Blog Post: Es hat sich vermutlich ja schon rumgesprochen: Adobe präsentierte letzte Woche mit CQ 5.5 eine neue Version seiner Lösung für das Web Experience Management (WEM). Sie ist nun integrierter Bestandteil der Adobe Digital Marketing Suite und versetzt Marketingverantwortliche in die Lage, gemeinsam mit der IT-Abteilung personalisierte Marken- und E-Commerce-Angebote zu gestalten, Microsites und Landing Pages zu optimieren sowie das Engagement in Social Networks und Communities auszubauen. Produktmanager Gerd Handke stellt einige der Features vor: Die Adobe WEM-Lösung bietet unter anderem: Die neue Version von Adobe CQ 5.5, die ab sofort verfügbar und das Herzstück der WEM-Lösung ist, bietet neben der Integration mit der Digital Marketing Suite zahlreiche innovative Möglichkeiten: Insight für die Analyse großer Datenmengen in Echtzeit, Scene7 zur Konvertierung und optimierten Ausgabe multimedialer Inhalte über unterschiedliche Kanäle, Search&Promote für eine gezielte Suche und Anzeige relevanter Ergebnisse, SiteCatalyst für eine einfach umzusetzende Onlineanalyse sowie Test&Target zur Optimierung und Personalisierung von Webinhalten. Dazu kommen neue E-Commerce-Möglichkeiten, die über ein Open Framework und eine Partnerschaft mit hybris, einem der führenden Anbieter von Multichannel-Commerce- und Kommunikationssoftware, realisiert werden. Sie bieten neue Möglichkeiten für die Optimierung sowohl des Shopping-Erlebnisses im Front-End als auch der Einkaufs- und Marketingprozesse im Back-End. Dies umfasst unter anderem die Darstellung des Produktangebots sowie der Such- und Navigationselemente, aber auch die Gestaltung von Bezahlseiten sowie Produktdetails. Mit Hilfe der Product-Content-Management-Software von hybris wird darüber hinaus die Abwicklung von Bestellungen vereinfacht. Die neue Lösung wird auch Zugang zu den Analyse-Werkzeugen der Adobe Digital Marketing Suite bieten, wodurch Marketingverantwortliche Inhalte rasch optimieren und den Return on Investment steigern können. Die integrierte E-Commerce-Lösung liegt derzeit als Beta-Version vor. Die finale Version wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2012 zur Verfügung stehen. Dirk Ahlrichs von hybris sagt ein paar Worte zur Kooperation: Author: Date Created:26 März 2012 Date Published: Headline:Adobe CQ 5.5: Personalisierte Kommunikation über alle Kanäle Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/wp-content/themes/pagelines-template-theme/images/no-image.jpg

Es hat sich ver­mut­lich ja schon rumge­sprochen: Adobe präsen­tierte let­zte Woche mit CQ 5.5 eine neue Ver­sion seiner Lösung für das Web Expe­ri­ence Man­age­ment (WEM). Sie ist nun inte­gri­erter Bestandteil der Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite und ver­setzt Mar­ket­ingver­ant­wortliche in die Lage, gemein­sam mit der IT-Abteilung per­son­al­isierte Marken– und E-Commerce-Angebote zu gestal­ten, Microsites und Land­ing Pages zu opti­mieren sowie das Engage­ment in Social Net­works und Com­mu­ni­ties auszubauen. Pro­duk­t­man­ager Gerd Handke stellt einige der Fea­tures vor:

Die Adobe WEM-Lösung bietet unter anderem:

  • Ein­fach zu steuern­des, ein­heitliches Web Con­tent Man­age­ment (WCM), mit dem Mar­ket­ingver­ant­wortliche passend zum jew­eili­gen Kunden-Kontext per­son­al­isierte Ange­bote gestal­ten kön­nen und so auch dig­i­tal sehr aktive Ziel­grup­pen besser erreichen
  • Unter­stützung inno­v­a­tiver mobiler Anwen­dun­gen auf Basis von HTML5, sodass Inhalte ohne Verzögerung gle­ichzeitig über Inter­net­seiten, das mobile Web sowie Smart­phone– und Tablet-Apps aus­gegeben wer­den können
  • Leis­tungsstarkes Dig­i­tal Asset Man­age­ment (DAM), das eng mit den Adobe Kreativw­erkzeu­gen und der in Kürze ver­füg­baren Adobe Cre­ative Cloud inte­gri­ert wurde, um die Gestal­tung und Ver­wen­dung von Rich Media-Inhalten zu beschleunigen

Die neue Ver­sion von Adobe CQ 5.5, die ab sofort ver­füg­bar und das Herzstück der WEM-Lösung ist, bietet neben der Inte­gra­tion mit der Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite zahlre­iche inno­v­a­tive Möglichkeiten: Insight für die Analyse großer Daten­men­gen in Echtzeit, Scene7 zur Kon­vertierung und opti­mierten Aus­gabe mul­ti­me­di­aler Inhalte über unter­schiedliche Kanäle, Search&Promote für eine gezielte Suche und Anzeige rel­e­van­ter Ergeb­nisse, Site­Cat­a­lyst für eine ein­fach umzuset­zende Onlin­e­analyse sowie Test&Target zur Opti­mierung und Per­son­al­isierung von Webinhalten.

Dazu kom­men neue E-Commerce-Möglichkeiten, die über ein Open Frame­work und eine Part­ner­schaft mit hybris, einem der führen­den Anbi­eter von Multichannel-Commerce– und Kom­mu­nika­tion­ssoft­ware, real­isiert wer­den. Sie bieten neue Möglichkeiten für die Opti­mierung sowohl des Shopping-Erlebnisses im Front-End als auch der Einkaufs– und Mar­ket­ing­prozesse im Back-End. Dies umfasst unter anderem die Darstel­lung des Pro­duk­tange­bots sowie der Such– und Nav­i­ga­tion­se­le­mente, aber auch die Gestal­tung von Bezahl­seiten sowie Produktdetails.

Mit Hilfe der Product-Content-Management-Software von hybris wird darüber hin­aus die Abwick­lung von Bestel­lun­gen vere­in­facht. Die neue Lösung wird auch Zugang zu den Analyse-Werkzeugen der Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite bieten, wodurch Mar­ket­ingver­ant­wortliche Inhalte rasch opti­mieren und den Return on Invest­ment steigern kön­nen. Die inte­gri­erte E-Commerce-Lösung liegt derzeit als Beta-Version vor. Die finale Ver­sion wird voraus­sichtlich im zweiten Quar­tal 2012 zur Ver­fü­gung ste­hen. Dirk Ahlrichs von hybris sagt ein paar Worte zur Kooperation: