Der Dezem­ber ist tra­di­tionell die Zeit für einen kleinen Rück­blick und häu­fig auch schon für eine Prog­nose zum näch­sten Jahr. Eine gute Gele­gen­heit, um ein­mal zu schauen, was aus den Vorher­sagen vor 12 Monaten inzwis­chen so gewor­den ist? Und ob die damals erkan­nten Trends von Bestand sind und auch näch­ster Jahr eine Rolle spie­len werden?

Das “Quar­terly Dig­i­tal Intel­li­gence Brief­ing: Dig­i­tal Trends for 2013″, das vom britis­chen Beratung­sun­ternehmen Econ­sul­tancy gemein­sam mit Adobe erstellt wurde, erwartete zum Beispiel Anfang 2013 eine “wach­sende Bedeu­tung von Content-Marketing gegenüber dem Vor­jahr”. Für die Studie waren 700 Marketing-Verantwortliche aus Unternehmen (53%) bzw. Experten von Agen­turen (47%) befragt wor­den. 60% davon aus Großbri­tan­nien, mehrheitlich aus dem B2C-Segment.

Ober­ste Pri­or­ität hatte danach bei den Digital-Marketing-Experten in den Fir­men mit 39% das Thema “Content-Marketing” (2012: 29%), gle­ichauf mit der Auf­gabe “Opti­mierung der Kon­ver­sion­sraten” (2012: 34%) und leicht vor dem Thema “Social Media Engage­ment” mit 38%. Das war 2012 der Spitzen­re­iter. Aber auch der Bere­ich “Tar­get­ing und Per­son­al­isierung” lagen mit 37% weit vorne.

Andere The­men hat­ten gegenüber 2012 dage­gen an Bedeu­tung ver­loren: So “Content-Optimierung” (von 39% auf 31% gefallen) und „Markenaufbau/Virales Mar­ket­ing“ (Rück­gang von 31% auf 26%). Mas­siven Bedeu­tungsver­lust in den Augen der befragten Digital-Marketing-Experten aus den Unternehmen gab es beim “Video-Marketing” (von 21% auf 9% gefallen) und bei “Social-Media-Analytics” (von 19% auf 9%).

Auch bei den befragten Agentur-Experten rang­ierte zu Jahres­be­ginn 2013 das “Content-Marketing” mit 38% auf Platz 1 der Pri­or­itäten­liste (gegenüber 21% im Vor­jahr). Hier wurde allerd­ings dem Thema “Mobile-Optimierung” eine ebenso hohe Bedeu­tung zugemessen. 37% sahen auch 2013 eine wichtige Rolle für “Social-Media-Engagement” — im Vor­jahr waren das allerd­ings noch 54%.

Digital-trends2014_banner

Was von diesen Erwartun­gen ist in den let­zten 12 Monaten Real­ität gewor­den? Und was sind die Prog­nosen für 2014?

Die neue Umfrage zu den Trends im Dig­i­tal­mar­ket­ing in 2014 soll darauf Antworten geben. Sie wird im näch­sten Jahr im ersten “Quar­terly Dig­i­tal Intel­li­gence Brief­ing” von Adobe und Econ­sul­tancy veröf­fentlicht. Den Ergebnis-Report im Wert von 500 € erhal­ten alle, die den Online-Fragebogen gewis­senhaft aus­füllen, als kleinen Lohn für ihre Mühe umsonst.

Teil­nahme mit diesem Umfrage­for­mu­lar. Dead­line ist der 3.1.2014.