Creative Connection

Die kreative Selbstfindung von Elia Colombo

Zurzeit erstellt Elia Colombo Auftragsarbeiten für internationale Kunden wie ING, Nissan und Adobe. Doch die Karriere dieses jungen italienischen Illustrators begann ganz anders: als bescheidener Pizzafahrer. Jahrelang steckte Elia seine ganze Leidenschaft in seine Kunst – nun ist er ein versierter Vektorkünstler, der für seine geistreichen Illustrationen bekannt ist.

Auch wenn er sich oft in seinen Gedanken verliert und viel Inspiration aus Meditation und Selbstbeobachtung zieht, geht er seine Karriere und sein Leben auf eine leichtfüßige und sorglose Art an. Sogar sein erfolgreicher Weg als kreativer Kopf begann mit einer aus dem Bauch heraus getroffenen Entscheidung: die Design School Milano zu besuchen. „Der Hauptgrund dafür, dass ich mich für die Design School entschlossen habe“, so erklärt er, „lag darin, dass die Kurse dort später anfangen als an anderen Schulen, sodass ich noch ein paar zusätzliche Wochen Ferien hatte.“

 

ELIA COLOMBO / ADOBE STOCK

Für seine Unbekümmertheit hat er eine philosophische Begründung. Sein Erwachen hatte Elia, als er erkannte: „Das Leben ist keine ernste Sache.“ Es sollte eher als ein Experiment verstanden werden, als ein Spiel, und nicht als eine Unternehmung, die man mit stoischem Ernst in Angriff nimmt. Und, typisch Elia eben, fügt er lachend hinzu: „Darum bin ich Illustrator geworden – weil das Leben zu kurz für einen richtigen Job ist!“

In Wahrheit zieht sich die Selbstbeobachtung wie ein roter Faden durch Elias Arbeit. Seine Illustrationen sind mit Humor und Sarkasmus aufgeladen. Mit seinen augenzwinkernden Botschaften möchte Elia Leute zum Nachdenken anregen oder wenigstens dazu bringen, dass sie die Dinge einmal anders sehen.

 

ELIA COLOMBO / ADOBE STOCK

Selbst die Entscheidung, als Freelancer zu arbeiten, war das Ergebnis sorgfältiger Überlegungen mit philosophischem Hintergrund: „Ich arbeite nicht deshalb als unabhängiger Designer, weil ich Designer sein will. Ich arbeite als unabhängiger Designer, weil ich unabhängig sein will. Mein wahres Ziel hängt nicht direkt an meinem Beruf. Vielleicht bin ich Idealist, aber ich möchte das Design meinem Leben widmen und nicht umgekehrt.“

Wo er sich die Inspiration für seine Vektorgrafiken holt? Elia hat eine ziemlich poetische Art, diesen Prozess zu beschreiben:

Der Fischer weiß nicht genau, wo die Fische sind, und er kann nicht entscheiden, welchen Fisch er schließlich fängt. Er weiß nur, dass das ganze Meer voller Fische ist. Also wartet er. Die Suche nach Ideen funktioniert genauso. Wir treiben auf dem Meer der Gedanken und wissen überhaupt nicht, was unter uns herumschwimmt. Wir wissen nicht, wo wir unsere Ideen finden. Wie der Fischer müssen wir warten und das fangen, was von selbst zu uns kommt.

 

ELIA COLOMBO / ADOBE STOCK

Elia betont, dass die Phase des „Fischens“ die wichtigste ist. Wenn eine Idee auftaucht, hat Elia schon das Endprodukt vor Augen und bringt die Idee schnell zu Papier. Später setzt er sie dann in Adobe Illustrator um.

Als Freelancer sind Kreativität und Einfallsreichtum für Elia natürlich wichtig. Genauso wichtig aber ist der Sinn fürs Geschäft und fürs Praktische. „Seien wir realistisch“, lässt er uns wissen. „Das Leben als Freelancer ist hart. Ich verbringe viel Arbeitszeit damit, die Kunden an die Bezahlung der Rechnungen zu erinnern.“ Elia sieht sein Portfolio an Stock-Bildern als langfristige Investition, die ihm Anerkennung und Lohn für Kreationen verschafft, die eigentlich für sein persönliches Vergnügen entstanden sind. Es macht ihm nichts aus, dass – anders als bei den Auftragsarbeiten – das gleiche Bild immer wieder zu Geld gemacht werden kann. Die Dateien verkaufen sich einfach weiter, selbst wenn Elia im Urlaub ist.

 

ELIA COLOMBO / ADOBE STOCK

 

Weitere Arbeiten von Elia findet ihr auf Adobe Stock und auf Instagram.

Adobe Stock, Bildbearbeitung, Design, Grafikdesign, Illustration, Kreativ-Business

Join the discussion