Schon in die neue Inter­net World BUSINESS geschaut? Die Anfang der Woche erschienenene Aus­gabe 2/13 beschäftigt sich unter der Über­schrift „Ein Tool für viele Kanäle“ mit inte­gri­erten Lösun­gen für das Dig­i­tal Mar­ket­ing. Eine gewisse Skep­sis ist dem Artikel anzumerken, aber die Adobe Mar­ket­ing Cloud wird trotz­dem sehr tre­f­fend vorgestellt:

Der Software-Konzern Adobe treibt das Inte­gra­tions­thema eben­falls mas­siv voran. Erst vor Kurzem hat das Unternehmen seine Lösun­gen der Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite sowie seines Digital-Marketing-Portfolios in einer Mar­ket­ing Cloud zusam­menge­fasst. Der Ser­vice bün­delt nun ein ganzes Set an Lösun­gen für Analyse, Social Media, Wer­bung, Tar­get­ing und Web Expe­ri­ence Man­age­ment. Adobe deckt damit fast alle Teil­bere­iche des dig­i­talen Mar­ket­ing­busi­ness ab – vom Con­tent Man­age­ment Sys­tem für Web­seiten, Daten­banken für Pro­dukte und Inhalte, über Datenanalyse-Systeme für Traf­fic und Nutzer­prozesse auf unter­schiedlich­sten Endgeräten bis hin zur Angebotsvarianten-Optimierung sowie einem Multichannel-Kampagnen-Management.

In der Mar­ket­ing Cloud wird dies alles durch fünf Lösungs-Cluster abge­bildet. … Mar­keter bekom­men so eine kon­so­li­dierte Über­sicht und sollen von der Inter­pre­ta­tions­fähigkeit ihrer Gesamt­mar­ketingak­tiv­itäten prof­i­tieren. Doch möchte man Nutzer keineswegs nöti­gen, ihre etablierten Sys­teme über Bord zu wer­fen. Die inte­gri­erte Lösung ist mod­u­lar aufge­baut, alle Funk­tio­nen lassen sich auch einzeln nutzen. Wer beispiels-weise nur nach einer Webtracking-Lösung sucht, braucht nicht das Gesamt­paket zu buchen, son­dern kann diese Funk­tion einzeln kaufen und sich dafür in der Cloud freis­chal­ten lassen.

Vie­len Dank für diesen Bericht.