Multi-Channel Adver­tis­ing Tech­nol­ogy” (MCAT) hieß bisher die Lösung, die Adobe von Effi­cient Fron­tier über­nom­men und als Modul in die Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite (DMS) inte­gri­ert hat. Damit der Name besser zu den anderen Pro­duk­ten passt, wurde nun ein Rebrand­ing durchge­führt. Adobe AdLens ist jetzt der Name der ein­heitlichen Lösung zur Opti­mierung von Suchmaschinen-, Social Media– und Display-Werbung.

Sie wurde außer­dem mit einem neuen User-Inter­face aus­ges­tat­tet und bietet nun die volle Daten-Inte­gra­tion mit der Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite. Anwen­der ver­fü­gen nun über ein Tool zur Werbe-Optimierung auf Basis sehr großer Daten­sätze, zur Kun­de­n­analyse und genauen Erfol­gsvorher­sage in Echtzeit und zur ein­fachen Verteilung  von dig­i­talen Anzeigen. Dadurch lässt sich schnell der Return on Invest­ment (RoI) der Wer­beop­ti­mierung ermit­teln und jed­erzeit der Überblick über das Mar­ket­ing­bud­get behalten.

Zu den Fea­tures, die ab sofort in Adobe AdLens zur Ver­fü­gung ste­hen, gehören:

  • Ein­heiliche Sicht auf Multi-Channel-Kampagnen — Der Ein­fluß bes­timmter Kanäle und Kam­pag­nen auf die Schlüssel-Business-Metriken wie Kon­ver­sion­sraten oder Umsatz ist sofort zu sehen
  • Umset­zung von Multi-Channel-Strat­egien über ein ein­heitliches Inter­face — Kampagnenman­age­ment und –opti­mierung für die Kanäle Suchmaschinen-, Dis­play– und Social-Media-Werbung. Inte­gra­tion auf API-Ebene (Appli­ca­tion Pro­gram­ming Inter­face ) mit Baidu, Face­book, Google, LinkedIn, Yahoo, Bing und Yan­dex. Auch die Inte­gra­tion mit den führen­den Wer­be­börsen– und Supply-Side-Plattformen für Echtzeitauk­tio­nen von Wer­be­plätzen ist vorhanden.
  • Flex­i­ble Attri­bu­tionsmod­elle und aus­sagekräftiges Fore­cast­ing — Statt eines star­ren Last-Click-Wins-Modells kann zu flex­i­blen Attri­bu­tionsmod­ellen gewech­selt wer­den — mit einer exak­ten Vorher­sage, welcher Kanal oder welche Kanalkom­bi­na­tion die besten Ergeb­nisse bei wech­sel­nden Zie­len und Bud­gets ermöglicht.
  • Naht­loser Work­flow von der Analyse zur Aktion — Eine einzi­gar­tige Automa­tisierung­stech­nolo­gie ermöglicht den Mar­ket­ingver­ant­wortlichen auf der Basis von erprobten Ver­steigerungsmod­ellen und Algo­rith­men einen opti­mierten Einkauf von Wer­be­plätzen. Sie haben dabei aber jed­erzeit die volle Kon­trolle über jeden Prozessschritt.
  • Aktu­al­isiertes User Inter­face — Die neue Benutzer­schnittstelle stellt zahlre­iche Möglichkeiten zur Ver­fü­gung, mit denen z.B. Such­maschinen­ex­perten ver­traut sind. Außer­dem gibt es nun bahn­brechende Fea­tures wie Inline –Edit­ing für schnelle Verän­derun­gen, fort­geschrit­tene Fil­ter­ für große Wer­be­treibende mit Mil­lio­nen von Key­words und ein auto­matisiertes Custom-Labeling.

Adobe hat angekündigt, weiter in diese führende Work­flow– und Daten­vi­su­al­isierung­stech­nolo­gie investieren zu wollen, die Mar­ket­ingver­ant­wortlichen schnell einen kanalüber­greifenden Überblick über die Daten ihrer Kam­pag­nen gibt. Sie erhal­ten dadurch einzi­gar­tige Analy­semöglichkeiten und kön­nen automa­tisierte Prozesse zur weit­eren Opti­mierung ihrer Online-Werbung anstoßen. AdLens soll mit zusät­zlichen Funk­tio­nen weiter aus­ge­baut und auch mit anderen Pro­duk­ten der Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite noch enger verzahnt werden.