Blog Post:Im Jahr 2013 gilt nicht mehr „Content is King“, sondern „Digitale Erlebnisse sind der König“. Das meinen zumindest die Marktforscher von Forrester. In einem Blogbeitrag erläutert Analyst David Aponovich, was er damit meint: „Heute kommt es darauf an, mit den Inhalten und den digitalen Kanälen etwas zu tun“. Digital Experience (DX) nennt Forrester das neue Schlagwort, hinter dem sich Interaktionen verbergen, die Unternehmen ihren Kunden bereitstellen müssen: Personalisiert, im jeweiligen Kontext und über verschiedene Kanäle. „Wir reden heute über Websites, mobile Endgeräte und soziale Netzwerke, aber auch über E-Mails, Kiosksysteme und neue Entwicklungen wie Google Glass“, schreibt Aponovich. Für Unternehmen komme es jetzt darauf an, in die richtige Technologie für die Verantwortlichen von IT und Marketing zu investieren, damit sie solche digitalen Erlebnisse schaffen und so Wettbewerbsvorteile erzielen können. „Aber ehrlich gesagt, dass ist eine komplexe Herausforderung und viele Firmen sind noch weit davon entfernt, sie erfolgreich zu bewältigen“, meint David Aponovich. Zum Glück gibt es den neuen Report “The Forrester Wave: Web Content Management For Digital Customer Experience, Q2 2013" (kostenloser Download), in dem die Marktforscher von Forrester die aktuellen Trends im Markt für Web Content Management (WCM) untersuchen. Gleichzeitig nehmen sie anhand von 100 Kriterien die DX-Lösungen von 10 WCM-Anbietern unter die Lupe, die sie als die „am wichtigsten in dieser Kategorie“ identifiziert haben. Adobe CQ, ein Teil des Adobe Experience Managers innerhalb der Adobe Marketing Cloud, wird dabei als einzige Lösung am Markt als „Leader“ eingestuft. Durch die tiefe Integration der WCM-Lösung CQ mit den anderen Produkten für die Analyse, das Testen und die Optimierung – so der Report – stelle Adobe ein umfassendes Toolset bereit, mit dem Unternehmen ihre digitalen Erlebnisse zuverlässig managen können. „Die Stärke dieser Plattform und die Ressourcen des Unternehmens machen diese Lösung zum Maßstab für die gesamte Branche“, heißt es weiter. Weitere Gründe für die Einstufung als „Leader” sei die starke Unterstützung von CQ für die Contenterstellung und -bearbeitung gewesen, ebenso wie die intuitiv zu bedienende und sehr gut gestaltete Benutzeroberfläche. Mit seiner Fokussierung auf das Digital Marketing und die Integration von WCM-Lösungen und Analysetools habe Adobe ein überzeugendes DX-Portfolio aufgebaut. Neben dem Web Content Management-System und einer Plattform für das Digital-Asset-Management (DAM) enthält die Komplettlösung mit Adobe Scene7 auch noch Funktionen zur Ausgabe dynamischer Medieninhalte. Damit lassen sich z.B. Fotos stufenlos zoomen oder 360 Grad-Ansichten und Videos mit integrierten Playern zeigen.

Die neue Forrester-Studie, die eigentlich 2495 $ kostet, kann hier noch für einige Zeit kostenlos heruntergeladen werden.

Author: Date Created:10 April 2013 Date Published: Headline:Content ist nicht mehr King, es geht um digitale Erlebnisse Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/wp-content/themes/pagelines-template-theme/images/no-image.jpg

Im Jahr 2013 gilt nicht mehr „Con­tent is King“, son­dern „Dig­i­tale Erleb­nisse sind der König“. Das meinen zumin­d­est die Mark­t­forscher von For­rester. In einem Blog­beitrag erläutert Ana­lyst David Aponovich, was er damit meint: „Heute kommt es darauf an, mit den Inhal­ten und den dig­i­talen Kanälen etwas zu tun“. Dig­i­tal Expe­ri­ence (DX) nennt For­rester das neue Schlag­wort, hin­ter dem sich Inter­ak­tio­nen ver­ber­gen, die Unternehmen ihren Kun­den bere­it­stellen müssen: Per­son­al­isiert, im jew­eili­gen Kon­text und über ver­schiedene Kanäle. „Wir reden heute über Web­sites, mobile Endgeräte und soziale Net­zw­erke, aber auch über E-Mails, Kiosksys­teme und neue Entwick­lun­gen wie Google Glass“, schreibt Aponovich.

Für Unternehmen komme es jetzt darauf an, in die richtige Tech­nolo­gie für die Ver­ant­wortlichen von IT und Mar­ket­ing zu investieren, damit sie solche dig­i­talen Erleb­nisse schaf­fen und so Wet­tbe­werb­svorteile erzie­len kön­nen. „Aber ehrlich gesagt, dass ist eine kom­plexe Her­aus­forderung und viele Fir­men sind noch weit davon ent­fernt, sie erfol­gre­ich zu bewälti­gen“, meint David Aponovich.

Zum Glück gibt es den neuen Report “The For­rester Wave: Web Con­tent Man­age­ment For Dig­i­tal Cus­tomer Expe­ri­ence, Q2 2013″ (kosten­loser Down­load), in dem die Mark­t­forscher von For­rester die aktuellen Trends im Markt für Web Con­tent Man­age­ment (WCM) unter­suchen. Gle­ichzeitig nehmen sie anhand von 100 Kri­te­rien die DX-Lösungen von 10 WCM-Anbietern unter die Lupe, die sie als die „am wichtig­sten in dieser Kat­e­gorie“ iden­ti­fiziert haben.

Adobe CQ, ein Teil des Adobe Expe­ri­ence Man­agers inner­halb der Adobe Mar­ket­ing Cloud, wird dabei als einzige Lösung am Markt als „Leader“ eingestuft. Durch die tiefe Inte­gra­tion der WCM-Lösung CQ mit den anderen Pro­duk­ten für die Analyse, das Testen und die Opti­mierung – so der Report – stelle Adobe ein umfassendes Toolset bereit, mit dem Unternehmen ihre dig­i­talen Erleb­nisse zuver­läs­sig man­a­gen kön­nen. „Die Stärke dieser Plat­tform und die Ressourcen des Unternehmens machen diese Lösung zum Maßstab für die gesamte Branche“, heißt es weiter.

Weit­ere Gründe für die Ein­stu­fung als „Leader” sei die starke Unter­stützung von CQ für die Con­tenter­stel­lung und –bear­beitung gewe­sen, ebenso wie die intu­itiv zu bedi­enende und sehr gut gestal­tete Benutze­r­ober­fläche. Mit seiner Fokussierung auf das Dig­i­tal Mar­ket­ing und die Inte­gra­tion von WCM-Lösungen und Analy­se­tools habe Adobe ein überzeu­gen­des DX-Portfolio aufge­baut. Neben dem Web Con­tent Management-System und einer Plat­tform für das Digital-Asset-Management (DAM) enthält die Kom­plet­tlö­sung mit Adobe Scene7 auch noch Funk­tio­nen zur Aus­gabe dynamis­cher Medi­en­in­halte. Damit lassen sich z.B. Fotos stufen­los zoomen oder 360 Grad-Ansichten und Videos mit inte­gri­erten Play­ern zeigen.

Die neue Forrester-Studie, die eigentlich 2495 $ kostet, kann hier noch für einige Zeit kosten­los herun­terge­laden werden.