Creative Connection

„Mit meiner Fotografie möchte ich etwas bewegen“: Mode- und Porträtfotograf Christoph Köstlin in unserem Adobe Favs Gästebuch

Musiklegende Joe Cocker, Kicker Mats Hummels, Schauspieler Matthias Schweighöfer: Mit Portraits berühmter Persönlichkeiten hat sich Christoph bereits einen Namen gemacht. Für die neueste Ausgabe von Adobe Fav verrät er seine beruflichen Träume.

Gut, dass Christoph nach seinem Abitur wegen Sehschwäche vom Zivildienst ausgeschlossen wurde. Da er keine Alternative geplant hatte und gern mit einer Digi-Cam knipste, machte er ein Praktikum und eine Ausbildung in einem kleinen Kölner Fotostudio. Inzwischen lebt der 32-Jährige in Zürich und ist für Fotostrecken in beeindruckenden Locations in Namibia, Island und Äthiopien zuständig. Sein Stil zeichnet sich durchs Arbeiten mit natürlichem Licht aus, seine Porträts von Künstlern und Sportlern sind häufig in schwarz-weiß.

Doch nach etlichen Aufträgen für die Modebranche sehnte sich der Wahl-Züricher nach „gehaltvollerer Fotografie“. Modestrecken in Magazinen sind, obwohl sie ihm sehr viel Spass machen, eben leider nicht besonders langlebig. Ein Schritt in diese Richtung war ein Projekt mit Christophs Freunden, den Musikern Clueso und Max Herre. Für die Stiftung Viva con Agua kehrte er nach Äthiopien zurück. Diesmal jedoch mit mehr Zeit, um die Menschen und Kultur näher kennenzulernen. Im Kosovo dokumentierte er Kinder, die auf Müllhalden Materialen zum Verkauf suchen. Dokumentationen wie diese, bieten Christoph einen bodenständigen Ausgleich. Doch natürlich beschwert er sich nicht: So viele Abenteuer erleben nicht viele in ihrem Job. Ab und zu hätte Christoph aber auch nichts gegen einen geregelteren Job mit mehr Kontinuität: „Das Gras ist halt immer grüner auf der anderen Seite“.

Über weitere Fun Facts zu Christoph informiert er euch in unserem Freundebuch – die neuste Ausgabe unserer Adobe Favs!

berühmte Fotografen, Fotografie, Kreativ-Business

Join the discussion