Adobe ist erster „Facebook Preferred Marketing Developer“ mit umfassender Zertifizierung

Wir hatten es letzte Woche schon einmal kurz gemeldet, heute nun etwas ausführlicher. Facebook zertifiziert im Rahmen seines neuen „Preferred Marketing Developer Program” (PMD) Unternehmen und Agenturen, die über eine besondere Expertise bei Marketing-Dienstleistungen auf Facebook verfügen. Unter den 232 Startpartnern aus 35 Ländern finden sich auch sechs deutschsprachige Unternehmen: AKOM 360, Buddybrand, Coma, Construktiv, ITNT, kr3m.media, Refined Labs aus Deutschland sowie Die Socialisten aus Österreich. Und Adobe wurde als weltweit erster “Preferred Marketing Developer” für alle vier Facebook-APIs – Pages, Apps, Ads und Insights – zertifiziert.

Um sich „bevorzugter Marketing-Entwickler“ von Facebook nennen zu dürfen, müssen potenzielle Partner in mindestens einem dieser vier Tätigkeitsfeldern besondere Qualifikationen vorweisen können: der Erstellung und Betreuung von Facebook-Seiten, von Anzeigen, von Apps oder der Marktforschung und Optimierung über das Analyseprogramm Facebook Insights. Die zertifizierte Partner können mit einem “Badge” werben und werden in regelmäßigen Abständen überprüft.

Adobe unterstützt die Facebook-Marketingaktivitäten seiner Kunden hauptsächlich über Adobe Social, einer neuen Lösung innerhalb der Adobe Digital Marketing Suite. Damit wird das Social Publishing mit dem Monitoring sowie dem Kauf von Social Media-Werbeplätzen und tiefgehenden Analysen vereint. Diese messen unter anderem, welche Auswirkungen Social-Media-Aktivitäten auf die Geschäftsergebnisse haben.

Die einzelnen Facebook-PMD-Zertifikate von Adobe im Detail:

  • Qualifizierung für Facebook-Fanpages. Die Lösungen von Adobe helfen Marketing-Verantwortlichen, ihre Facebook-Seiten mittels bestimmter Funktionen besser zu managen. Dazu zählen unter anderem Post-Scheduling und Targeting, Moderation, Genehmigungen und automatisches Tagging der Kommentare mit Kampagnen-Codes.
  • Qualifizierung für Facebook-Anzeigen (Ads). Die Nutzer der Digital Marketing Suite können Facebook-Werbekampagnen so managen und optimieren, dass sie die maximale Wirkung erreichen. So haben Marketingverantwortliche damit die Möglichkeit, Facebook-Inhalte in eine “Sponsored Story” zu integrieren und / oder die Lösungen von Adobe zu nutzen, um ihr Bid-Management für Facebook-Anzeigen zu optimieren und damit die Kampagnenleistung zu verbessern.
  • Qualifizierung für Apps. Mit dem flexiblen und anpassbaren App-Builder sowie dem Auto-Tagging für Facebook-Apps ermöglicht Adobe den Marketingverantwortlichen die Messung von einzelnen Anzeigen-Klicks, von App-Nutzerverhalten bis hin zur Messung von Webseiten-Konversion und darüber hinaus. Sie können mithilfe der Adobe Technologien A/B-Tests bei der App-Erstellung durchführen und so die Ergebnisse für die App-Relevanz und das -Engagement verbessern sowie auf Basis des Social-Content-Management-Systems ein einheitliches Look & Feel für ihre Apps gewährleisten.
  • Qualifizierung für Facebook-Insights. Adobe verfügt über weitreichende Erfahrung hinsichtlich der Messbarkeit von Social Media, auf deren Basis Marketingverantwortliche ihre Aktivitäten in den sozialen Netzwerken mit den Geschäftsergebnissen, wie etwa Umsatz oder Konversionsraten, in Bezug setzen können. Darüber hinaus erhalten Anwender der Digital Marketing Suite ihre Social-Media-Daten (earned, owned und paid) gemeinsam mit den Informationen aus anderen digitalen Kanälen für eine integrierte, ganzheitliche Betrachtung der Leistung ihrer kompletten digitalen Marketingaktivitäten.

Facebook castet übrigens weiterhin Agenturen für das PMD-Programm. Eine Anmeldung dafür ist jederzeit über ein spezielles Online-Formular möglich.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Adobe Digital Marketing Suite, Adobe SocialAnalytics, Social Media
Folgen Sie uns

Google+