Creative Connection

Audio wird intelligenter mit Audition CC

„Form trifft Funktion“  heißt es bei der überarbeiteten Version von Audition CC. Mit intelligenten Tools und leistungsfähigen Workflows ist Audition CC um einiges funktionsfähiger geworden – ganz so, wie man es von Adobe Creative Cloud gewohnt ist.

Oft ist es unmöglich die perfekte Aufnahme in der perfekten Umgebung zu machen, denn Hintergundrauschen oder Raumhall können schöne Aufnahmen jederzeit ruinieren. Die neuen Effekte von Audition CC, DeReverb und DeNoise, basierend auf lernfähigen Algorithmen, sorgen für beste Ergebnisse ohne Rauschmuster, komplizierte Drehknöpfe oder lange Wartezeiten.

Ein einziger Schieberegler justiert, wie viel Rauschunterdrückung angewendet werden soll und mit einfachen Tasten bestimmt ihr auf welchen Frequenzgängen der Fokus liegen soll. Ihr habt es eilig? Diese Effekte könnt ihr im Bedienfeld „Essential Sound“ auf einen Klick zum Mixen in Audition und Premiere Pro aktivieren.

Die neuen Effekte „Rauschunterdrückung“ und „Hallunterdrückung“ machen Aufnahmen zu Gold, die sonst vielleicht weggeworfen werden.

Mit seinem modernen Look and Feel sieht Audition genauso gut aus, wie es sich anhört! Die Clips heben sich durch intensive Farben ab und invertierte Auswahl sorgt so für verbesserte Sichtbarkeit und weniger Durcheinander.

Ein verbesserter Colour Ricker lässt Track- und Clip-Farben konstant bleiben – besonders wichtig für Teams.  Noch wichtiger: Mit dem verbesserten Clip-Gain bleibt euer Fokus, da wo er hingehört – auf euren Clips. Die Echtzeit-Wellenformskalierung bietet visuelles Feedback beim Anpassen der Clip-Lautstärke und erlaubt es euch die Augen und Ohren zu nutzen, während ihr den Clip schneidet.

Audition’s UI Update sorgt mit High-Contrast Wellenformen, invertierter Auswahl, einem sauberen Layout und einem modernen Farbwähler für Ordnung.

Aber nicht sein gutes Aussehen macht Audition so besonders. Vor allem die Performance von Wiedergabe und Aufnahme sind deutlich verbessert worden:

Typische Arbeitsbereiche können über 128 Audio Tracks wiedergeben und 32 Tracks gleichzeitig aufnehmen. Alles mit geringer Latenz und ohne in teure und knifflige Hardware zu investieren.

Mehr Tracks als je zuvor aufnehmen und wiedergeben, mit geringer Latenz und ohne teurere Hardware zu kaufen.

Setzt die Timelines für ganz lange Sessions schneller mit Auditions Dialogfeld „Spuren hinzufügen“, der schnell Audio- und Bus-Tracks einfügt. So habt ihr mehr Zeit für die Kreation, anstatt euch mit Konfiguration zu verschwenden.

Mit dem neuen Befehl „Spuren hinzufügen“ sind eure Sessions bereit, wenn ihr es seid. Unbenutzte Tracks räumst ihr mit einem Klick auf „Leere Spuren löschen“ einfach auf.

 

Manchmal kommt es auf die kleinen Dinge an und dieses Release lässt auch die Feinheiten nicht außer Acht. Eine neue Möglichkeit, „Zu Zeit zoomen“, gibt Kontrolle wie viel Länge ihr sehen wollt. Obwohl wir auch viele Standardeinstellungen bereitstellen, ist es hier trotzdem einfach, jede Ansicht als Voreinstellung zu speichern, damit ihr so arbeiten könnt, wie ihr wollt. Egal, ob ihr an Projekten mit festgelegter Zeit arbeitet wie Werbespots oder Teaser, oder ob ihr nur einen guten Überblick haben wollt bei längeren Projekten wie Soundtracks oder Podcasts. Mit diesem Feature habt ihr die Zeit immer im Griff.

Der neue Befehl „Zu Zeit zoomen“ arbeitet mit allen Zeitformaten, sei es Frames-pro-Sekunde, Minuten oder Sekunden, oder Takte und Beats.

Du willst mehr wissen? Hier gibt’s noch ein paar interessante Links:

Audiovisuell, Bildbearbeitung, CC Update

Join the discussion