Blog Post:Die weltweite "Social Media Week" letzte Woche war wieder ein voller Erfolg. Weltweit hatten sich mehr als 110.000 Menschen für die zahllosen Veranstaltungen registriert.  Zwölf internationale Metropolen in Europa, Nord- und Südamerika und Asien waren diesmal die Gastgeber. In Deutschland fand die "Social Media Week" erstmals in Hamburg statt. Auch hier ziehen die Veranstalter ein positives Fazit:  125 Sprecher und Referenten in 88 Veranstaltungen, 5.200 registrierte Besucher und mehr als 3.000 Teilnehmer an den Livestreams - das sind die Zahlen. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz hieß im Rahmen eines Panels zum Thema "Wertewandel, Social Media und Politik" die Veranstaltung persönlich willkommen und warb für die Hansestadt: "Seit Jahrhunderten ist unser Hafen Umschlagplatz nicht nur für Waren, sondern auch für Informationen". Die Keynote hielt am 14. Februar Ben Scott, Innovationsberater der US-Außenministerin Hillary Clinton. Auf seinen Vortrag zum Thema „Open Government and Technology in State Craft“ folgte eine Diskussion mit Dr. Thilo Weichert, dem Datenschutzbeauftragten von Schleswig-Holstein. Der sorgte kürzlich bundesweit für Aufsehen, weil er Unternehmen, die Facebooks „Like-Button“ auf ihren Websites einbinden, vorwarf, dem Social Network damit das „automatische Abgreifen“ von Nutzerdaten zu ermöglichen. Auch zahlreiche Hamburger Firmen, darunter die Techniker Krankenkasse, XING, Facebook, Spiegel Online und myTaxi öffneten den Besuchern der "Social Media Week" ihre Türen, gaben exklusive Einblicke und standen für Diskussionen zur Verfügung. Einen kleinen Überblick gibt dieser gemeinsame Blogbeitrag. In San Francisco beteiligte sich Adobe ebenfalls aktiv an dem Event und organisierte einen Tag zum Thema "Social data and Analytics". Die vollgepackte Tagesordnung beschäftigte sich vor allem damit, wie die Social Media-Meßmethoden den nächsten Quantensprung schaffen. Nämlich den, wie aus den gesammelten Daten in den sozialen Netzwerken Rückschlüsse für die Geschäftsstrategie gezogen werden können.   Unter den Referenten waren Ann Lewnes, Senior Vice President Global Marketing bei Adobe, Jeremiah Owyang und Susan Etlinger von der Altimeter Group, John Yi von Facebook  und Social-Media-Praktiker von SAP, Cisco, eBay und Intel. Alle Mitschnitte ihrer Beiträge gibt es hier.   Author: Date Created:22 Februar 2012 Date Published: Headline:Adobe auf der Social Media Week: Aus Daten gute Geschäfte machen Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/wp-content/themes/pagelines-template-theme/images/no-image.jpg

Die weltweite “Social Media Week” let­zte Woche war wieder ein voller Erfolg. Weltweit hat­ten sich mehr als 110.000 Men­schen für die zahllosen Ver­anstal­tun­gen reg­istri­ert.  Zwölf inter­na­tionale Metropolen in Europa, Nord– und Südamerika und Asien waren dies­mal die Gast­ge­ber. In Deutsch­land fand die “Social Media Week” erst­mals in Ham­burg statt. Auch hier ziehen die Ver­anstal­ter ein pos­i­tives Fazit:  125 Sprecher und Ref­er­enten in 88 Ver­anstal­tun­gen, 5.200 reg­istri­erte Besucher und mehr als 3.000 Teil­nehmer an den Livestreams — das sind die Zahlen.

Ham­burgs Erster Bürg­er­meis­ter Olaf Scholz hieß im Rah­men eines Pan­els zum Thema “Werte­wan­del, Social Media und Poli­tik” die Ver­anstal­tung per­sön­lich willkom­men und warb für die Hans­es­tadt: “Seit Jahrhun­derten ist unser Hafen Umschlag­platz nicht nur für Waren, son­dern auch für Infor­ma­tio­nen”. Die Keynote hielt am 14. Feb­ruar Ben Scott, Inno­va­tions­ber­ater der US-Außenministerin Hillary Clin­ton. Auf seinen Vor­trag zum Thema „Open Gov­ern­ment and Tech­nol­ogy in State Craft“ fol­gte eine Diskus­sion mit Dr. Thilo Weichert, dem Daten­schutzbeauf­tragten von Schleswig-Holstein.

Der sorgte kür­zlich bun­desweit für Auf­se­hen, weil er Unternehmen, die Face­books „Like-Button“ auf ihren Web­sites ein­binden, vor­warf, dem Social Net­work damit das „automa­tis­che Abgreifen“ von Nutzer­daten zu ermöglichen. Auch zahlre­iche Ham­burger Fir­men, darunter die Tech­niker Krankenkasse, XING, Face­book, Spiegel Online und myTaxi öffneten den Besuch­ern der “Social Media Week” ihre Türen, gaben exk­lu­sive Ein­blicke und standen für Diskus­sio­nen zur Ver­fü­gung. Einen kleinen Überblick gibt dieser gemein­same Blog­beitrag.

In San Fran­cisco beteiligte sich Adobe eben­falls aktiv an dem Event und organ­isierte einen Tag zum Thema “Social data and Ana­lyt­ics”. Die voll­gepackte Tage­sor­d­nung beschäftigte sich vor allem damit, wie die Social Media-Meßmethoden den näch­sten Quan­ten­sprung schaf­fen. Näm­lich den, wie aus den gesam­melten Daten in den sozialen Net­zw­erken Rückschlüsse für die Geschäftsstrate­gie gezo­gen wer­den kön­nen.   Unter den Ref­er­enten waren Ann Lewnes, Senior Vice Pres­i­dent Global Mar­ket­ing bei Adobe, Jere­miah Owyang und Susan Etlinger von der Altime­ter Group, John Yi von Face­book  und Social-Media-Praktiker von SAP, Cisco, eBay und Intel.

Alle Mitschnitte ihrer Beiträge gibt es hier.