Creative Connection

Adobe bietet Bildungseinrichtungen ein neues Creative Cloud-Angebot

Wir von Adobe lassen uns von Lehrern inspirieren, die neue Technologien nutzen, um die Art und Weise zu verbessern, wie Schüler lernen und Fähigkeiten zur kreativen Problemlösung entwickeln.
Unsere Forschung hat gezeigt, dass dies eine Hauptpriorität für Pädagogen und politische Entscheidungsträger sein sollte, da Berufe, die genau diese Fähigkeit zur kreativen Problemlösung erfordern, in Zukunft weniger von der Automatisierung bedroht und besser bezahlt sein werden. Die Forschungsergebnisse zeigten auch, dass Pädagogen viele Hürden überwinden müssen, um Schülern diese Fähigkeiten zu vermitteln – zu den wichtigsten zählen begrenzte Budgets, eingeschränkter Zugang und mangelnde Zeit, sich mit neuen Tools vertraut zu machen.

Da verantwortungsbewusste Lehrer ihren Unterricht immer häufiger mit kreativen Projekten anreichern, in denen diese Fähigkeiten erlernt werden sollen, will auch Adobe seinen Teil dazu beitragen, die Hürden von Kosten, Zugang und Zeitmangel zu beseitigen.

Im Januar gaben wir bekannt, dass Spark im Unterricht, ein Set aus Storytelling-Apps mit erweiterten Premium-Funktionen, für Schulen der Primar- und Sekundarstufe sowie höhere Lehranstalten kostenlos zugänglich gemacht wird. Jetzt freuen wir uns ankündigen zu können, dass ab dem 15. Mai 2018 alle Adobe Creative Cloud-Apps für Schulen der Primar- und Sekundarstufe zum Sonderpreis von 5 Euro pro Schüler und Jahr erhältlich sind.

Wie Spark im Unterricht, bietet auch Creative Cloud für die Primar- und Sekundarstufe, Schulen die Möglichkeit, ihren Schülern aller Altersgruppen Lizenzen unter Einhaltung der Bestimmungen des COPPA und anderer Datenschutzgesetze bereitzustellen. Auf diese Weise erhalten die Schüler Zugriff auf Apps wie Photoshop, Illustrator, Premiere Pro, XD und andere, und zwar von jedem beliebigen Ort und Endgerät aus. So können sie auch zu Hause an ihren Projekten arbeiten, und die Lehrer können im Klassenraum mehr Zeit dafür verwenden, sich auf ihr eigentliches Fach zu konzentrieren, sei es Geschichte, eine Naturwissenschaft, Literatur oder Grafikdesign. Dank dieses erheblichen Preisnachlasses können Schulen jetzt mehr Schüler denn je mit diesem Angebot versorgen.

Neben der Senkung der Kosten für Creative Cloud pro Schüler setzt sich Adobe aber auch für die berufliche Weiterbildung von Pädagogen ein. Dazu wurde eine Partnerschaft mit Edcamp ins Leben gerufen, einer Organisation, die sich dem Aufbau und der Unterstützung von Lehrer-Communities widmet. Gemeinsam bringen wir Lehrer zusammen, die Projekte und Kurse teilen wollen, die sich auf die Vermittlung der Fähigkeit zur kreativen Problemlösung im Unterricht konzentrieren. Zudem plant Adobe, ab Beginn des kommenden Jahres praktische Workshops zur beruflichen Weiterbildung sowohl in Schulen im ganzen Land als auch online abzuhalten, um Pädagogen neue projektbasierte Anwendungsfälle für Adobe Spark und Creative Cloud näherzubringen. All das neben der Bereitstellung der Plattform Adobe Education Exchange, auf der Lehrer Zugang zu kostenlosen Kursen, Workshops und Lehrmaterialien erhalten.

Wir befinden uns auf einer spannenden Reise, auf der wir Hand in Hand mit Pädagogen arbeiten, um aus der nächsten Generation lebenslange Kreative zu machen. Mit diesen beiden neuen Angeboten, Spark im Unterricht und Creative Cloud für Primar- und Sekundarstufe, versorgen wir Lehrer mit den Apps, den nötigen Schulungen und der Unterstützung, die sie brauchen, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Wir können es kaum erwarten, all die tollen Arbeitsergebnisse zu sehen, die ihre Schüler im Rahmen ihrer Entwicklung zu den kreativen Problemlösern der Zukunft präsentieren werden.

Wir sind jetzt auf Instagram! Folgt @adobecreativecloud_de und zeigt uns unter dem Hashtag #AdobeCreativeCrowd, was ihr draufhabt!

Adobe Education, Audiovisuell, Inspiration

Join the discussion