E-Mail-, Such­maschi­nen– oder Social-Media-Marketing sind das Mit­tel der Wahl. Bei 97 Prozent aller Unternehmen — so eine Studie, für die 727 Fir­men befragt wur­den — gehört heute eines oder mehrere dieser Online-Medien zum Mar­ket­ing­mix. Die eigene Web­site gilt ohne­hin als Pflicht. Das geht aus der Studie “Online-Marketing-Trends 2012″ des E-Mail-Anbieters Absolit und dem Mark­t­forschung­sun­ternehmen Roga­tor hervor.

42 Prozent der Fir­men kom­binieren die drei Instru­mente E-Mail-, Such­maschi­nen– oder Social-Media-Marketin, um eine max­i­male Wer­be­wirkung zu erre­ichen. Trotz des all­ge­meinen Hypes ver­trauen erst 61,2 Prozent der Befragten auf Social Media. Immer­hin: Im ver­gan­genen Jahr nutzte noch weniger als die Hälfte (49,6 Prozent) das Social Web. Ein weit­erer Trend, der in vie­len Unternehmen noch nicht angekom­men ist, ist Mobile Mar­ket­ing. Der Anteil der auf diese Art wer­ben­den Unternehmen ist in den ver­gan­genen zwölf Monaten lediglich von 12,9 auf 15,4 Prozent gestiegen. Um einiges weiter ver­bre­itet sind hinge­gen E-Mail– (86,4 Prozent) und Suchmaschinen-Marketing (67,8 Prozent).

Demge­genüber steht der Verzicht auf klas­sis­che Wer­bung: Ein Vier­tel der Fir­men investiert mit­tler­weile nichts mehr in die Offline-Kanäle. Ein Fehler, wie Stu­di­en­au­tor Torsten Schwarz meint. Wer nur über Such­maschi­nen neue Kun­den gewin­nen wolle, vergeude Ressourcen. Zielführen­der sei hinge­gen die Kom­bi­na­tion von on– und offline. Sie bringe deut­lich mehr, als die Fix­ierung auf einen einzi­gen Kanal.

Je nach Unternehmenss­chw­er­punkt ver­lagert sich die Nutzung der Wer­bekanäle: Während Investi­tion­s­güter­her­steller (B2B) auf Pressear­beit und Print­mail­ings bauen, set­zen B2C-Unternehmen (70,7 Prozent) viel stärker Social Media ein, um die Ver­braucher zu erre­ichen. Immer­hin ein Fün­f­tel dieser Unternehmen engagiert sich außer­dem bere­its im Mobile Mar­ket­ing. Allerd­ings muss bei der Bew­er­tung der Stu­di­energeb­nisse beachtet wer­den, dass die Frage­bö­gen für die jährlich stat­tfind­ende Erhe­bung an die Newslet­ter­abon­nen­ten von Absolit-Consulting gin­gen. “Die Ziel­gruppe sind onlin­eaffine Unternehmen”, räu­men die Mark­t­forscher ein.