Creative Connection

1. Dezember 2015 /Web-Design /

Neues in Sachen Edge Tools & Services

Die Adobe Edge Tools & Services wurden 2012 als unser Weg vorgestellt, um mit einem Set aus leichtgewichtigen, auf bestimmte Aufgaben fokussierenden Apps für responsive Webdesign, Cross-Browser-Testing und HTML5-basierenden Animationen neue Technologie zu erforschen und zu entwickeln. Bei Webdesignern und -entwicklern kamen sie gut an. Gleichzeitig wünschen sich die Nutzer aber immer wieder eine bessere Einbindung dieser Technologie in unsere vorhandenen Tools und Workflows.

Um unsere Ressourcen auf die Umsetzung dieses Feedbacks zu fokussieren, werden Edge Reflow (Preview), Inspect und Edge Animate nicht mehr aktiv weiterentwickelt. Stattdessen werden wir weiter daran arbeiten, die Kern-Funktionen in unsere marktführenden Kreativ-Tools einzuarbeiten und die Unterstützung offener Webstandards weiter voranzutreiben. Hier einige Beispiele, wo dies bereits geschehen bzw. aktuell in Arbeit ist:

  • Dreamweaver kombiniert die aus Edge Reflow bekannte visuelle Unterstützung bei der Arbeit mit Breakpoints und Media Queries mit  dem Bootstrap-Framework, was es zu einem bevorzugten Tool für responsive Webdesign macht.
  • Auf unserer MAX-Konferenz im Oktober haben wir bekanntgegeben, dass für Designer, die ihren Code nicht selbst schreiben wollen, responsive Design in Adobe Muse aufgenommen wird. Diese Implementierung wurde ebenfalls stark von Edge Reflow beeinflusst.
  • Device Preview in Photoshop und Dreamweaver vereinfacht die Vorschau und Überprüfung von Webseiten oder mobilen Appdesigns auf den jeweiligen Geräten, was eine Schlüsselfunktion aus Edge Inspect ist.
  • Flash Professional, unser Flaggschiff für Vektoranimationen (demnächst unter dem Namen “Adobe Animate CC”), wurde in den vergangenen Jahren von Grund auf neu geschrieben und unterstützt nun neben den Flash-Formaten auch HTML5 Canvas und WebGL. Über seine erweiterbare Architektur unterstützt Flash Professional grundsätzlich jedes wichtige Ausgabeformat, wie unter anderem SVG.
  • 2016 wird Dreamweaver den Open-Source-Editor Brackets integrieren und damit eine vollständig modernisierte Entwicklungsumgebung bieten.

Edge Tools & Services steht den zahlenden Abonnenten der Creative Cloud auch weiterhin zur Verfügung. Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen für Edge Inspect and Animate werden nach Bedarf bereitgestellt.

Web-Design

Diskutiere jetzt mit

  • By Christoph - 1:23 PM on June 14, 2016   Reply

    Und welches Adobe Program soll ich nun als Ersatz für Edge Animate benutzen, wenn dies doch nun nicht mehr weiter entwickelt wird?

Diskutiere jetzt mit