Mit Headspace wieder runterkommen

Für alle, die von unserer digitalen Multitasking-Welt überfordert sind, will Headspace mit einer kleinen Meditations-App wieder Platz im Kopf schaffen. Dr. David Cox, Chief Medical Officer des erfolgreichen Start-Up aus London, wird auf dem Adobe Summit am 14./15. Mai in der britischen Hauptstadt darüber reden.

TW_speaker_davidcoxVorab verrät er in einem Interview mit der englischsprachigen Ausgabe von Digital Europe, was hinter dem Unternehmen steckt und was die Besucher des Gipfeltreffens bei seinem Vortrag erwartet. Hintergrund ist das Mindfulness-Konzept, eine wissenschaftlich begründete Achtsamkeitsmeditation zur bewussteren Wahrnehmung der eigenen Person. Zehn Minuten Meditation am Tag sind völlig ausreichend – mehr Zeit braucht es laut Dr. Cox nicht, um einen klaren Kopf zu bekommen.

Headspace hat die ursprünglich buddhistische Meditationstechnik für die digitalisierte Welt aufbereitet und bietet nun Online-Kurse, die täglich ganz bequem via Laptop, Tablet oder Smartphone durchgeführt werden können und dazu beitragen, Stress zu reduzieren, emotionale (Über-)Reaktionen abzumildern und seine User gelassener und zufriedener zu machen.

Die App ermöglicht es, sich einmal an der Meditation zu versuchen, ohne dafür gleich ins Kloster zu müssen. Stars wie Gwyneth Paltrow, Emma Watson oder Arianna Huffington haben den Hype zusätzlich angestoßen, indem sie öffentlich ihre Begeisterung für die Anwendung kundtaten. Die Entschuldigung „Ich habe keine Zeit dafür“ – so der Mediziner – ziehe mit der App nicht mehr länger.

Auf dem Adobe Summit können die Teilnehmer das live erleben. Jetzt anmelden!

Veröffentlicht unter Digitales Marketing
Folgen Sie uns

Google+