Daten­flüsterer”, “Father of Cus­tomer Intel­li­gence” — Phil Win­ters hat viele Beina­men. Denn der CRM-Experte hilft seit mehr als 30 Jahren Unternehmen, ihre Prozesse und Kun­denkon­takte aus Sicht der Kun­den wahrzunehmen. Seine beru­fliche Lauf­bahn begann beim SAS Insti­tute, als es noch ein unbekan­ntes Startup war. Zweiein­halb Jahrzehnte hatte er Führungspo­si­tio­nen in Mar­ket­ing, Ver­trieb, IT oder im Exec­u­tive Man­age­ment inne. Anschließend baute er für die Pep­pers & Rogers Group das Geschäft in Deutsch­land, der Schweiz und Öster­re­ich auf und gibt heute seine Erfahrun­gen als unab­hängiger Berater (CIA­genda, Hei­del­berg), als Red­ner oder in Work­shops und Sem­i­naren weiter.

breakfast

So auch am 5. Dezem­ber beim Adobe Breakfast-Seminar in München — ab 8.30 Uhr mit Früh­stücks­buf­fet. Sein Thema: Die Top 3 Online-Trends 2014 und ihre Auswirkung auf alle deutsche Unternehmen. Einer dieser wichti­gen Trends ist Big Data und der Experte stellt dazu die Gretchen­frage: „Was bedeuten all die Daten für die Kun­de­nori­en­tierung von Unternehmen?“. Denn es gehe darum, die richti­gen Daten zu erheben und zu analysieren und an die Ergeb­nisse die richti­gen Fra­gen zu richten, näm­lich: „Was will der Kunde? Was braucht der Kunde? Wann kann, wann muss ich ihn wie ansprechen?“

Denn selbst Fir­men, die bere­its Cus­tomer Intel­li­gence – also „den Prozess des Sam­melns und Umwan­delns von Daten in eine auf Fak­ten basierende Erken­nt­nis zu Individuen/Kaufverhalten/Kunden” – anwen­den, wis­sen häu­fig nicht, auf welche Daten sie sich konzen­tri­eren sollen. Hier kommt Cus­tomer Impact zur Hilfe: Indem Unternehmen die Per­spek­tive der Kun­den ein­nehmen, ihren Entschei­dungszyk­lus ver­ste­hen und bes­tim­men, welche Kon­tak­t­punkte (Touch­points) für diese Kun­den wichtig sind, ist es möglich, aus den großen Daten­men­gen nur die rel­e­van­ten Daten zur Ver­ar­beitung und Analyse herauszufiltern.

Wie das ganz prak­tisch geht, ist dann das weit­ere Thema der Ver­anstal­tung. Mar­tin Smith, Franz Achatz und Andreas Helios zeigen, wie Unternehmen mit Adobe Cam­paign die Her­aus­forderun­gen im Cross-Channel– und Relationship-Marketing erfol­gre­ich bewälti­gen kön­nen. Dabei wird auf fol­gende Fragestel­lun­gen beson­ders eingegangen:

  • Wie lassen sich 1:1-Personalisierung, Echtzeit-Marketing und SoLoMo-Strategien effizient kombinieren?
  • Wie sieht ein leis­tungs­fähiger Cross-Channel-Ansatz aus?
  • Wie trägt Social Mar­ket­ing zur Rentabil­isierung der Datenbestände bei?

Eine Fragerunde und Gele­gen­heit zum Net­work­ing fol­gen dann ab 10.30 Uhr. Und wenn das Wet­ter mit­spielt, kön­nen die Teil­nehmerin­nen und Teil­nehmer auch noch die atem­ber­aubende Aus­sicht vom Munich Upside East genießen. Doch dazu sei eine schnelle Anmel­dung emp­fohlen, da es nur noch wenige Rest­plätze gibt.