Es wird Zeit, den Einfluss sozialer Medien auf den Geschäftserfolg nachzuweisen

Adobe Social ist ab sofort verfügbar. Aus diesem Grund heute ein Gastbeitrag von Lawrence Mak, Product Marketing Manager bei Adobe in San Francisco.

Wenn Sie wie ich ein Marketingspezialist und Praktiker im Bereich sozialer Medien sind, wissen Sie höchstwahrscheinlich, dass die sozialen Netzwerke einen signifikanten Einfluss auf Ihren Geschäftserfolg haben – aber wie können Sie das belegen? Tatsächlich bestätigen zwei Drittel aller Unternehmen, dass soziale Medien ein wesentlicher Bestandteil ihrer Geschäftsstrategie sind. Sie geben aber zugleich zu, dass die Messung ihres Einflusses auf den Geschäftserfolg sehr schwierig ist. Das habe ich diese Woche in einer neuen eConsultancy-Studie über Trends zur Messbarkeit sozialer Medien gelesen, die ich Ihnen als Lektüre unbedingt empfehle.

Für die meisten Marketingverantwortlichen besteht das Problem darin, dass es ihnen schwerfällt zu erkennen, welchen Einfluss die Beziehungen, die sie in den sozialen Netzen pflegen, auf das Kundenverhalten haben. Wo genau wirken sie sich positiv aus? Die „weichen“ Metriken des sozialen Marketing – „Gefällt mir“-Klicks, Kommentare und das Teilen von Inhalten – sagen nicht direkt etwas darüber aus, wie die sozialen Medien die Kaufentscheidungen im Verlauf der „Customer Journey“ beeinflussen. Daher können die Marketingverantwortlichen hier keine Strategien auf der Basis von Geschäftsdaten und ‑erfolgen entwickeln, sondern verlassen sich häufig einfach auf ihre Intuition, dass die sozialen Medien ihren Geschäftserfolg irgendwie positiv beeinflussen.

Bis heute jedenfalls.

Denn: Adobe Social ist da!

Ich freue mich mitteilen zu können, dass Adobe Social – ein neues Social-Marketing-Produkt – ab heute für Kunden allgemein verfügbar ist.

Adobe Social ist eine zentrale Lösung, um den gesamten Prozess des Social-Marketings – vom Anzeigenkauf bis zum Veröffentlichen von Content für Fans und Interessenten – zu verwalten, ie Interaktion zu verstärken und schließlich die Auswirkungen auf die Geschäftsergebnisse zu messen. Das neue Tool stellt nicht nur eine umfassende Lösung für die zentralen Social-Marketing-Aktivitäten dar, sondern hat auch den Vorteil, dass es in die Adobe Digital Marketing Suite integriert ist. Denn dadurch sind Multikanal-Messungen und eine Optimierung des Marketing-Mix möglich. Marketingverantwortliche können nun greifbare Einflüsse sozialer Medien auf den Geschäftserfolg messen und nachweisen – alles mit nur einer einzigen leistungsstarken Gesamtlösung. Stellen Sie sich das vor: all die Social-Marketing-Tools in einem einheitlichen Workflow, all die wertvollen Daten direkt zugänglich, alles mit nur einem Login. Ihr Team wird Ihnen danken.

Weisen Sie die Wirkung Ihrer Social-Marketing-Aktivitäten nach.

Lassen Sie mich als Marketingexperten drei Fähigkeiten von Adobe Social herausgreifen, die mich besonders begeistern:

  1. Verknüpfen Sie soziale Medien mit Geschäftsergebnissen – automatisch
    Vorbei sind die Zeiten der tausendzelligen Excel-Tabellen, vollgestopft mit kryptischen Tracking-Codes wie „?cid=f8d-k-733-c0e-y27cio4n“, die Sie den Kampagnen-Klassifizierungen in einer anderen Tabelle zuordnen mussten, um dann genau diesen Tracking-Code von Hand an den richtigen Link im sozialen Netz anzuhängen – jedes Mal. Kommt Ihnen das bekannt vor? Puh. So etwas ist einfach nicht skalierbar. Mit Adobe Social können Sie automatisch die Performance sämtlicher Postings in sozialen Netzen für eine Kampagne nachverfolgen und diese Daten dann mit geschäftlichen Key-Performance-Indikatoren (KPIs), wie z. B. dem Umsatz, verknüpfen, um Berichte zu erstellen, die genau belegen, wie viel Umsatz jedes Posting gebracht hat. Und damit können Sie den Erfolg Ihrer Social-Marketing-Investitionen greifbar und messbar machen.
  2. Messen und nutzen Sie den tatsächlichen Einfluss
    Die Fähigkeit, „Key Influencers“ zu identifizieren, also Personen, die einen besonders starken Einfluss auf Kundenwahrnehmung und Kaufentscheidung haben, ist ein heißes Thema im Social-Marketing. Es gibt mehrere Tools auf dem Markt, mit denen Sie als Unternehmen Personen identifizieren können, die als „Evangelisten“ Einfluss auf große, aktive Zielgruppen haben, um Ihre Botschaften zu verbreiten. Das hat zwar einen gewissen Wert. Bei Adobe sind wir allerdings mehr daran interessiert, den tatsächlichen Einfluss zu messen, da hier das Ergebnis im Vordergrund steht und nicht der potenzielle Evangelismus. Mit Adobe Social können Sie nachweisen, welcher Twitter-Follower im Alleingang 5.000 Dollar Umsatz generiert hat, einfach indem er Ihr Angebot weitergetwittert hat – und das, obwohl er nur 100 Follower hat, also nach heutigen Maßstäben eine kümmerliche Streitmacht – pah! Diese Informationen können Sie dann nutzen, um  Social-Kampagnen zu entwerfen, die gezielt Ihre wirklichen Geschäftsbeeinflusser aktivieren.
  3. Messen Sie das Verhalten in der gesamten „Customer Journey“
    Wir halten es auch für wichtig, nicht nur zu verstehen, welche Vorlieben Ihre Kunden laut den sozialen Kanälen und Ihren Datenbank-Profilen haben, sondern auch, wie sie sich im realen Leben verhalten. Nur weil ich auf meiner Facebook-Seite sage, dass mir Lady Gaga gefällt, heißt das noch nicht, dass ich täglich ihre Websites besuche, ihre Musik höre oder Tickets für ihre Konzerte kaufe. (Ich mag übrigens auch Britney Spears.) Wenn Sie aber soziale Profildaten mit Verhaltensdaten aus Ihren sozialen, mobilen, Web- und Anzeigen-Kanälen kombinieren, erhalten Sie ein weitaus vollständigeres Bild Ihres Kunden – vom Social-Klick bis zum Kauf. Die mit Adobe Social gewonnenen Informationen darüber, was Ihre Kunden in ihren sozialen Kanälen tun, fließen in die Multikanal-Analysen der Digital Marketing Suite ein. So gewinnen Sie einen einzigartigen, kanalübergreifenden Überblick, wie Ihre Social-Marketing-Aktivitäten die Kaufentscheidungen und Ihren Markenwert an jedem Berührungspunkt beeinflussen.

Verknüpfen Sie Aktivitäten in sozialen Medien mit Business-KPIs.

Ausbruch aus dem Social-Silo

Alle reden über die Zusammenarbeit zwischen dem Social-Marketing-Team und anderen Abteilungen. Mit der Verfügbarkeit von Adobe Social wird sie nun Wirklichkeit für Kunden, die weitere Produkte aus der Adobe Digital Marketing Suite nutzen.

  • Kooperieren Sie mithilfe von Adobe Test&Target mit Ihrem Website-Strategen, um ein kanalübergreifend einheitlicheres und personalisiertes Markenerlebnis mit individuell angepassten Inhalten auf Grundlage sozialer Profildaten zu realisieren.
  • Stellen Sie die Erkenntnisse aus den Interaktionsdaten von Social-Apps mithilfe von Adobe AdLens Ihrem Anzeigenmanager zur Verfügung, damit er die Zielsegmente und -profile für bezahlte Facebook-Anzeigen optimieren kann.
  • Lassen Sie Social-Daten in Ihre Multikanal-Kampagnenberichte einfließen, die Ihr Wirtschaftsanalyst mit Adobe SiteCatalyst erstellt.
  • Nutzen Sie dann Adobe Discover, zum „Entdecken“ (guter Produktname, oder?) bisher unbekannter, aber wertvoller Kundensegmente. Vielleicht tragen zum Beispiel Facebook-Nutzer, die mit einem Tablet online gehen, erheblich mehr zum Umsatz bei, wenn sie mehr als fünf Minuten auf der Site verbringen.
  • Ihr CMO kann jetzt sogar feststellen, wie sich die Aktivität in sozialen Medien auf die Besucherzahlen in stationären Läden auswirkt, denn Adobe Insight verknüpft Online- und Offline-Daten, um mehr darüber herauszufinden, wodurch die „Customer Journey“ beeinflusst wird.

Social-Marketing ist kein Experiment mehr und sollte nun erwachsen werden. Die Fähigkeit von Adobe Social, Geschäftserfolg durch soziale Medien zu generieren und zu messen, wird dem Social-Marketing-Verantwortlichen einen Platz am Planungstisch sichern. Adobe Social hilft dem gesamten Unternehmen, ein ganzheitliches Bild der „Customer Journey“ zu gewinnen und zu erkennen, wie die sozialen Kanäle das Kundenverhalten und die Kaufentscheidungen beeinflussen.

Es ist eine spannende Zeit für das Social-Marketing! Kommen Sie mit auf unsere Reise durch das digitale Marketing und erfahren Sie, was unser Kunde Experian und Brad Rencher, Senuir Vice President Digital Marketing bei Adobe, über Adobe Social sagen. Besuchen Sie uns unter www​.adobe​.com/​p​r​o​d​u​c​t​s​/​s​o​c​i​a​l​.​h​tml oder auf Twitter unter @AdobeSocial. Oder kommen Sie nächste Woche auf die dmexco in Köln und überzeugen sich selbst am Adobe-Stand (Halle 7, A011 – A015) von der Leistungsfähigkeit der neuen Lösung. Terminvereinbarung hier, das vermeidet Wartezeiten.

Getagged mit: , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Adobe Digital Marketing Suite
Folgen Sie uns

Google+