Als Marketing-Fachleute sind wir es gewohnt, Prozesse fort­laufend zu analysieren – egal, ob sie mit der Konz­ern­strate­gie, dem Kun­den­ver­hal­ten, Geschäft­sergeb­nis­sen oder unseren eige­nen Mar­ket­ingfähigkeiten zusammenhängen.

TW_GMM_DE[1]Bei Adobe arbeiten wir lei­den­schaftlich daran, Mar­keter im Dig­i­talzeital­ter erfol­gre­ich zu machen. Als Teil dieser Mis­sion starten wir heute “The Great Mar­ket­ing Mea­sure“, einen maßgeschnei­derten, akkred­i­tierten, psy­chome­trischen Test für Marketing-Fachleute. Dieser unter­sucht Ihre ana­lytis­chen und kreativen Fähigkeiten – und, wie flex­i­bel Sie zwis­chen bei­den Polen wech­seln können.

Nach einer kurzen Auswer­tung ord­net Sie “The Great Mar­ket­ing Mea­sure” strate­gisch einer der fol­gen­den Kat­e­gorien zu:

Der Ana­lytiker: Als Ana­lytiker ver­schaf­fen Sie sich erst einen Überblick, bevor Sie zum Sprung anset­zten. Anstatt Ideen aus der Luft zu greifen, basieren Ihre Entschei­dun­gen auf greif­baren Fak­ten und Beweisen. Sie ver­ste­hen Mar­ket­ing als eine Wis­senschaft, die strate­gisch geplant wird und auf beleg­baren Erken­nt­nis­sen und Ein­sichten basiert. Ana­lytiker set­zen auf Sach­lichkeit statt Kreativ­ität. Ihre Marketing-Lösungen sind his­torisch belegt und ver­sprechen kom­merzielle Ergebnisse.

Der Prag­matiker: Als Prag­matiker set­zen Sie auf einen bewährten und erprobten Marketing-Ansatz. Zwar benöti­gen Sie nicht zwangsläu­fig Daten, um Ihre Entschei­dun­gen zu recht­fer­ti­gen, doch Sie arbeiten method­isch und stützen sich auf Ihre vorheri­gen Erfahrun­gen. Sie sind Frei­denker genug, um Ihre Ideen nicht in der Wis­senschaft zu ver­ankern, set­zen aber als Prag­matiker auch nicht zu stark auf Ihre kreative Seite. Ihr Denken erläutern Sie mit logis­chen Argumenten.

Der All­rounder: Als All­rounder mögen Sie Brain­storm­ing. Sie nehmen sich eine freie Lein­wand und füllen sie mit neuen und aufre­gen­den Ideen – sind dabei aber auch nicht für alles offen. Jedes Konzept muss kom­merziell funk­tion­ieren und zur jew­eili­gen Ziel­gruppe passen. Risiken sind es Wert auf sich genom­men zu wer­den, voraus­ge­setzt sie wur­den vorher genau kalkuliert. Für einen All­rounder gilt die Maxime „10% Inspi­ra­tion, 90% Tran­spi­ra­tion“: Sie tauchen gern in Mark­t­analy­sen ein und lieben es genauso, neue kreative Ansätze zu entwick­eln. Eine Seite informiert stets die andere.

Der Freigeist: Für Freigeis­ter ist alles möglich. Und wenn etwas nicht möglich ist, ist bisher ein­fach noch nie­mand auf die Idee gekom­men. Als Freigeist set­zen Sie auf Ihre Erfahrun­gen anstatt auf wis­senschaftliche Beweise. Sie tre­f­fen Entschei­dun­gen, weil diese sich für Ihre Ziel­gruppe intu­itiv richtig anfühlen und benöti­gen keine harten Fak­ten und Kennz­if­fern. Sie mögen es, diese Entschei­dun­gen im Laufe der Zeit an verän­derte Bedin­gun­gen anzu­passen. Das Ergeb­nis sind kreative Ideen für das Hier und Jetzt, die Sie verbessern und anpassen, wenn es notwendig wird.

Aber unser Ange­bot ist mehr als nur ein Test! The Great Mar­ket­ing Mea­sure stellt Ihnen außer­dem Tools zur Ver­fü­gung, mit denen Sie Ihre Per­for­mance in der dig­i­talen Welt, die von ras­an­ten Inno­va­tio­nen und Verän­derun­gen geprägt, erfol­gre­ich steigern werden.

Ich selbst ver­füge über einen Finanz– und Marketing-Hintergrund und war über­rascht, dem Testergeb­nis zufolge trotz­dem als “Freigeist” eingestuft zu wer­den. Jetzt kann ich meine Stärken als dig­i­taler Mar­keter besser ver­ste­hen und gezielt an meinen Schwächen arbeiten. Zudem ist es mir möglich, meine Erfahrun­gen und Her­aus­forderun­gen mit anderen “Freigeis­tern” aus­tauschen, die sich in ähn­lichen Sit­u­a­tio­nen befinden. Denn “The Great Mar­ket­ing Mea­sure” ermöglicht es allen Test­teil­nehmern sehr ein­fach, ihre Ergeb­nisse mit anderen zu teilen und in sozialen Net­zw­erken zu vergleichen.

Ich möchte jeden Mar­keter ermuti­gen, sich kurz Zeit zu nehmen um bei “The Great Mar­ket­ing Mea­sure” mitzu­machen. Kom­men Sie zum Adobe Sum­mit am 14./15. Mai in Lon­don? Auf dieser Ver­anstal­tung wer­den wir die bis dahin vor­liegen­den Testergeb­nisse im Hin­blick auf geo­graphis­che Veror­tung, beru­fliche Funk­tio­nen und Indus­triezweige der Teil­nehmer diskutieren.

Also, auf zur Dig­i­tal Mar­ket­ing Jour­ney, um die eigene Per­for­mance zu steigern – wir ziehen schließlich alle an einem Strang. Und jetzt sind Sie am Zuge.

@MarkPhibbs