Blog Post:Experten für digitales Marketing müssen verstehen, wie der Mobilbereich die Art und Weise beeinflusst hat, wie Konsumenten mit Informationen und Unternehmen interagieren. Denken Sie einen Moment über Folgendes nach: Wie hat die Mobiltechnologie Ihre Lebensweise und Art der Informationsaufnahme verändert? Jede Woche erreichen uns Berichte darüber, wie wichtig der Mobilbereich für den zukünftigen Erfolg so gut wie jeder Art von Unternehmen ist und sein wird. Wir müssen mehr tun, als die Berichte nur zu lesen – wir müssen sie verstehen und entsprechend reagieren. Wir sollten darauf vorbereitet sein, auf Benutzer von mobilen Endgeräten einzugehen und zu verstehen, welche Unterschiede es bei der Interaktion dieser Kunden mit unserer Marke über Smartphones oder Tablets (und zukünftige Geräte wie etwa Google Glass) gibt. Und das ist noch nicht alles – bald wird nicht mehr die Bildschirmdiagonale für die optimale Darstellung von Web-Inhalten ausschlaggebend sein, sondern andere Faktoren wie etwa die Art der Verbindung (WLAN oder mobil). Betrachten wir die Zahlen. Mehr Site-Besuche erfolgen inzwischen über Tablets als über Smartphones – und auch die Zahl der Seitenaufrufe liegt bei Tablet-Benutzern höher. Tablet-Benutzer besuchen ganze 70 % mehr Seiten als Smartphone-Benutzer.

Die Internet-Nutzer in Großbritannien surfen mit höherer Wahrscheinlichkeit sowohl mit einem Tablet als auch mit einem Smartphone als ihre deutschen und französischen Pendants. Des Weiteren wird in Großbritannien mit höherer Wahrscheinlichkeit mit einem Tablet gesurft als in den USA, in Japan und in China, wo immer noch hauptsächlich Smartphones zum Surfen verwendet werden.

[caption id="attachment_679" align="alignnone" width="710"]Adobe Digital Index: The State of Mobile Benchmark Adobe Digital Index: The State of Mobile Benchmark[/caption] Im letzten Adobe Digital Index, The State of Mobile Benchmark, hat sich herausgestellt, dass der Mobilbereich einen immer größeren Anteil an den Interaktionen in Social Media einnimmt. Die Interaktionen von Benutzern mobiler Endgeräte auf Facebook sind drastisch angestiegen. Der vor Kurzem erfolgte Start von Facebooks neuem Android-Launcher Facebook Home verdeutlicht: Facebook ist mehr als bereit für die mobile Revolution. [caption id="attachment_680" align="alignnone" width="300"]Adobe Digital Index, The State of Mobile Benchmark Adobe Digital Index: The State of Mobile Benchmark[/caption] Sind auch Sie bereit? Wissen Sie, wer Ihre Website besucht, über welches Gerät der Aufruf erfolgt und wie die Personen über die jeweiligen Geräte mit Ihren Inhalten interagieren? Es gibt viele Möglichkeiten, und daher ist es an der Zeit, sich von der pauschalen Optimierung mobiler Inhalte zu verabschieden und die Revolution willkommen zu heißen. „The State of Mobile Benchmark“ herunterladen
Author: Date Created:30 Mai 2013 Date Published: Headline:Die mobile Revolution ist in vollem Gange. Sind Sie gerüstet? Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/files/2013/05/1-3rdlikeFacebookMobileFACT_de.jpg

Experten für dig­i­tales Mar­ket­ing müssen ver­ste­hen, wie der Mobil­bere­ich die Art und Weise bee­in­flusst hat, wie Kon­sumenten mit Infor­ma­tio­nen und Unternehmen interagieren.

Denken Sie einen Moment über Fol­gen­des nach: Wie hat die Mobil­tech­nolo­gie Ihre Lebensweise und Art der Infor­ma­tion­sauf­nahme verändert?

Jede Woche erre­ichen uns Berichte darüber, wie wichtig der Mobil­bere­ich für den zukün­fti­gen Erfolg so gut wie jeder Art von Unternehmen ist und sein wird. Wir müssen mehr tun, als die Berichte nur zu lesen – wir müssen sie ver­ste­hen und entsprechend reagieren.

Wir soll­ten darauf vor­bere­itet sein, auf Benutzer von mobilen Endgeräten einzuge­hen und zu ver­ste­hen, welche Unter­schiede es bei der Inter­ak­tion dieser Kun­den mit unserer Marke über Smart­phones oder Tablets (und zukün­ftige Geräte wie etwa Google Glass) gibt. Und das ist noch nicht alles – bald wird nicht mehr die Bild­schir­m­di­ag­o­nale für die opti­male Darstel­lung von Web-Inhalten auss­chlaggebend sein, son­dern andere Fak­toren wie etwa die Art der Verbindung (WLAN oder mobil).

Betra­chten wir die Zahlen.

Mehr Site-Besuche erfol­gen inzwis­chen über Tablets als über Smart­phones – und auch die Zahl der Seit­e­naufrufe liegt bei Tablet-Benutzern höher. Tablet-Benutzer besuchen ganze 70 % mehr Seiten als Smartphone-Benutzer.

Die Internet-Nutzer in Großbri­tan­nien sur­fen mit höherer Wahrschein­lichkeit sowohl mit einem Tablet als auch mit einem Smart­phone als ihre deutschen und franzö­sis­chen Pen­dants. Des Weit­eren wird in Großbri­tan­nien mit höherer Wahrschein­lichkeit mit einem Tablet gesurft als in den USA, in Japan und in China, wo immer noch haupt­säch­lich Smart­phones zum Sur­fen ver­wen­det werden.

Adobe Digital Index: The State of Mobile Benchmark

Adobe Dig­i­tal Index: The State of Mobile Benchmark

Im let­zten Adobe Dig­i­tal Index, The State of Mobile Bench­mark, hat sich her­aus­gestellt, dass der Mobil­bere­ich einen immer größeren Anteil an den Inter­ak­tio­nen in Social Media ein­nimmt. Die Inter­ak­tio­nen von Benutzern mobiler Endgeräte auf Face­book sind drastisch angestiegen. Der vor Kurzem erfol­gte Start von Face­books neuem Android-Launcher Face­book Home verdeut­licht: Face­book ist mehr als bereit für die mobile Revolution.

Adobe Digital Index, The State of Mobile Benchmark

Adobe Dig­i­tal Index: The State of Mobile Benchmark

Sind auch Sie bereit? Wis­sen Sie, wer Ihre Web­site besucht, über welches Gerät der Aufruf erfolgt und wie die Per­so­nen über die jew­eili­gen Geräte mit Ihren Inhal­ten inter­agieren? Es gibt viele Möglichkeiten, und daher ist es an der Zeit, sich von der pauschalen Opti­mierung mobiler Inhalte zu ver­ab­schieden und die Rev­o­lu­tion willkom­men zu heißen.

„The State of Mobile Bench­mark“ herunterladen