In seinem nagel­neuen Whitepa­per “Web Expe­ri­ence Man­age­ment: Sim­pli­fy­ing The Com­plex Web Of Online Mar­ket­ing” (kosten­loser PDF-Download) unter­sucht das Beratung­sun­ternehmen Frost & Sul­li­van die “mas­siven Verän­derun­gen in der Medien– und Content-Welt, die sowohl für Unternehmen wie für deren Kun­den unumkehr eine neue Art und Weise bedeuten, wie dig­i­tale Inhalte geschaf­fen, dargestellt, gemessen, betra­chtet und kon­sum­iert wer­den.”

In dem 20-Seiten-Papier geht es unter anderem um die The­men “Dig­i­tal Asset Man­age­ment”, “Analy­segetriebenes Web Expe­ri­ence Man­age­ment (WEM)” und um die Vorstel­lung der WEM-Lösung von Adobe. Im Vor­wort schreiben die Analysten:

Während Medi­enun­ternehmen große Geld­sum­men in neue Dis­tri­b­u­tion­s­mod­elle investieren, erwarten und fordern die End­ver­braucher besseren Zugriff auf die Inhalte — zu jeder Zeit und auf jedem Endgerät. Herkömm­liche Geschäftsmod­elle, mit denen die Medi­enin­dus­trie in den let­zten Jahrzehn­ten erfol­gre­ich war, erweisen sich nun als inef­fek­tiv und führen zur Stag­na­tion sowie zum Ver­lust von Lesern, Zuschauern und Zuhör­ern. Der unaufhör­liche und durch nichts zu brem­sende Bedarf an dig­i­talen Inhal­ten hat bere­its vol­lkom­men neue Wirtschaft­szweige, Geschäfts­felder und einen Par­a­dig­men­wech­sel geschaf­fen. Und er erfordert neue Tech­nolo­gien, die besser den kün­fti­gen Anforderun­gen entsprechen”.

Neue Wertschöp­fungs­ket­ten verän­dern die Geschäftsmodelle