Modern Marketing ManifestoEin Man­i­fest zu schreiben, das gab es in der Geschichte ja schon öfter. Vor Kurzem hat das Beratung­sun­ternehmen Econ­sul­tancy, mit dem Adobe eng zusam­me­nar­beitet, ein “Mod­ern Mar­ket­ing Man­i­festo” ver­fasst und sam­melt dafür nun Unterstützer.

Zum Glück hat es Thomas Meid in seinem Blog gle­ich ins Deutsche über­setzt, so dass sich der Inhalt schneller erfassen lässt. Auf dem let­zten (und 1.) Web­mon­tag in Offen­bach hat er dazu auch gesprochen, was in diesem Video bewun­dert wer­den kann.

Um was geht es bei dem neuen Man­i­fest? Aus­gangspunkt sind zwei große Fragen:

  1. Wird Mar­ket­ing für Unternehmen kün­ftig mehr oder weniger wichtig?
  2. Krem­pelt Dig­i­tal Mar­ket­ing das Mar­ket­ing kom­plett um oder bleibt die Basis gleich?

Antworten darauf will das Man­i­fest anhand von 12 Bere­ichen — von Strate­gie über Big Data, Per­son­al­isierung oder Social Media bis hin zu Tech­nolo­gie und Kreation — geben. Hier ein paar der Kern­sätze daraus:

  • Dig­i­tales Denken ist heute ein selb­stver­ständlicher Teil der Mar­ket­ingstrate­gie. Nicht für jede Mar­ket­ingsak­tiv­ität ist Dig­i­tal Mar­ket­ing rel­e­vant. Aber Unternehmen soll­ten ver­ste­hen, dass sie ihre Fir­menkul­tur und die Prozesse so verän­dern müssen, dass sie mehr dig­i­talo­ri­en­tiert werden.
  • Mar­ket­ingver­ant­wortliche kön­nen und müssen mehr Umsatzver­ant­wor­tung übernehmen. Dies bedeutet, die wichtig­sten Kenn­zahlen eines Unternehmens zu messen und die Cus­tomer Jour­ney der Kun­den ent­lang des gesamten Weges zu optimieren.
  • Die Verbesserung der Kun­den­er­fahrung ist der Hauptzweck des mod­er­nen Mar­ket­ings, denn sie stellt den Schlüs­sel zu mehr Kun­den­zufrieden­heit und Loy­al­ität dar.
  • Kun­den­daten sind der Grund­stein für erfol­gre­iche Recherche, Seg­men­tierung, Mar­ketingau­toma­tisierung, Ziel­grup­penansprache und Personalisierung.
  • Um den Kun­den her­aus­ra­gende Marken­er­leb­nisse über alle Kanäle hin­weg zu liefern, bietet die Per­son­al­isierung der Inhalte die größte Chance.
  • Con­tent Mar­ket­ing und die Konzen­tra­tion auf selbst-erzeugte und Nutzer-generierte Inhalte sind mehr als nur eine Mod­eer­schei­n­ung. Sie ste­hen vielmehr für einen grundle­gen­den Wan­del im Marketing.
  • Soziale Net­zw­erke verän­dern Unternehmen­skul­tur, Arbeitsweise und die Kom­mu­nika­tion mit den Kun­den nachhaltig.

Zum Unter­schreiben des Man­i­fests gibt es 3 Wege:

  1. Einen Kom­men­tar unter den Original-Blogbeitrag schreiben, in dem “I sign” und der Name, Funk­tion und Unternehmen vorkommt.
  2. I sign” twit­tern und dabei den Hash­tag #MoMaMa verwenden.
  3. Eine E-Mail an manifesto@​econsultancy.​com mit “I sign” im Betr­eff und Name, Funk­tion und Unternehmen im Mail-Teil.