Wer heute Kun­den erre­ichen will, muss seinen Con­tent auch für mobile Endgeräte auf­bere­iten. Denn immer mehr Nutzer greifen per Smart­phone oder Tablet auf die Inhalte zu. Doch was ist besser: Eine eigene App für iPhone, iPad und Android-Geräte oder eine mobile Web­site, die auf allen Plat­tfor­men läuft — beispiel­sweise mit HTML5 oder Flash erstellt. Über die jew­eili­gen Vor– und Nachteile haben wir nicht nur hier im Blog geschrieben, auch auf der Webi­nale 2012 let­zte Woche in Berlin wurde diesem Thema ein eigener Diskus­sion­stag gewid­met. Und jetzt bringt — pünk­tlich zum Woch­enende — diese Info­grafik das Für und Wider der bei­den Lösun­gen auf den Punkt: