Die Top 10 der meist­ge­se­henen und mit der Adobe Dig­i­tal Pub­lish­ing Suite pro­duzierten Tablet-Apps wer­den in einem inte­gri­erten Work­flow mit der Crossmedia-Publishing-Plattform vjoon K 4 real­isiert. So set­zen zum Beispiel die Ver­lagshäuser Condé Nast, NATIONAL GEOGRAPHIC, READER’S DIGEST, RED BULL und Wen­ner Media (“Rolling Stone”) auf diese Kom­bi­na­tion.  „Ins­beson­dere wenn es um peri­odisch pro­duzierte Pub­lika­tio­nen geht, ermöglicht die Inte­gra­tion von Adobe DPS und vjoon K4 effiziente und hochgr­a­dig automa­tisierte Work­flows, die Ver­la­gen, großen Konz­er­nen, kleinen und mit­tel­ständis­chen Unternehmen sowie Agen­turen Zeit und Kosten sparen“, heißt es bei dem Anbi­eter aus dem nord­deutschen Bönningstedt.

Die Pro­duk­tion von Print– und Tablet-Ausgaben ist voll­ständig in ein einziges Redak­tion­ssys­tem inte­gri­ert und die gesamte Erstel­lung bis hin zur Aus­gabe erfolgt über stan­dard­mäßige K4-Funktionen. Die Adobe Dig­i­tal Pub­lish­ing Suite (DPS) übern­immt das gesamte Host­ing sowie die Aus­liefer­ung für alle unter­stützten Endgeräte. Zusät­zlich ermöglichen die Analy­sew­erkzeuge der Adobe Online Mar­ket­ing Suite, Inhalte hin­sichtlich ihrer redak­tionellen Wirkung und Wer­bev­er­mark­tung zu opti­mieren. Der gesamte Ablauf in vjoon K4 erfolgt trans­par­ent, prozess­ges­teuert und vielfach automa­tisiert.

So wer­den die in Adobe InDe­sign gestal­teten Lay­outs inner­halb des Pro­duk­tion­s­ablaufs durch vjoon K4 ein­fach in das gewün­schte Tablet-Format (iPad, Sam­sung Galaxy, etc.) umge­baut, ein­schließlich Sti­lat­tributen und Maßein­heiten. Alle Daten – wie Lay­out, Texte, Bilder oder Video/Audio – wer­den dabei über die vjoon K4 Daten­bank ver­wal­tet und ver­sion­iert. Ändern sich Ele­mente, die mehrfach platziert sind, kön­nen alle entsprechen­den Objekte automa­tisch aktu­al­isiert wer­den. Auch die Umwand­lung der einzel­nen Lay­out­strecken und die Aus­gabe des kom­plet­ten Mag­a­zins im durch die Dig­i­tal Pub­lish­ing Suite unter­stützten Folio-Format erfolgt automa­tisiert direkt aus vjoon K4 an den Dis­tri­b­u­tion Ser­vice der DPS.

Wir haben ein schlankes Team und daher schätzen wir diese prozes­sori­en­tierte Pro­duk­tion – ins­beson­dere, da unser Mag­a­zin in ver­schiede­nen Sprachen und Län­dern als Print– sowie auch als Table­taus­gabe erscheint“, so Michael Bergmeis­ter, Leiter der Her­stel­lung, THE RED BULLETIN. Das Lifestyle-Magazin des Getränke­herstellers aus Öster­re­ich erscheint weltweit in einer Auflage von 4,6 Mil­lio­nen Exem­plaren in Deutsch, Englisch und Spanisch. In der iPad-Ausgabe findet der Leser die besten Geschichten aller weltweit erscheinen­den Print-Editionen mit ins­ge­samt einer Stunde Video­ma­te­r­ial und Multimedia-Content aus der Welt von Red Bull ergänzt.

In der per­fekt auf die Bedürfnisse der User zugeschnit­te­nen App verknüpfen wir die Medi­en­wel­ten von Print, Video und Mul­ti­me­dia zu einem attrak­tiven Gesamter­leb­nis. Das iPad ist das ide­ale Endgerät für dieses weg­weisende und kon­ver­gente Medi­en­ange­bot“, heißt es aus dem Ver­lag. Um den mobilen Usern noch besser ent­ge­gen­zukom­men, wird der gesamte Con­tent ein­ma­lig herun­terge­laden. Dadurch ist keine per­ma­nente Internet-Verbindung erforder­lich und Videos starten augen­blick­lich. Die iPad-Ausgabe von THE RED BULLETIN erscheint monatlich und garantiert somit topak­tuelle Infor­ma­tio­nen und ein inter­na­tionales Lesev­ergnü­gen in deutscher und englis­cher Sprache.