Creative Connection

Adobe Stock in der goldenen Jahreszeit – Moritz Adam Schmitt – #AdobeStockHerbst17

Der Herbst ist farbenfroh, unglaublich abwechslungsreich und begeistert jedes Jahr aufs Neue Fotografen sowie Grafiker, die goldene Jahreszeit als Motiv und Gegenstand für ihre Arbeiten aufzugreifen.

Um euch zu zeigen, was aus ein und demselben herbstlichen Adobe Stock-Bild entstehen kann, haben wir fünf Künstler aus unterschiedlichen kreativen Bereichen eingeladen, daraus ein stimmungsvolles Kunstwerk in ihrem ganz eigenen Stil zu kreieren. Herausgekommen ist ein bunter Mix an hochqualitativen Artworks, der nicht nur die vielfältige und individuelle Verwendung von Adobe Stockmedien aufzeigt, sondern genauso die erstaunlichen Fähigkeiten der fünf Künstler hervorhebt.

In den kommenden Wochen werden wir auf unserem Creative Connection Blog jedes der fünf Werke mit einem eigenen Post würdigen, den Künstler dahinter vorstellen und euch Einblicke in die Entstehung der Artworks gewähren. Den Start macht Illustrator und Designer Moritz Adam Schmitt mit seiner Ausarbeitung zum Thema „Adobe Stock in der goldenen Jahreszeit“

Das Artwork

365 Tage – 365 Designs. Mit seinem Projekt „One Icon a day“ startete Moritz Adam Schmitt seine Karriere. Der selbstständige Illustrator kreierte ein Jahr lang jeden Tag ein neues Icon auf seinem Instagram-Account und machte so in der Design-Szene auf sich aufmerksam. Es folgten unter anderem eine Einladung zur Adobe MAX 2016 sowie gemeinsame Projekte mit Microsoft und der Nextmedia.Hamburg.

Der Kölner, der 2016 sein Mediendesign-Studium beendete, legt vor allem Wert auf Illustrationen im Vektorstil. Das wird auch in seinen Artworks deutlich. Für den Creative Connection Blog hat Moritz ein exklusives Tutorial zu einer seiner Kreationen mit dem Thema Herbst auf Basis von Adobe Stock-Bildern erstellt.

Alle Schritte im Überblick

Moritz erklärt die wichtigsten acht Schritte seines Artworks im Detail.

Schritt 1: Recherche und Moodboard

Was verbinden wir mit dem Herbst? Welche Bedeutung hat er? Welche Feiertage gibt es zu dieser Zeit? Als ersten Schritt habe ich eine kurze Recherche zum Thema Herbst durchgeführt und danach ein Moodboard erstellt. Dazu war Adobe Stock sehr hilfreich, denn dort konnte ich ganz einfach nach Bildern zum Herbst suchen und diese in einer Bibliothek speichern.

Schritt 2: Idee skizzieren

Ähnlich wie bei dem Moodboard können kleine Konzeptskizzen sehr hilfreich sein. Zur Bestimmung von Grundformen und Bildaufteilungen sind sie sehr nützlich, gehen schnell von der Hand und man braucht kein großer Zeichner dafür zu sein. Insofern lohnt sich der Griff zum Stift, bevor man an den Rechner geht. Für meine Skizzen benutze ich dazu hauptsächlich Adobe Sketch.

Moritz Skizze als Timelapse

Schritt 3: Erstellen des Dokuments in Adobe Illustrator CC

Im dritten Schritt habe ich das Adobe Illustrator CC Dokument erstellt und die vorher skizzierte Vorlage eingefügt. In diesem Fall hat das Dokument ein Din A3-Format, obwohl das bei Vektoren nicht so eine große Rolle spielt.

Schritt 4: Charakter erstellen

Das Motiv unterteilt sich in drei Bereiche: Vorder-, Mittel-, und Hintergrund. Grundsätzlich fange ich mit dem Vordergrund an. Da ich Charaktere aber meistens zuerst bearbeite, fange ich auch hier beim Herren mit der Sonnenbrille an. Bei solchen und ähnlichen Flat-Design-Charakteren reicht es meistens, nur eine Seite zu erstellen und diese anschließend zu spiegeln.

Schritt 5: Integration von Adobe Stock

Danach geht es mit dem Vordergrund und dem Rahmen für das Motiv weiter. An dieser Stelle ist gut erkennbar, wie einfach die Integration von Adobe Stock in den Arbeitsprozess ist. Der direkte Zugriff im Programm ist deutlich nahtloser und schneller als die Suche nach Referenzbildern im Internet. In diesem Fall habe ich mir ein Holzschild gesucht, welches ich anschließend als Vektor nachgebaut habe.

Schritt 6: Vordergrund bearbeiten

Auch für die restlichen Elemente des Vordergrundes bin ich wie in Schritt fünf verfahren. Durch die große Auswahl von Bildern bei Adobe Stock war es sehr einfach, passende Bilder zu finden, welche dann nur noch nachgebaut und in die Gesamtkomposition eingefügt werden mussten. Grundsätzlich empfiehlt es sich natürlich, Elemente selbst zu entwerfen. In der Realität sieht es allerdings meistens so aus, dass man nur begrenzt Zeit für ein Projekt hat und man sich, so gerne man es auch würde, nicht so lange an Kleinigkeiten aufhalten kann.

Schritt 7: Hintergrund erstellen

Im vorletzten Schritt habe ich den Hintergrund erstellt. Dieser basiert in erster Linie auf der Skizze. Trotzdem hat es sich bei den Details wie den Bäumen oder auch dem Dorf im Hintergrund angeboten, auf Elemente aus meiner Creative Cloud-Bibliothek zurückzugreifen.

Schritt 8: Charakter weiterentwickeln und Ausarbeitung der Details

Im letzten Schritt ist unschwer zu erkennen, dass der Charakter ein anderer ist als zuvor. Bei freien Projekten kann es immer wieder vorkommen, dass sich die Komposition im Laufe der Zeit nochmal verändert. Nachdem fast alles fertig war, verstärkte sich der Eindruck, dass ein Bauer/Farmer deutlich besser zum Thema Herbst und Ernte und somit besser zum Konzept des Bildes passt, als der erste Charakter.

Noch einmal alles zusammengefasst

Hat euch das Projekt von Moritz genauso beeindruckt wie uns? Wenn ihr jetzt selbst loslegen und ein Artwork bauen wollt, habt ihr aktuell die Möglichkeit, bei der Erstanmeldung auf Adobe Stock 10 Bilder zum Testen runterzuladen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Adobe Stock, Design, Grafikdesign, Illustration, Inspiration, Kreativ-Business

Diskutiere jetzt mit