Creative Connection

Adobe Creative Cloud beschleunigt die Content-Erstellung im Video-Zeitalter

Visuelle Kunst, mitreißendes Storytelling und faszinierender Sound – all das sind Zutaten für ein tolles Video. Damit Präzision und kreative Kontrolle bei der Produktion nicht auf der Strecke bleiben, benötigt ihr natürlich auch die richtigen Tools. 

Im Vorfeld der Messe der National Association of Broadcasters (NAB) in Las Vegas enthüllen wir ein großes Update für die Video- und Audio-Apps in Adobe Creative Cloud und geben Video-Machern bessere Tools, mit denen sich Farben verfeinern, Grafiken erstellen und Audios bearbeiten lassen.

  • Um die neuen Funktionen in Aktion zu sehen, schaut euch unseren Livestream mit Demos der besten neuen Features hier am 6. April um 9:00 Uhr (Pacific Daylight Time) an.
  • Dort seht ihr ab dem 9. April live interaktive Präsentationen von der NAB auf den Facebook-Kanälen von Premiere Pro, After Effects und Creative Cloud Video & Audio. Wir unterstützen Profis wie die Macher von David Finchers MINDHUNTER, den Motion-Graphics-Designer Andrew Kramer, die Filmemacherin Valentina Vee und andere.
  • Seid ihr bei der NAB dabei? Dann besucht uns am Adobe-Stand (Nr. SL4010)!

Spezielle Updates für die Kernprodukte beinhalten den Farbabgleich in Adobe Premiere Pro CC und Eigenschaften in Adobe After Effects CC. Mit einem einzigen Klick könnt ihr jetzt bearbeitbare Farbanpassungen von einem Clip zum anderen anwenden, um Szenen und ganze Projekte visuell einheitlich zu gestalten. Und mit den Master-Eigenschaften könnt ihr Kompositionen schaffen, mit denen sich die Eigenschaften der Schichten in der Timeline einer übergeordneten Komposition steuern lassen. So könnt ihr individuelle Werte für alle Versionen eurer Kompositionen anwenden oder ausgewählte Veränderungen auf den Master zurückziehen.


Mit den Master-Eigenschaften könnt ihr viele Variationen einer einzelnen Komposition erstellen. Ihr könnt Eigenschaften wie Text, Position und Farbe auswählen und im Kontext anpassen, ohne dass eine Unterkomposition geöffnet werden muss.


Ihr könnt das Erscheinungsbild von zwei unterschiedlichen Aufnahmen innerhalb von einer Sequenz vergleichen und die Farben zur Deckung bringen. Hauttöne werden mit einem Klick beibehalten.

Die neue Version bietet auch bessere Integration von Creative Cloud-Produkten, was alle Aspekte der Video-Erstellung besser macht und die Automatisierung fördert. Die Updates beinhalten auch verbesserte VR-Tools, eine bessere Zusammenarbeit bei Teamprojekten sowie eine nahtlose Integration von Adobe Stock und weiterer Anwendungen der KI-Technologie von Adobe Sensei.

Steven Warner, Vice President für digitale Medien bei Adobe, kennt den Zeitdruck, unter dem Video-Macher stehen und weiß, dass der Bedarf an starken und effizienten kreativen Tools größer ist als je zuvor. „Die Video-Apps von Adobe wie Premiere Pro und After Effects machen jeden leistungsfähiger. In Kombination mit Adobe Creative Cloud bekommen Sender, Medienunternehmen, Filmemacher und YouTuber von uns ein vollständiges kreatives Ökosystem, mit dem sie ihre Stories und den Content der nächsten Generation auf den Bildschirm bringen können.“

Hier sind einige Möglichkeiten, wie Creative Cloud dabei helfen kann, Content für die Erfordernisse der digitalen Welt zu optimieren – bei der Arbeit auf multiplen Plattformen, wenn man für jeden Ansprechpartner erreichbar sein, Sendestandards einhalten und in mehreren Sprachen kommunizieren muss.

Bessere Workflows

Immersive Medien werden immer beliebter. Premiere Pro und After Effekts haben jetzt verbesserte 360°-VR-Workflows, die die Arbeit mit den bekannten Tools in einem neuen Storytelling-Format einfacher machen. Ihr könnt mit Handreglern die Ansicht rotieren lassen, ohne den Kopf bewegen zu müssen. Ihr könnt flache Grafiken, Texte und Videos in ein sphärisches 360°-Format bringen (mit höherer Qualität für Präzisions-Kompositionen in VR).

Die Updates von Premiere Pro integrieren Motion-Graphic-Templates besser in After Effects. Ihr könnt Animationen als Motion-Graphics-Templates speichern, um später wieder damit arbeiten zu können, und ihr könnt sie in einem fortgeschrittenen Stadium in After-Effects-Kompositionen kopieren. Nach der Aktualisierung der in After Effects erstellten Templates könnt ihr individuelle Settings und Bearbeitungen mit Smart Replace auf die neue Version übertragen. Und wenn ihr eure Premiere-Pro-Projekte in Adobe Audition CC übertragen wollt, um Sound zu mixen und zu bearbeiten, dann könnt ihr Projekte aus Premiere Pro in Audition öffnen, um die Audio-Clips auszuwählen, an denen ihr arbeiten wollt.

Farben verfeinern

Die korrekte Verwendung von Farbe kann eure Arbeit mit Leben füllen, dem Betrachter eine zusammenhängende Bildwelt bieten und die realistische Wiedergabe am Bildschirm verbessern. Die Gradierung der Farben muss den entsprechenden Standards genügen, wenn das Video gesendet werden soll. Neue Funktionen in Premiere Pro sorgen dafür, dass die Arbeit mit den Farben schneller geht. Die Anpassung von Farb- und Helligkeitswerten an ein Referenzbild erfolgt automatisch. Die Änderungen können korrigiert werden. Mit der maschinenlernenden Technologie von Adobe Sensei könnt ihr eine Gesichtserkennung einbauen. Die Hauttöne im Zielbild werden so intelligent angepasst.


Starke neue Funktionen machen alles einfacher denn je – vom Fixieren der Farbe bis zur Perfektionierung der Bilder. Die neuesten Updates enthalten auch die Möglichkeit der Anpassung von Farbgraden mit einem Klick, Vergleiche durch Nebeneinanderlegen von Aufnahmen und vieles mehr.

Erstellen von Grafiken

Das Entscheidende für ein erfolgreiches Video ist oft die Möglichkeit, Grafiken einfach zu erstellen und einzubauen. Neue Optionen helfen euch dabei, auf diesem Gebiet Unglaubliches zu schaffen – auch wenn ihr mit der Technik noch nicht so vertraut seid. Um die Erstellung von Grafiken leichter zu machen und eure Projekte abzurunden, könnt ihr auf Millionen von eingepflegten HD- und 4K-Videos in Adobe Stock zurückgreifen. Die Suche ist von Premiere Pro aus möglich. Ihr findet dort auch professionell gestaltete Motion-Graphics-Templates, die ihr in die Timeline von Premiere Pro ziehen könnt, um euren Videos bearbeitbare Intros und Titelsequenzen hinzuzufügen.

Wenn ihr die Bestandteile eures Videos zusammengesucht habt, könnt ihr Motion Graphics, raffinierte Animationen, datenbasierte Grafiken und Medien der nächsten Generation wie immersive VR mit After Effects geschmeidiger gestalten. Mit den neuen Master-Eigenschaften könnt ihr viele Variationen einer einzelnen Komposition mit unterschiedlichen Eigenschaften erstellen. Und wenn eure Grafiken Figuren enthalten, dann sorgt Adobe Character Animator CC für effiziente Möglichkeiten, Puppen zu animieren und zu platzieren, Verhalten zu steuern und dynamische Elemente in eure Szenen einzubauen.


Text und Bilder könnt ihr mit dem verbesserten Grafik-Workflow in Premiere Pro, den neuen Master-Eigenschaften in After Effects und den Updates zum Essential-Graphics-Panel besser in Bewegung bringen.

Bearbeitung von Audio

Schlechte Audio-Qualität kann dafür sorgen, dass ein professionelles Video amateurhaft wirkt. Und sie kann von der Message ablenken. Die ausgewogene Verwendung von Audio wertet eure Produktionen auf. Premiere Pro ist jetzt mit einer eingebauten Auto-Ducking-Funktion ausgestattet, damit ihr leichter auf neue Audiotechnik zugreifen könnt. Mit der maschinenlernenden Technologie von Adobe Sensei könnt ihr mit der Auto-Ducking-Funktion Soundtracks und Dialoge normalisieren, um bei Bedarf einen professionellen Mix zu erstellen. Ihr könnt dennoch jederzeit Feineinstellungen vornehmen, da die automatisierten Anpassungen mit Keyframes versehen und bearbeitbar sind.

Außerdem sind große Multitrack-Projekte jetzt leichter zu steuern – dank einem neuen Track-Panel, auf dem man Tracks oder Gruppen von Tracks ein- und ausblenden kann, um sich nur auf die Teile konzentrieren zu können, mit denen gearbeitet werden soll.


Neue Funktionen sorgen für Verbesserungen, die man sehen und hören kann – darunter Auto-Ducking in Premiere Pro, das die Musik herunterdreht, wenn andere Audio-Inhalte erkannt werden. Dazu kommt eine bessere Integration der Sequenzen und ein klar aufgebautes Track-Panel in Audition CC.

Neue Updates für Creative Cloud und einfacher Zugriff auf alle Tools im Rahmen der CC-Lizenz – so helfen wir euch, genau die Videos zu machen, die ihr machen wollt. Ob ihr in der Medienbranche arbeitet oder euch gerade die ersten Versuche als Filmemacher macht – die neuen Updates geben euch zusätzliche Möglichkeiten für effizientes Arbeiten – auch im Team – ohne, dass ihr die Kontrolle über die Details eurer einzigartigen Arbeiten verliert.

Ihr wollt mehr wissen? Dann schaut euch diese Links an:

Wir sind jetzt auf Instagram! Folgt @adobecreativecloud_de und zeigt uns unter dem Hashtag #AdobeCreativeCrowd, was ihr draufhabt!

Audiovisuell, Bildbearbeitung

Diskutiere jetzt mit