Creative Connection

Kreative Zeitreise in die 90er: Adobe Stock #VisualTrendsRemix mit Sebastian Onufszak und Stephan Bovenschen

Jetzt wird‘s bunt, laut und expressiv! Im vierten Teil des Adobe Stock #VisualTrendsRemix 2019 dreht sich alles um eine außergewöhnliche Bildsprache und heiße Beats: Die Designer Sebastian Onufszak und Stephan Bovenschen interpretieren in einem ausdrucksstarken Videoclip den aktuellen Visual Trend „Disruptive Expression“, der sich um Ausdrucksstärke in allen Facetten dreht. Einen Vorgeschmack gaben sie bereits bei den Forward Festivals 2019, jetzt halten sie in einem exklusiven Tutorial ihren Workflow von der Konzeption kreativer Poster-Designs in Photoshop bis zu Motion Graphics in After Effects fest und verraten, welche Herausforderungen sie sich dabei selbst gestellt haben.

Abrakadabra! Idee, Konzept, Umsetzung und ein bisschen Zauberei, so beschreiben die beiden findigen Köpfe hinter dem aktuellen #VisualTrendsRemix ihren Workflow. Sebastian Onufszak ist der Inbegriff lebendiger Kreativität, erstellt etwa Motion Graphics für Adidas, Film- und Musikclips für Mercedes und Illustrationen für Ray Ban. Im vergangenen Jahr erstrahlte seine Animation zu Adobe Hidden Treasures Bauhaus auf der größten Mediawall Europas. Obwohl noch Student in Kommunikationsdesign, setzt Stephan Bovenschen bereits regelmäßig freie Arbeiten, bevorzugt mit Print-Fokus, um. Bei ihrem Projekt zum #VisualTrendsRemix mussten beide Designer schnell an die Technoszene der 1990er-Jahren denken. Denn was ist expressiver als grelle Farben, flackernde Lichter und treibende Beats?

Von der Kunst sich auszudrücken

Der aktuelle Adobe Stock Visual Trend „Disruptive Expression“ befasst sich mit Ausdrucksstärke in sämtlichen Facetten, von kreativer Selbstdarstellung bis politischem Protest. Einen ersten Eindruck verleiht die zugehörige Galerie. „Für mich ist der Trend ein kreatives Spiel mit außergewöhnlichen und ausdrucksstarken Bildern“, erklärt Sebastian. Dabei hätte er anfänglich nie gedacht, dass sich seine Idee ausschließlich mit Stockmaterial umsetzen ließe. „Stockbilder haben ja nicht den besten Ruf, doch dann stolperten wir über High End-Fashion und zeitgenössische, kampagnentaugliche Inhalte bei Adobe Stock. Genial!“

• Bunt, laut und expressiv: Die Galerie zum Visual Trend




Schneller zum Ziel mit KI und nahtlosem Workflow

Ein ungewöhnliches Projekt erfordert unübliche Methoden. Sebastian und Stephan stellten sich dabei selbst eine Herausforderung: Poster-Design auf Zeit. Sieben Minuten pro Artwork, dann wurde die Uhr gestoppt und die beiden knöpften sich die nächste Kreation vor. Das Ergebnis: Über sechzig einzigartige Poster, die die Grundlage für ihren Videoclip liefern sollten.
Beschleunigt hat ihre Arbeit unter anderem die KI-gestützte Suche bei Adobe Stock. „Mit der Funktion, nach ähnlichen Stichwörtern zu suchen, erhält man schnell neue, passende Ideen und Inspiration“, verrät Sebastian. Stephan ergänzt: „Ich fand super, die gespeicherten Bilder aus unserer Bibliothek einfach per Drag & Drop in die Programme Photoshop und After Effects ziehen zu können.“ Das geht wie von Zauberhand.

• Jetzt die Suche bei Adobe Stock ausprobieren und Hingucker finden

ID: 86647410| ID: 254124662

 

Ihr wollt weitere Insights zum Workflow von Sebastian und Stephan? Dann schaut euch jetzt das ganze Tutorial an und holt euch wertvolle Experten-Tipps.
Noch mehr Remix gefällig? Hier findet ihr alle Tutorials unserer #VisualTrendsRemix Serie 2019 im Überblick:

• Mystische Traumwelten mit Fotografin und Designerin Sina Domke
• Kunst und Nachhaltigkeit mit Illustrator Martin Grohs
• Kreative Entfesselung mit 3D-Artist Philip Lueck
Adobe Stock, Design, Grafikdesign, Kreativ-Business, Video, Visual Trends 2019

Join the discussion