Blog Post:Zu den Referenten auf der Catch the Digital Wave-Tour, die vom 17. April bis 10. Mai 2012 in sechs Großstädten in Deutschland, Österreich und Schweiz Lösungen rund um das Thema digitales Marketing vorstellt, gehört  auch Thomas Heinbach. Er spricht zum Thema "Mehr Traffic, höhere Conversion – Hat da etwa jemand optimiert?" Der Senior Consultant Social Media bei der Adobe Systems GmbH in München ist auf Technologien und Lösungen zum Messen/Analysieren, Testen, Targeting und Optimieren von digitalen Marketing Assets spezialisiert - z.B. in Websites oder mobilen Apps. Vor Adobe arbeitete er für Unternehmen wie Omniture, Optimost/Interwoven, Sun Microsystems und Computer Associates. Auf der Roadshow zeigt Thomas Heinbach am praktischen Beispiel den Einsatz der Adobe Digital Marketing Suite mit den Modulen SiteCatalyst und Adobe Social. Dieses brandneue Tool vereint das Handling beliebig vieler Social Media-Auftritte von Unternehmen, die Aussteuerung und das Management von Social Media-Kampagnen, weitreichende Analysen, das Erstellen und Publizieren von Inhalten und Applikationen sowie das Monitoring von Social Media-Kanälen in einem einzigen Produkt.. In einem eSeminar, das hier als Aufzeichnung noch einmal angeschaut werden kann, hat er kürzlich ebenfalls zum Thema Konversionsverbesserung gesprochen. Seine These: "Online-Präsenzen nutzen oft Insel-Lösungen. Das erschwert die Webanalyse und führt zu unübersichtlichen Excel-Auswertungen. Mit dem integrierten Ansatz der Digital Marketing Suite werden stattdessen einfach die richtigen Handlungen abgeleitet". Die Catch the Digital Wave-Tour beginnt am 17. April in Wien und führt in der Folge von Berlin über Frankfurt am Main nach Zürich, weitere Stationen sind München und Köln. Wobei die kostenlose Veranstaltung in Frankfurt bereits ausgebucht ist und es auch für die anderen Stationen nur noch wenige Tickets gibt. Wer daran noch teilnehmen will, muss sich also beeilen und hier anmelden.   Author: Date Created:27 März 2012 Date Published: Headline:Mehr Traffic, höhere Conversion – Hat da etwa jemand optimiert? Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/wp-content/themes/pagelines-template-theme/images/no-image.jpg

Zu den Ref­er­enten auf der Catch the Dig­i­tal Wave-Tour, die vom 17. April bis 10. Mai 2012 in sechs Großstädten in Deutsch­land, Öster­re­ich und Schweiz Lösun­gen rund um das Thema dig­i­tales Mar­ket­ing vorstellt, gehört  auch Thomas Hein­bach. Er spricht zum Thema “Mehr Traf­fic, höhere Con­ver­sion – Hat da etwa jemand opti­miert?” Der Senior Con­sul­tant Social Media bei der Adobe Sys­tems GmbH in München ist auf Tech­nolo­gien und Lösun­gen zum Messen/Analysieren, Testen, Tar­get­ing und Opti­mieren von dig­i­talen Mar­ket­ing Assets spezial­isiert — z.B. in Web­sites oder mobilen Apps. Vor Adobe arbeit­ete er für Unternehmen wie Omni­ture, Optimost/Interwoven, Sun Microsys­tems und Com­puter Associates.

Auf der Road­show zeigt Thomas Hein­bach am prak­tis­chen Beispiel den Ein­satz der Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite mit den Mod­ulen Site­Cat­a­lyst und Adobe Social. Dieses brand­neue Tool vere­int das Han­dling beliebig vieler Social Media-Auftritte von Unternehmen, die Auss­teuerung und das Man­age­ment von Social Media-Kampagnen, weitre­ichende Analy­sen, das Erstellen und Pub­lizieren von Inhal­ten und App­lika­tio­nen sowie das Mon­i­tor­ing von Social Media-Kanälen in einem einzi­gen Produkt..

In einem eSem­i­nar, das hier als Aufze­ich­nung noch ein­mal angeschaut wer­den kann, hat er kür­zlich eben­falls zum Thema Kon­ver­sionsverbesserung gesprochen. Seine These: “Online-Präsenzen nutzen oft Insel-Lösungen. Das erschw­ert die Web­analyse und führt zu unüber­sichtlichen Excel-Auswertungen. Mit dem inte­gri­erten Ansatz der Dig­i­tal Mar­ket­ing Suite wer­den stattdessen ein­fach die richti­gen Hand­lun­gen abgeleitet”.

Die Catch the Dig­i­tal Wave-Tour beginnt am 17. April in Wien und führt in der Folge von Berlin über Frank­furt am Main nach Zürich, weit­ere Sta­tio­nen sind München und Köln. Wobei die kosten­lose Ver­anstal­tung in Frank­furt bere­its aus­ge­bucht ist und es auch für die anderen Sta­tio­nen nur noch wenige Tick­ets gibt. Wer daran noch teil­nehmen will, muss sich also beeilen und hier anmelden.