Blog Post:Mit weltweit mehr als 450 Hotels, Resorts und anderen Urlaubseinrichtungen zählt die Hyatt Hotels Corporation zu den führenden internationalen Ketten im Gastgewerbe. Mit Hilfe der Adobe-Lösung für das Web Experience Management (WEM) und der Digital Marketing Suite kann das Unternehmen ansprechende Nutzerlebnisse für seine Kunden schaffen, über alle Kanäle - inklusive mobile Endgeräte - verbreiten und permanent deren Erfolg kontrollieren. Zuvor mussten die rund 600 Internet-Auftritte von Hyatt in 10 Sprachen - darunter von Hotels und Restaurants sowie Corporate Sites - mühsam einzeln per Hand gepflegt werden. Die WEM-Plattform von Adobe überzeugte Hyatt in erster Linie durch ihre Benutzerfreundlichkeit und eine rasche Implementierung, die vor allem den agilen Entwicklungsprozessen sowie dem Production-Hosting in der Amazon-Cloud zu verdanken ist. Insgesamt werden damit weltweit 500.000 einzelne Webseiten betreut, die täglich meist von mehr als 250.000 Besuchern abgerufen werden. Die Kunden suchen Hotels, buchen ihre Zimmer online, rufen ihre Reservierungen ab oder checken ihre Treuepunkte - am PC zu Hause und im Büro, aber zunehmend auch von unterwegs mit Smartphone und Tablet. Über 1.000 Hyatt-Manager weltweit nutzen die "Digital Marketing Suite" von Adobe, um damit schnell die Erfolge von regionalen und globalen Marketingkampagnen zu messen. Mit dem zeitnahen Erkennen von Trends und der permamenten Optimierung des Kundenerlebnisses konnte die Hotelgruppe im vergangenen Jahr die Zahl der mobilen Besucher auf ihren Websites um 1000 % steigern. Informationen, die auf den einzelnen Hotelwebsites veröffentlicht werden, erscheinen heute automatisch in der iPhone-App von Hyatt, eine Android-Version kommt demnächst dazu - inklusive einer Anwendung in japanischer Sprache. Auch die Aktivitäten auf Social-Media-Plattformen wie Facebook werden permanent gemessen - mit Hilfe von Adobe SocialAnalytics, einem Modul der "Digital Marketing Suite". Die komplette Story gibt es hier (auf englisch). Author: Date Created:12 Januar 2012 Date Published: Headline:Hyatt-Hotels: Ruhig schlafen mit Adobe-Lösungen Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/wp-content/themes/pagelines-template-theme/images/no-image.jpg

Mit weltweit mehr als 450 Hotels, Resorts und anderen Urlaub­sein­rich­tun­gen zählt die Hyatt Hotels Cor­po­ra­tion zu den führen­den inter­na­tionalen Ket­ten im Gast­gewerbe. Mit Hilfe der Adobe-Lösung für das Web Expe­ri­ence Man­age­ment (WEM) und der Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite kann das Unternehmen ansprechende Nutzer­leb­nisse für seine Kun­den schaf­fen, über alle Kanäle — inklu­sive mobile Endgeräte — ver­bre­iten und per­ma­nent deren Erfolg kon­trol­lieren. Zuvor mussten die rund 600 Internet-Auftritte von Hyatt in 10 Sprachen — darunter von Hotels und Restau­rants sowie Cor­po­rate Sites — müh­sam einzeln per Hand gepflegt werden.

Die WEM-Plattform von Adobe überzeugte Hyatt in erster Linie durch ihre Benutzer­fre­undlichkeit und eine rasche Imple­men­tierung, die vor allem den agilen Entwick­lung­sprozessen sowie dem Production-Hosting in der Amazon-Cloud zu ver­danken ist. Ins­ge­samt wer­den damit weltweit 500.000 einzelne Web­seiten betreut, die täglich meist von mehr als 250.000 Besuch­ern abgerufen wer­den. Die Kun­den suchen Hotels, buchen ihre Zim­mer online, rufen ihre Reservierun­gen ab oder checken ihre Treuepunkte — am PC zu Hause und im Büro, aber zunehmend auch von unter­wegs mit Smart­phone und Tablet.

Über 1.000 Hyatt-Manager weltweit nutzen die “Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite” von Adobe, um damit schnell die Erfolge von regionalen und glob­alen Mar­ket­ingkam­pag­nen zu messen. Mit dem zeit­na­hen Erken­nen von Trends und der per­ma­menten Opti­mierung des Kun­den­er­leb­nisses kon­nte die Hotel­gruppe im ver­gan­genen Jahr die Zahl der mobilen Besucher auf ihren Web­sites um 1000 % steigern. Infor­ma­tio­nen, die auf den einzel­nen Hotel­web­sites veröf­fentlicht wer­den, erscheinen heute automa­tisch in der iPhone-App von Hyatt, eine Android-Version kommt dem­nächst dazu — inklu­sive einer Anwen­dung in japanis­cher Sprache. Auch die Aktiv­itäten auf Social-Media-Plattformen wie Face­book wer­den per­ma­nent gemessen — mit Hilfe von Adobe Social­An­a­lyt­ics, einem Modul der “Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite”.

Die kom­plette Story gibt es hier (auf englisch).