Creative Connection

Das neue Update für Adobe Photoshop CC ist da!

Wir freuen uns, mit Photoshop 19.1 wieder Verbesserungen für unsere Mac- und Windows-Nutzer vorstellen zu können. Ohne euch lange auf die Folter spannen zu wollen, stellen wir euch die Einzelheiten des Updates direkt vor.

Unterstützung hochauflösender Windows-Monitore

Mit dieser neuen Version bietet Photoshop in Windows 10 Creator’s Edition die Möglichkeit der UI-Skalierung in 25-Prozent-Schritten von 100 Prozent bis 400 Prozent an. Das bedeutet, dass das Photoshop-Interface gestochen scharf und richtig proportioniert ist – unabhängig von eurem Monitor. Photoshop passt sich auf der Grundlage euer Windows-Einstellungen automatisch an, wodurch das Setup ein Kinderspiel wird.

Wir haben eng mit Microsoft zusammengearbeitet, um diese wichtige Funktion einzubauen, da es sich hierbei um eins der wichtigsten Anliegen der Photoshop-Kunden, die mit Windows-Geräten arbeiten, handelt. Auf diese Weise könnt ihr das Maximum aus jedem Pixel auf euren modernen, hochauflösenden Monitoren herausholen.

Außerdem haben wir – ebenfalls in enger Zusammenarbeit mit Microsoft – die separate Skalierung der Monitore mit unterschiedlichen Skalierungsfaktoren eingeführt. Das bedeutet, dass ein hochauflösender Laptop (HiDPI) jetzt problemlos neben einem Desktop-Monitor mit geringerer Auflösung arbeiten kann (oder umgekehrt). Ein Monitor kann einen Skalierungsfaktor von 175 Prozent haben und der andere einen von 400 Prozent. Dadurch können Windows-Nutzer einen hochmodernen 13-Zoll-Laptop mit einem 4k-Bildschirm mit einem preisgünstigen 1080p-Modell oder mit einem der neuen 8k-Desktopmonitore kombinieren. In allen Fällen ist das Nutzererlebnis in Photoshop unbeeinträchtigt. Es war uns eine große Freude, mit Microsoft und seinen Hardwarepartnern zusammenzuarbeiten, um diesen alten WYSIWYG-Wunsch wahr zu machen.

„Es gibt etwas, das die Teams von Adobe und Microsoft gemeinsam haben: den Wunsch, schöne Erlebnisse zu schaffen und zu supporten. Das ist einer der Gründe dafür, warum wir so eng zusammengearbeitet haben, damit die Photoshop-Skalierungen perfekt zu jedem Windows-10-Gerät passen, vom Surface Pro mit 12,3 Zoll bis zum Surface Studio mit 28 Zoll. Auf die Details kommt es an – das gilt in der Produktentwicklung genauso wie in der Kunst. Wir sind begeistert, dass wir unsere Partnerschaft fortsetzen können und auch weiterhin erstklassige visuelle Erlebnisse für alle unsere gemeinsamen Kunden anbieten können.“ – Panos Panay, Corporate Vice President, Microsoft Devices

Auflösungsgeeks und alle, die mehr über Pixel und Auflösungen erfahren wollen, klicken hier.

Doch auch alle anderen Photoshop-Nutzer kommen auf ihre Kosten. Jetzt können wir weitere und noch aufregendere und nützlichere Features für Mac- und Windows-Kunden anbieten, darunter:

Objekt auswählen


„Objekt auswählen“ wird von Adobe Sensei bereitgestellt und sorgt dafür, dass ihr mit der Auswahl schneller als jemals zuvor loslegen könnt. Mit „Objekt auswählen“ wählt ihr herausstechende Motive im Bild automatisch mit einem Klick aus. Anschließend könnte ihr die Auswahl mit weiteren Auswahl-Tools noch verfeinern.

Die Funktion steht überall dort zur Verfügung, wo ihr eine Auswahl starten könnt:

  • Auswahl > Objekt
  • Wähle den Objekt-Button im Schnellauswahl-Werkzeug und in der Zauberstab-Optionsleiste.
  • Wähle den Objekt-Button in der Optionsleiste „Auswählen und Maskieren“, während du das Schnellauswahl-Werkzeug verwendest.

Verbesserungen bei „Auswählen und Maskieren“

Ein Schieberegler zum Dekontaminieren der Farben wurde der Funktion „Auswählen und Maskieren“ hinzugefügt. Der Nutzer kann dadurch auswählen, wie viel Dekontaminierung er für das Bild zulassen möchte. Dieses Feature stand zuvor schon unter „Kante verbessern“ zur Verfügung und wurde nun auch im Workspace „Auswählen und Maskieren“ eingeführt.

Bessere SVG-Kompatibilität mit Adobe XD

Wenn man bisher einen Text mit multiplen Styles und Effekten kopiert hat, wurde nur der zuerst verwendete Style kopiert. Wenn Photoshop-Nutzer jetzt SVG durch Copy-Paste von Photoshop an XD übertragen, werden auch multiple Styles und Effekte übernommen.

Verbesserte Unterstützung von Microsoft Dial

Ihr könnt jetzt Pinseleinstellungen verändern, während ihr mit Microsoft Dial malt. Bisher konnten die Pinseleinstellungen nur beim Wechsel von einem Malfilter zum anderen verändert werden. Jetzt könnt ihr die Deckkraft über Microsoft Dial steuern und während ihr malt verändern. Im unter “Pinseleinstellungen” könnt ihr Microsoft Dial die dynamische Steuerung zuweisen, und zwar unter anderem für Größe, Rundung, Winkel, Streuung, Texturtiefe, Vorder- und Hintergrundfarbe, Deckkraft, Fluss und Mix.

Die Unterstützung von Microsoft Dial ist nicht mehr nur eine Technologievorschau sondern steht ab sofort allen Nutzern zur Verfügung. Viel Spaß damit! Mehr über die Technologievorschau erfahrt ihr hier.

Von den Nutzern gemeldete Bugs

Mit der neuen Version werden auch eine ganze Reihe von Bugs behoben, die von den Nutzern gemeldet wurden. Eine komplette Liste findet ihr hier.

Wir hoffen, die neue Version hilft euch, euren Workflow noch weiter zu verbessern. Danke für eure anhaltende Unterstützung!

 

Bildbearbeitung, CC Update, Fotografie

Join the discussion