20130219-091825.jpgAndreas Helios, Senior Group Man­ager Dig­i­tal Mar­ket­ing Solu­tions bei der Adobe Sys­tems GmbH, der auch den ganzen Tag durch das Pro­gramm führen wird, begrüßt mit etwas Ver­spä­tung die Gäste der Auf­tak­tver­anstal­tung im Saal 3 des Cin­e­maxX Ham­burg Damm­tor.

Draußen ist Ham­burger Schi­etwet­ter, aber in den weichen Kinoses­seln bekommt man davon zum Glück nichts mit. “Hat Mar­ket­ing ein Imageprob­lem”, fragt Andreas Helios zur Eröff­nung. Er ver­weist auf die Obama-Wahlkampagne und den Ein­satz von Big-Data-Analysen. “Fak­ten statt Fabeln”, ist der Ansatz von Adobe. Mar­ket­ing muß mess­bar  sein. Und intelligent.

Ein aktuelles Neg­a­tivbeispiel: Noch vier Tage nach dem TV-Beitrag zur Lei­har­beit bei Ama­zon, der einen regel­rechten Shit­storm aus­gelöst hat, blendete der Online­han­del­sriese bei Google eine Wer­bung für ein kri­tis­ches Buch zum Thema mit dem Titel “Fleißig, bil­lig, schut­z­los” ein. Das — in Verbindung mit dem Namen “Ama­zon” — hätte bei einer Analyse des Kon­texts nicht passieren dürfen.