Blog Post:Ein neuer Digital Index Report (PDF-Download) ist da, in dem diesmal das Nutzungsverhalten von Online-Konsumenten in Bezug auf Videos und Werbung untersucht wird. Laut der Studie werden heute über mobile Geräte 300 Prozent mehr Videos betrachtet als noch vor 12 Monaten. Die Nutzung digitaler TV Everywhere-Angebote hat sich in den USA im vergangenen Jahr verzwölffacht. Auf Facebook werden Video-Inhalte doppelt so oft mit “Gefällt mir” markiert, geteilt oder kommentiert als sonstiger Content. In Bezug auf Video-Werbung machen pre-roll Ads bei längeren Videos 82 Prozent aller Werbeclip-Betrachtungen aus und werden damit deutlich häufiger aufgerufen als mid-role Ads oder post-roll Ads. Die Analyse des Video-Konsumverhaltens basiert auf der Auswertung von etwa 20 Milliarden gestarteten Videos, 10 Milliarden Ads von Adobe Media Kunden und mehr als 450 Millionen Facebook Posts im Jahre 2012. Der gesamte Report kann hier heruntergeladen werden. Zusätzliche Informationen sind auch im Adobe Digital Marketing Blog zu finden. Noch einige weitere Erkenntnisse:   Author: Date Created:18 April 2013 Date Published: Headline:Mobile Videonutzung hat um 300 % zugelegt Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/wp-content/themes/pagelines-template-theme/images/no-image.jpg

Ein neuer Dig­i­tal Index Report (PDF-Download) ist da, in dem dies­mal das Nutzungsver­hal­ten von Online-Konsumenten in Bezug auf Videos und Wer­bung unter­sucht wird. Laut der Studie wer­den heute über mobile Geräte 300 Prozent mehr Videos betra­chtet als noch vor 12 Monaten. Die Nutzung dig­i­taler TV Everywhere-Angebote hat sich in den USA im ver­gan­genen Jahr verzwölf­facht.

Auf Face­book wer­den Video-Inhalte dop­pelt so oft mit “Gefällt mir” markiert, geteilt oder kom­men­tiert als son­stiger Con­tent. In Bezug auf Video-Werbung machen pre-roll Ads bei län­geren Videos 82 Prozent aller Werbeclip-Betrachtungen aus und wer­den damit deut­lich häu­figer aufgerufen als mid-role Ads oder post-roll Ads.

Die Analyse des Video-Konsumverhaltens basiert auf der Auswer­tung von etwa 20 Mil­liar­den ges­tarteten Videos, 10 Mil­liar­den Ads von Adobe Media Kun­den und mehr als 450 Mil­lio­nen Face­book Posts im Jahre 2012. Der gesamte Report kann hier herun­terge­laden wer­den. Zusät­zliche Infor­ma­tio­nen sind auch im Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Blog zu finden.

Noch einige weit­ere Erkenntnisse:

  • Der Anteil ges­tarteter Videos über mobile Geräte hat sich im ver­gan­genen Jahr um mehr als das dreifache von 3 Prozent auf 10,4 Prozent erhöht. 89,6 Prozent der Videos wer­den aber noch immer über  Desktop-Rechner abgerufen. Inner­halb der mobilen Geräte steigen die Video-Abrufe über Tablets am stärksten.
  • Die Zuschauer rufen Videos am Woch­enende bevorzugt über Tablets ab. An Son­nta­gen finden 17 Prozent der Video-Starts über Tablets statt. Bei Betra­ch­tung aller mobilen Geräte ist die Video-Nutzung an Mon­ta­gen, Don­ner­sta­gen und Son­nta­gen mit je 16 Prozent am höchsten.
  • Inhalte von TV-bezogenen Medi­en­seiten wer­den über alle Geräte hin­weg deut­lich häu­figer bis zum Ende geschaut, als solche von nicht TV-bezogene Seiten. Der Traf­fic über Tablets steigt hier eben­falls am stärk­sten. Mobile Video-Klicks steigen zudem speziell bei beson­deren Sportevents um das Dop­pelte, beispiel­sweise bei den Olymp­is­chen Spie­len 2012 oder dem US-College NCAA Tour­na­ment 2012.