Creative Connection

Arbeiten mit Assets statt Dateien: Wie Adobe CreativeSync den kreativen Workflow erleichtert

Wie Thomas Watson Jr. einst sagte: „Gutes Design bedeutet gutes Geschäft.“

Exzellentes Design und kreatives Denken sind bedeutsamer als je zuvor. Gute Nachrichten für Kreative, aber auch mehr Druck, großartige Ideen zu generieren, Probleme zu lösen und Design-Konzepte schneller und effizienter zu entwickeln.

Wie wir alle wissen, funktioniert kreatives Denken nicht einfach im Büro am Bildschirm. Unterwegs das Smartphone aus der Tasche holen, auf Tablets im Park Skizzen erstellen, die letzten Verbesserungen an Projekten auf Laptops oder in Studios vornehmen und Feedback von Kollegen erhalten während man die Straße hinunterläuft.

Und dennoch, wir können nicht vollständig flexibel und frei arbeiten: Wir benötigen Dateien, um unsere digitalen Informationen zu speichern. Aber wir können Stolpersteine im kreativen Prozess umgehen, indem wir einen besseren und intelligenteren Ersatz für Dateien nutzen: Assets, powered by CreativeSync.

Wie funktioniert das Arbeiten mit Assets?

Assets bieten viel Potenzial für einen reibungslosen Kreativprozess, hier die wichtigsten Vorteile auf einen Blick:

  • Riesige Bilder oder Video-Clips auf dem Smartphone bearbeiten ohne dass sich die Originaldatei auf dem Gerät befindet
  • Eine Form als Vektorgrafik auf dem Smartphone festhalten und diese dann auf dem Desktop editieren
  • Eine Veränderung an einem Logo in einem Projekt vornehmen und jedem im Team sofort die neue Version zukommen lassen – inklusive allen Dokumenten, in denen es genutzt wird

Werfen wir im Vergleich dazu erstmal einen Blick auf Dateien. Das Format der Informationen, die in einer Datei gespeichert sind, ist festgelegt – beispielsweise bei einem Foto, einer Vektorgraphik oder einem Video-Clip. Aber manchmal benötigen wir kleinere Versionen, um sie auf einem mobilen Gerät oder im Netz nutzen zu können. Das Beispiel einer Photoshop-Datei (siehe unten) zeigt, dass der gegenwärtige Workflow darin besteht, die ursprüngliche Bilddatei in eine andere Datei zu überführen, sodass der Nutzer mindestens zwei Dateien verwalten muss.

One original image file, and many versions created manually.

Ein originales Bild und viele Versionen, die manuell erstellt werden müssen.

Was passiert, wenn man eine Änderung an der ursprünglichen Bilddatei vornimmt? Man muss unterschiedliche Versionen dieses Bildes erstellen. Das ist zeitaufwendig und auch fehleranfällig.

When the original PSD is updated (1), all the other versions have to be recreated manually (2).

Das originale PSD-File wird ge-updated (1), alle anderen Versionen müssen manuell erstellt werden (2).

Ganz anders bei der Nutzung von Assets. Ein Asset ist eine intelligentere Art, Content darzustellen– dies gelingt durch drei Key Features:

  • Nicht-destruktive Edits: Veränderungen werden als Metadaten gespeichert, die leicht rückgängig gemacht oder modifiziert werden können
  • Renditions: Adaptive Darstellung des Assets
  • Linked Assets: Automatische Übernahme von Änderungen

Kreativ Experimentieren mit nicht-destruktiven Edits

Die Speicherung eines Assets, enthält nicht nur die Pixeldaten, die direkt von einer Kamera kommen, sondern auch nachträgliche Änderungen, wie zum Beispiel Kontrastanpassungen, Weißabgleich, Sättigung oder den Schnitt eines Video-Clips. Diese Edits werden als Metadaten gespeichert, die jederzeit später im Designprozess modifiziert oder rückverändert werden können – und das ohne Datenverlust, da die ursprünglichen Pixeldaten erhalten bleiben. So hat der Nutzer mehr Flexibilität zum experimentieren, verändern und neu zusammenstellen von Inhalten.

Renditions – das richtige Format je nach Bedarf

Ein Creative Cloud Asset besteht aus einer Zusammenstellung von Metadaten, welche zum Beispiel eine Farbe, ein Bild, ein Logo oder einen Video-Clip beschreiben. Wenn eine spezifische App, auf einem spezifischen Gerät, mit einem Asset interagieren muss, kreiert Adobe CreativeSync eine Rendition – eine passende Darstellung dieses Assets im richtigen Format – genau dann, wenn es gebraucht wird.

Image 4

Renditions werden auf Nachfrage erstellt

Nehmen wir zum Beispiel an, dass ein Logo ein Asset repräsentiert. Folgende Renditions davon sind möglich:

  • Eine Vektorgrafik, geeignet für Print-Broschüren
  • Eine Bitmap mit hoher Auflösung, die auf einer Webseite auf einem High-DPI-Laptop dargestellt wird
  • Eine Bitmap mit niedriger Auflösung, die in einer Mobile App genutzt wird

Mit CreativeSync Renditions sparen Nutzer den Zeitaufwand für das Tracken und Benennen der Dateien.

Automatisches Synchronisieren dank Linked Assets

assets_3

Ist das Original ge-updated (1) sendet CreativeSync Benachrichtigungen, sodass auch die Linked Assets ge-updated werden (2)

Wenn ein Asset von einem Dokument erstellt wird, fügt CreativeSync eine Referenz zum ursprünglichen Asset ebenfalls mit ein. Wenn das Asset geupdated wird, werden Benachrichtigungen an die Apps geschickt, die von CreativeSync unterstützt werden, mit der Option die letzte Version upzudaten.

Zum Beispiel: Ihr wollt ein Layoutbild eines Adobe Stock-Fotos in einem Photoshop-Dokument als ein verlinktes Asset einfügen und es mit verschiedenen Filtern bearbeiten. Wenn ihr euch dafür entscheidet, die Lizenz für das Bild zu erwerben, wird das Layoutbild im Photoshop-Dokument – und wo ihr es sonst genutzt habt – automatisch zur wasserzeichenfreien Version in voller Auflösung geupdated. Alle Masken und Filter bleiben erhalten, denn diese Edits werden synchron in unserer CreativeSync-Plattform verwaltet.

Reibungslose Workflows für Design, Fotografie und Video

Designer, die ihre Inspirationen auf einem Smartphone über unsere Creative Cloud Mobile Apps umsetzen, können diese in eine Farbpalette, einen Brush oder eine Form überführen, welche dann sofort auf einem Tablet, einem Desktop oder im Web einsatzbereit sind. Wer eine Vektorform auf dem Smartphone anlegt, kann diese nutzen um eine Skizze auf dem Tablet zu erstellen und diese später für die Feinarbeit und den letzten Schliff an den Desktoprechner zu schicken. Ein fließender Wechsel zwischen Arbeiten am Desktop und auf Mobilgeräten ist reibungslos möglich, da alle Assets über die CreativeSync Plattform verlinkt sind.

Dank des asset-basierten Workflows von CreativeSync, können Bilder mit den höchsten Auflösungen auf dem Smartphone editiert werden, ohne darauf warten zu müssen, bis das Bild heruntergeladen ist. Das Bild wird von Adobe Photoshop Lightroom als Asset gespeichert, was die ursprünglichen Pixeldaten beinhaltet, zusammen mit den Metadaten, welche jegliche Änderungen beschreiben, die am Bild gemacht wurden. Um auf dem Smartphone Änderungen vorzunehmen, wird eine passend skalierte Rendition erzeugt und heruntergeladen; diese erhält die ursprüngliche Auflösung des Fotos. Nun können die Metadaten des Bildes bearbeitet werden. Zurück am Schreibtisch werden die am Smartphone vorgenommenen Änderungen automatisch in voller Bildgröße in der Rendition auf dem Desktoprechner umgesetzt.

Alle Videos auf Desktop, Mobilgeräten und im Netz abspielen, editieren und teilen –CreativeSync wird diese automatisch enkodieren und im bestmöglichen Format abliefern – je nach Gerät und verfügbarer Bandbreite. Kreative brauchen keine Zeit mehr dafür aufzuwenden, große Dateien herunterzuladen – sie können einfach streamen, was sie brauchen, in dem Format in dem Sie es benötigen.

Kreative Zusammenarbeit einfach wie nie

Neben der Zeiteinsparung und den effizienteren Workflows für individuelle Nutzer, bieten die asset-based Workflows von CreativeSync auch neue Arbeitsmöglichkeiten für Teams und Unternehmen.

Wie zuvor angesprochen, werden Dateien leicht dupliziert.  Wir dachten, dass die althergebrachten Datei-Workflows das Teilen und Zusammenarbeiten einfacher machen, aber das Gegenteil ist der Fall. Sobald ihr eine Veränderung an der eigenen Datei-Version vornehmt, müsst ihr ein Update an alle schicken, die ebenfalls an diesem Projekt arbeiten. Am Ende gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Datei-Versionen. Einfach darauf hoffen, dass alle zur jüngsten Datei-Version updaten? Darüber hinaus verlassen sich viele Teams auf einen „Style Guide“ – ein Dokument das Logos, Icons, Font Styles und Farben festlegt, die in einem Projekt zum Einsatz kommen sollen – allerdings ist der Style-Guide selbst ein lebendiges Dokument, das aktualisiert werden muss.

Mit CreativeSync könnt ihr alle Elemente eines Style Guides in einer Creative Cloud Library speichern. Diese Library ist auf dem Desktop und über die mobilen Apps verfügbar und wird laufend synchronisiert. Das Beste ist: Kreative können eine Library mit Kollegen teilen, so dass alle ein konsistentes Set an Assets zum Arbeiten haben.

 Creative Cloud für Unternehmen

Unternehmen müssen Medieninhalte und Markenerfahrungen auf mehreren Kanälen bereitstellen, um ihre Zielgruppe zu erreichen. Dies erfordert Content Velocity von kreativen Teams wie nie zuvor. CreativeSync arbeitet nahtlos innerhalb des Unternehmens um die Content-Kreation zu beschleunigen und gleichzeitig die Markenidentität zu bewahren.

All dies ist möglich mit Creative Cloud für Unternehmen, einer firmenorientierten Lösung mit einer speziellen Verschlüsselung, die vom Administrator innerhalb der Unternehmensvorgaben kontrolliert wird. Wir bieten außerdem das Angebot der Creative Cloud für Unternehmen mit verwalteten Dienstleistungen und Single-Tenant-Hosting, das über einen VPN-Tunnel erreicht wird und eine nahtlose Synchonisation mit unserem Content Management System ermöglicht: Adobe Experience Manager (Teil der Adobe Marketing Cloud).

Alles in allem „funktioniert Adobe CreativeSync einfach“: Mit den Linked Assets werden Änderungen nahtlos zusammengefügt, intelligent nachverfolgt und vervielfacht. Mit Renditions wird Content effizient und im richtigen Format an Apps und Geräte geliefert. Dank des nicht-destruktiven Editing können Kreative sich ganz auf die kreative Arbeit konzentrieren sparen Zeit  für administrative Aufgaben wie zum Beispiel das Exportieren im richtigen Format, Kopieren von Dateien oder Nachverfolgen von Versionen.

***

Adobe CreativeSnyc ist nur eine der wichtigen Neuerungen des 2015 Creative Cloud Release. Überzeugt euch selbst von den Vorteilen und schaut, was es sonst noch an Spannenden Neuerungen gibt – hier könnt ihr die die Testversionen unserer Desktop Apps kostenlos downloaden.

Design, Fotografie, Kreativ-Business

Join the discussion

  • By Rene Stareczek - 6:23 PM on November 22, 2016   Reply

    Ein sehr interessanter Artikel. Vielen Dank. Ich hab etwas Wertvolles gelernt und kann es im Bezug auf den Workflow bei meinen Kunden verwenden. Beste Grüsse, – Rene Stareczek, Effizienztrainer

Join the discussion