Blog Post:Mit dem Zwischenstopp in Zürich heute, hat die Adobe Catch the Digital Wave Tour schon über die Hälfte ihrer Stationen hinter sich gebracht. Es bleiben jetzt noch München (8.5.) und Köln (10.5.). Von der Berliner Veranstaltung berichtet Enrico Gräfe ausführlich in seinem Weblog "Marketing Guide". Sein Fazit: "Für eine Roadshow war der Informationsgehalt meiner Meinung nach sehr hoch, es hat sich also gelohnt. Die Vorträge waren dabei niemals langweilig, weder von der Dauer noch vom Inhalt." Um was es im Einzelnen in den Vorträgen geht - z.B. Auswertung von "Big Data" für das Predictive Marketing, die Ausgabe der eigenen Website(s) auf verschiedenen Endgeräten, die Conversionoptmierung oder die Verbesserung der Produktsuche in Onlineshops - lässt sich sehr schön in dem Bericht nachlesen. Und heute läuft auch wieder unsere Twitterwall mit den aktuellsten Meldungen aus Zürich (Hashtag #adobedigitalwave): Author: Date Created:3 Mai 2012 Date Published: Headline:Adobe Catch the Digital Wave-Tour: “Für eine Roadshow ist der Informationsgehalt sehr hoch” Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/wp-content/themes/pagelines-template-theme/images/no-image.jpg

Mit dem Zwis­chen­stopp in Zürich heute, hat die Adobe Catch the Dig­i­tal Wave Tour schon über die Hälfte ihrer Sta­tio­nen hin­ter sich gebracht. Es bleiben jetzt noch München (8.5.) und Köln (10.5.). Von der Berliner Ver­anstal­tung berichtet Enrico Gräfe aus­führlich in seinem Weblog “Mar­ket­ing Guide”. Sein Fazit: “Für eine Road­show war der Infor­ma­tion­s­ge­halt meiner Mei­n­ung nach sehr hoch, es hat sich also gelohnt. Die Vorträge waren dabei niemals lang­weilig, weder von der Dauer noch vom Inhalt.

Um was es im Einzel­nen in den Vorträ­gen geht — z.B. Auswer­tung von “Big Data” für das Pre­dic­tive Mar­ket­ing, die Aus­gabe der eige­nen Website(s) auf ver­schiede­nen Endgeräten, die Con­ver­sionopt­mierung oder die Verbesserung der Pro­duk­t­suche in Onli­neshops — lässt sich sehr schön in dem Bericht nach­le­sen. Und heute läuft auch wieder unsere Twit­ter­wall mit den aktuell­sten Mel­dun­gen aus Zürich (Hash­tag #adobe­dig­i­tal­wave):