Schon gehört? Die Adobe Mar­ket­ing Cloud hat jetzt auch mobile Ser­vices. Die unter­stützen Unternehmen dabei, die Inter­ak­tion ihrer Kun­den mit mobilen Apps besser zu ver­ste­hen und diese App­lika­tio­nen auf Basis von aus Analyse­daten gewonnenen Erken­nt­nisse fort­laufend zu opti­mieren. Damit lässt sich Flut von Apps, die es inzwis­chen in vie­len Fir­men gibt, ein­facher steuern, opti­mieren und ver­mark­ten. Durch die neue, intu­itive Benutze­r­ober­fläche sowie die Möglichkeit für Entwick­ler, Ser­vices umge­hend bere­itzustellen, sind Anwen­der in weni­gen Minuten startklar.

appsDie Tech­nolo­gie ermöglicht es darüber hin­aus, App-Inhalte aus unter­schiedlichen Kat­e­gorien wie Han­del, Unter­hal­tung, Reise, Fernse­hen oder mit der Adobe Dig­i­tal Pub­lish­ing Suite (DPS) erstell­ten Pub­lika­tio­nen pass­ge­nau an die spez­i­fis­che Aktiv­ität, Zeit und den Ort der jew­eili­gen Nutzer anzu­passen. Angesichts der Tat­sache, dass heute Nutzer von mobilen Geräten vier Mal mehr Zeit mit ihren Lieblings-Apps als im Web ver­brin­gen, ver­längern die Adobe Mobile Ser­vices das dig­i­tale Mar­ket­ing in die App-Welt. Ziel ist es, per­son­al­isierte Erleb­nisse auch in dieser speziellen Umge­bung anwen­dungs­fre­undlich auszugeben und erfol­gre­ich zu vermarkten.

Fir­men, die bere­its Adobe Ana­lyt­ics oder Adobe Tar­get nutzen, haben ab sofort Zugriff auf die Nutze­r­ober­fläche der Adobe Mobile Ser­vices. Zu deren Kern­funk­tio­nen zählen:

  • Geo-Location Tar­get­ing: Mar­keter kön­nen mobile App-Nutzer anhand von orts­be­zo­ge­nen Daten wie beispiel­sweise ihrer Nähe zu einem bes­timmten Punkt wie einem Einzel­han­dels­geschäft, einer Sportver­anstal­tung oder einem Konz­ert gezielt ansprechen und ihnen auf diesem Weg per­sön­lichere Ange­bote machen. Dadurch sind effek­ti­vere Marketing-Kampagnen über Apps möglich.
  • App-Analysen: Eine neue App-zentrierte Benutze­r­ober­fläche stellt Kenn­zahlen zur Leis­tungsmes­sung (KPIs) sowie Daten­vi­su­al­isierun­gen bereit, die Analy­sen von Nutzerver­hal­ten, Ver­weil­dauer und zur Ver­mark­tung ermöglichen. Mith­ilfe der neuen App-Reports für die Analyse von Kohorten, Nutzungswe­gen und orts­be­zo­ge­nen Daten kön­nen Mar­keters unter­suchen, wie häu­fig Nutzer ihre Apps ver­wen­den, welchen Weg sie dabei inner­halb der App wählen und wo sie die App im Ein­satz haben.
  • App-Optimierung: Die Unter­stützung von A-B Tests erlaubt es Mar­ketern, Ziel­grup­pen anhand spez­i­fis­cher Kri­te­rien für Mobil­geräte wie den Geräte­typ, das Betrieb­ssys­tem und App-Analysen über inte­gri­erte Work­flows in der neuen Benutze­r­ober­fläche zu definieren und besser zu identifizieren.
  • Umfassende Plat­tfor­munter­stützung: Für die App-Analysen unter­stützen die Adobe Mobile Ser­vices native Apps, die unter iOS, Android, Win­dows Phone 8, Black­Berry 10, Win­dows 8 und Mac OSX laufen ebenso wie hybride Apps, die mit Adobe Phone­Gap und HTML5 erstellt wur­den. Mar­keter kön­nen den Dienst zusät­zlich für dig­i­tale Mag­a­zine, Zeitun­gen und Unternehmen­spub­lika­tio­nen ver­wen­den, die mit der Adobe Dig­i­tal Pub­lish­ing Suite (DPS) erstellt wur­den. Solche DPS-Apps wur­den bere­its über 100 Mil­lio­nen Mal heruntergeladen.
  • Ein­faches Deploy­ment: Durch ein neues Soft­ware Devel­op­ment Kit (SDK) für mobile Apps, das die Funk­tion­al­itäten von Adobe Ana­lyt­ics, Adobe Tar­get und Adobe Audi­ence Man­ager unter­stützt, kön­nen Kun­den den neuen Ser­vice in kurzer Zeit und ohne umfan­gre­iche Analy­seken­nt­nisse implementieren.
  • Daten­sicher­heit: App-Herausgeber kön­nen nun kom­fort­a­bel Opt-In oder Opt-Out Funk­tion­al­itäten organ­isieren, um Daten­schutzrichtlin­ien für ver­schiedene Län­der sowie Kinder­schutzrichtlin­ien (Children’s Online Pri­vacy Pro­tec­tion Act, deutsch: Gesetz zum Schutz der Pri­vat­sphäre von Kindern im Inter­net (COPPA)) zu gewährleis­ten. Darüber hin­aus liegt die Ver­ant­wor­tung für die Daten der Adobe Mobile Ser­vices auss­chließlich in Hän­den der Kun­den und nicht bei Adobe.

Der neue Cloud-basierte Ser­vice ist ab sofort ver­füg­bar und voll­ständig mit Adobe Ana­lyt­ics sowie Adobe Tar­get inte­gri­ert. Weit­ere Unter­stützung für Lösun­gen, die mobile Funk­tion­al­itäten bere­it­stellen, darunter Adobe Cam­paign und Adobe Expe­ri­ence Man­ager, wer­den für 2014 erwartet.