In Deutsch­land kom­men inzwis­chen 22 % des Website-Traffic von Tablets und Smart­phones, in Großbri­tan­nien sind es bere­its 36 %. Das hat der neue „Adobe Dig­i­tal Index, 2014 Mobile Share: Europe“ fest­gestellt, für den im Juni 2014 die aggregierten Daten von über 3000 end­ver­braucheror­i­en­tierten Web­sites in Europa aus­gew­ertet wur­den – mit ins­ge­samt 800 Mil­lio­nen Vis­its. Bei der Tablet-Nutzung schla­gen die Europäer sogar die USA. Während auf dem alten Kon­ti­nent zwis­chen 11 % (Deutsch­land, Bel­gien, Frankre­ich, Schwe­den, Finn­land) und 16 % (Großbri­tan­nien, Nieder­lande, Däne­mark und Nor­we­gen) der gesamten mobilen Zugriff mit iPad & Co, erfol­gen, sind es in Nor­damerika ger­ade ein­mal 9 %.

Table-share-of-visits

In eini­gen Län­dern – z.B. in Bel­gien und Däne­mark – haben die Tablets sogar über­raschen­der­weise einen größeren Anteil am Traf­fi­caufkom­men als die Smart­phones. Die Studie zeigt sehr deut­lich, dass die Unter­stützung unter­schiedlicher Endgeräte­typen, Browser und For­mate ein lan­gan­dauern­des Prob­lem für die Unternehmen bleiben wird. Dazu kommt die schnelle Weit­er­en­twick­lung der Technologie.

Adobe hat kür­zlich auch 3000 Mobil-Anwender in den USA, Kanada, Großbri­tan­nien, Frankre­ich und Deutsch­land nach Trendthe­men wie mobiles Bezahlen, Aug­mented Real­ity und In-Store-Shopping mit Hilfe von Bea­cons befra­gen lassen. Dabei kam her­aus, dass die „Vor­re­iter“ in den let­zten drei Monaten zu 22 % bere­its eine Handy-Geldbörse im Ein­satz hat­ten. 13 % nutzten eine App mit Aug­mented Real­ity und 36 % hatte beim Einkauf im Laden ein Smart­phone oder Tablet dabei. Geo­tar­get­ing und Bea­cons – so das Fazit der Studie – wer­den sich im Mar­ket­ing sehr schnell durchsetzen.

Mobile Week Banner

Die tra­di­tionelle Adobe-Webinarreihe in diesem Jahr wid­met sich diesem Thema. Eine Woche lang – vom 22. bis 26. Sep­tem­ber täglich um 11.00 – wer­den 45 Minuten lang fünf wesentliche Aspekte von Mobil-Marketing betra­chtet. Bequem am Schreibtisch, mit Infor­ma­tio­nen aus erster Hand. Das ist das Programm:

Mobile Mar­ket­ing „Die Cus­tomer Jour­ney als Dig­i­tal Expe­ri­ence“ (Mon­tag 22. Sep­tem­ber, 11.00 Uhr)

Gestal­ten, Ausspie­len, Analysieren, Opti­mieren und Mon­e­tarisieren – auf allen Kanälen, mit allen ver­füg­baren Assets und mit neuen, ein­fachen Work­flows: Mit der End-to-End-Lösung von Adobe kön­nen Unternehmen alle mobilen Aspekte einer inte­gri­erten Digital-Marketing-Strategie in die Tat umset­zen: kon­textuell rel­e­vantes Mobile Web, Mobile Apps für alle Geräte effek­tiv und ohne IT ver­wal­ten. Mobile Web­sites, die per Knopf­druck zu Apps wer­den und sich müh­e­los im Mar­ket­ing aktu­al­isieren lassen – und per­son­al­isiertes Multichannel-Kampagnen-Management, das Kun­den genau da abholt, wo sie es oft nur unbe­wusst wünschen.

Mobile Adver­tis­ing „Per­son­al­isierte Wer­bung dynamisch ausspie­len“ (in Engl.) (Dien­stag 23. Sep­tem­ber, 11.00 Uhr)

Die App-Erfahrung der Kun­den durch Tests und Tar­get­ing opti­mieren und mobile Bud­gets auf den höchst möglichen ROI für den Media-Mix (mobile Websites/App-Advertising) aus­richten: Mar­keter kön­nen ihre dynamis­chen Pub­lika­tio­nen für mobile Endgeräte mit neuen ein­fachen Work­flows auf ihre Ziel­grup­pen zuschneiden.

Mobile Cus­tomer Engage­ment „Neue Anforderun­gen für die Kun­de­nansprache via Mobile“ (Mittwoch 24. Sep­tem­ber, 11.00 Uhr)

Der Ref­er­ent stellt das gemein­same Repos­i­tory für Dig­i­tal Asset Man­age­ment vor, Respon­sive Design mit dynamis­chen Con­tent für jedes Endgerät und schließlich ein inte­gri­ertes Kampagnen-Management mit E-Mail, SMS und Push. Hinzu kommt die Außen­di­en­stun­ter­stützung durch das mobile For­mu­la­rwe­sen, das rei­bungslose Infor­ma­tion­stransak­tio­nen ermöglicht. Das sind die Ingre­dien­zien für gelun­gene Inter­ak­tio­nen mit Kun­den und gle­ichzeitig die pro­baten Mit­tel zur „Kun­de­nakquise und –bindung“ im Rah­men der Cus­tomer Journey.

Mobile Mea­sure­ment “Track­ing und Opti­mierung von Apps” (Don­ner­stag 25. Sep­tem­ber, 11.00 Uhr)

Was kann ich wie bei mobilen Inter­ak­tio­nen messen? Die Teil­nehmer dieses Webi­nars erleben anschaulich die neue Funk­tio­nen und Möglichkeiten – App-Stores-Metriken, APP-Verhalten, In-App-Tracking, Usage Trends, OS Deploy­ment Sta­tis­tics, Pfad-Analyse, Kohorten-Analyse, Retention-Analyse, Lifetime-Value-Analyse, Loca­tion Based Ser­vices etc. – mobiles Tar­get­ing, wie man es bisher von Web­sites gewohnt ist, mit deut­lich mehr und wertvollen Infor­ma­tio­nen! Außer­dem im Fokus: Mobile For­mu­lare, bildschirm-optimiert und mit Fortschrittsanzeige basierend auf HTML5.

Mobile Con­tent „Apps effizient und arbeit­steilig entwick­eln und pfle­gen“ (Fre­itag, 26. Sep­tem­ber, 11.00 Uhr)

Schneller Roll­out auf allen gängi­gen Plat­tfor­men und benötigten Sprachen – die neue Adobe Lösung Phone­gap Enter­prise schließt die Lücke zwis­chen Mar­keter und Entwick­ler: Mar­ket­ingver­ant­wortliche kön­nen über ein einziges Inter­face alle Apps und deren Inhalte ver­wal­ten und anpassen, Entwick­ler kön­nen diese Apps deut­lich schneller umset­zen und aktuelle Ver­sio­nen prob­lem­los weit­ergeben – „Indus­trielle Pro­duk­tion“ statt „Manufaktur“!

Jetzt anmelden und kein Webi­nar versäumen!