Eine neue Aus­gabe des Adobe Dig­i­tal Index Report (PDF-Download) ist erschienen. Sie konzen­tri­ert sich dies­mal zwar auf das Thema Such­maschi­nen­mar­ket­ing in 11 Län­dern der Asien-Pazifik-Region (APAC), dürfte aber auch für unsere Bre­it­en­grade inter­es­sant sein. Ins­ge­samt wur­den dafür 2,5 Mil­liar­den Website-Besuche aus­gew­ertet. Einige High­lights aus dem Report:

1. Die deut­lichen Zuwächse der mobilen Internet-Zugriffe in den APAC-Staaten und — damit ver­bun­den — das Wach­s­tum bei der mobilen Suche wird die Wer­be­treiben­den und Marken ver­stärkt dazu bewe­gen, mehr Geld für die Such­maschi­nenop­ti­mierung im mobilen Bere­ich auszugeben.

2. Die Qual­ität des Traf­fic, der über die mobile Suche gener­iert wird, unter­schei­det sich deut­lich nach Region und Such­mas­chine. Während Google auch in Asien den größten Mark­tan­teil bei der mobilen Suche hat, brin­gen Microsoft Bing und Lokalmata­dore wir Baidu (China) und Naver (Süd­ko­rea) den Marken die „wertvolleren“ Besucher.

3. Erstaunlicher­weise sorgt nicht die hohe Durch­dringung mit Android-Endgeräten für die Stärke von Google bei der mobilen Suche, son­dern die Vor­e­in­stel­lung als Such­mas­chine auf anderen Smart­phones, etwa mit iOS als Betriebssystem.

Mehr zu den Erken­nt­nis­sen der Studie zeigt auch diese Info­grafik: