Öster­re­ichs Haupt­stadt ist ja immer eine Reise wert. Beson­ders im Som­mer. Und ganz beson­ders am 11. und 12. Juli 2013. Denn dann findet sich bere­its zum fün­ften Mal die deutschsprachige Digital-Marketing-Branche in der Wiener Hof­burg zum Wer​be​pla​nung​.at Sum­mit ein. Disku­tiert wird bei dem Gipel­tr­e­f­fen an his­torischem Ort Sta­tus Quo, Best Prac­tices und Zukun­ft­saus­sichten des dig­i­talen Mar­ket­ings im D-A-CH-Raum.

summit_1

Die Ver­anstal­tung, zu der über 2000 Teil­nehmer erwartet wer­den, bietet an zwei Tagen ins­ge­samt 27 Vortrags-Panels, die sich in die Kat­e­gorien Kreation, Medien, Strate­gie, Trends und Wer­bung gliedern. The­men sind u.a. Bewegtbild-Werbung, Big Data, Con­nected TV, Con­tent Mar­ket­ing, Cus­tomer Jour­ney, Dig­i­tal Sig­nage, Enter­prise 2.0, Gam­i­fi­ca­tion, Mobile Adver­tis­ing, Mul­ti­screen Adver­tis­ing, Paid Con­tent, Real-Time-Bidding, Respon­sive Design, Search-Marketing und Targeting.

Big Data oder Big Brother?

Keynote Speaker Neil Morgan, Adobe SystemsAdobe ist natür­lich mit von der Par­tie. So wird Neil Mor­gan, seines Zeichens Senior Direc­tor Dig­i­tal Mar­ket­ing EMEA bei Adobe Sys­tems, eine visionäre Keynote zur Zukunft des Dig­i­tal Mar­ket­ing hal­ten. Sie soll auch Ein­blicke in die B2B-Marketing-Strategie des Unternehmens geben.

Und am Don­ner­stag, 11. Juli 2013 ist von 17:05–17:35 Uhr in der Geheimen Rat­stube der Wiener Hof­burg Andreas Helios zum Thema “WIE PERSÖNLICH SOLL´S DENN HEUTE SEIN?” zu hören. Unter anderem geht es dabei um fol­gende Fragen:

  • Wo hört Big Data auf und wo fängt Big Brother an?
  • Wie kön­nen wir den Mehrw­ert der Per­son­al­isierung erleb­bar machen?
  • Wann sollte man begin­nen und an welcher Stelle im Prozess?

Weit­ere Ref­er­enten kom­men von Agen­turen, Medien und wer­be­treiben­den Unternehmen wie Baur, Blue Yon­der, DDB Tribal, Jung von Matt, OMV, Ora­cle, ProSiebenSat.1 Games, Red Bull Media House, Ströer Dig­i­tal Media, Schick­ler Man­age­ment­ber­atung oder Unilever.

Den Kongress, der vom Wiener Medi­en­wirtschaft Ver­lag ver­anstal­tet wird, begleitet diesen Som­mer wieder eine Ausstel­lung auf mehr als 1.000 Quadrat­metern. Die Summit-Expo richtet sich vor­rangig an E-Commerce-Betreiber, die auf der Messe einen Mark­tüberblick über alle rel­e­van­ten Anbi­eter erhal­ten möchten. Dazu kommt mit dem “Prax­is­fo­rum” ein zusät­zliches Rah­men­pro­gramm. Darin geben Branchen­profis ihr Wis­sen darüber weiter, wie man im Web Prozesse opti­miert und die eige­nen Erlöse steigert. Unter den diesjähri­gen Ausstellern befinden sich unter anderen Adobe Sys­tems, Google Öster­re­ich, Ora­cle, ORF, Pur­pur Media, Styria Inter­ac­tive, Vivaki, Wire­card und XING.

Kreativgipfel zum Abschluss

Ein High­light ist am Fre­itag — zum Abschluss des Kon­gresses — der Kreativgipfel. Tra­di­tionell wer­den wieder zwei Präsen­ta­tio­nen gehal­ten — dies­mal von David Peter­mann von der Wiener Agen­tur Wun­der­man PXP und Peter Figge von der deutschen Agen­tur Jung von Matt. Peter­mann, Juror bei den Cyber Lions im Rah­men der Cannes Lions 2013, wird die her­aus­ra­gend­sten Arbeiten unter den aus­geze­ich­neten Kam­pag­nen der Cyber Lions 2013 präsen­tieren. Peter Figge, seit drei Jahren CEO der Ham­burger Jung von Matt AG, wird im Rah­men seines Vor­trags auf aktuelle Kom­mu­nika­tions– und Marketing-Trends einge­hen und dabei Case Stud­ies von Wer­bekam­pag­nen zeigen, die in der Mehrzahl in hohem Maße Digital-Marketing-Elemente beinhalten.