Blog Post:

Pünktlich zur dmexco 2013 in Köln, auf der Adobe am 18. und 19. September wieder in Halle 7 (Stand A011 B 014) zu finden ist, wurde eine neue Version von Adobe Target vorgestellt. Mithilfe dieser Lösung können Marketingverantwortliche unterschiedliche digitale Inhalte einfacher denn je optimieren und so besser ihre Vorgaben und Konversionsziele erreichen. Die Benutzeroberfläche dieses Bestandteils der Adobe Marketing Cloud wurde komplett neu gestaltet und funktioniert jetzt auch auf Tablets.

Die Anwender werden durch einen intuitiven Prozess dabei unterstützt, ihre digitale Angebote zu testen und Web-Inhalte für bestimmte Zielgruppen anzupassen. Denn Unternehmen stehen vor der Herausforderung, eine höhere Anzahl ihrer Webseite-Besucher - egal ob mit dem Desktop oder einem mobilen Endgerät - in zahlende Kunden zu konvertieren und die Bindung der Bestandskunden zu sichern. Das ist durch eine stärkere Personalisierung der Inhalte möglich, auf Basis vorheriger Tests und einer entsprechenden Optimierung. "Adobe will mit dem Produkt-Update das personalisierte Marketing demokratisieren", schreibt das US-Magazin Forbes in einem Bericht.

66616a14ba_adobe-target-470-75

Zu den neuen Funktionen zählen unter anderem:

Wer jetzt noch schnell einen Termin vereinbaren will, um sich die neue Lösung auf der dmexco zeigen zu lassen, kann dies hier tun. Aber auch dieses Video gibt einen guten Einblick:  
Author: Date Created:16 September 2013 Date Published: Headline:Neue Version von Adobe Target erleichtert Personalisierung Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/files/2013/09/66616a14ba_adobe-target-470-75.jpg

Pünk­tlich zur dmexco 2013 in Köln, auf der Adobe am 18. und 19. Sep­tem­ber wieder in Halle 7 (Stand A011 B 014) zu finden ist, wurde eine neue Ver­sion von Adobe Tar­get vorgestellt. Mith­ilfe dieser Lösung kön­nen Mar­ket­ingver­ant­wortliche unter­schiedliche dig­i­tale Inhalte ein­facher denn je opti­mieren und so besser ihre Vor­gaben und Kon­ver­sion­sziele erre­ichen. Die Benutze­r­ober­fläche dieses Bestandteils der Adobe Mar­ket­ing Cloud wurde kom­plett neu gestal­tet und funk­tion­iert jetzt auch auf Tablets.

Die Anwen­der wer­den durch einen intu­itiven Prozess dabei unter­stützt, ihre dig­i­tale Ange­bote zu testen und Web-Inhalte für bes­timmte Ziel­grup­pen anzu­passen. Denn Unternehmen ste­hen vor der Her­aus­forderung, eine höhere Anzahl ihrer Webseite-Besucher — egal ob mit dem Desk­top oder einem mobilen Endgerät — in zahlende Kun­den zu kon­vertieren und die Bindung der Bestand­skun­den zu sich­ern. Das ist durch eine stärkere Per­son­al­isierung der Inhalte möglich, auf Basis vorheriger Tests und einer entsprechen­den Opti­mierung. “Adobe will mit dem Produkt-Update das per­son­al­isierte Mar­ket­ing demokratisieren”, schreibt das US-Magazin Forbes in einem Bericht.

66616a14ba_adobe-target-470-75

Zu den neuen Funk­tio­nen zählen unter anderem:

  • Geführter Test­ing & Tar­get­ing Work­flow – Ein Frame­work zur schrit­tweisen Erstel­lung und Imple­men­tierung effek­tiver A/B-Tests und Targeting-Aktivitäten, inklu­sive inte­gri­erter Best-Practice-Beispiele. Dies vere­in­facht den bish­eri­gen Ablauf erhe­blich, indem diejeni­gen, die für die Umset­zung von Marketing-Kampagnen zuständig sind, die umfan­gre­ichen Werkzeuge von Adobe Tar­get jetzt kom­plett sel­ber steuern kön­nen. Entwick­elt gemäß einer Mobile First-Philosophie bietet der neue Work­flow auch Unter­stützung für Touch-Geräte wie Tablets.
  • Visual Expe­ri­ence Com­poser – Mit diesem Tool lassen sich beliebig viele Ver­sio­nen von Inhal­ten direkt auf einer Web­seite erstellen, inklu­sive dem Verän­dern von Ange­boten, Bildern, Far­ben, Tex­ten und Designs. Durch die Inte­gra­tion dieser Funk­tion­al­ität direkt in die Web­seite lassen sich Tests wesentlich schneller umset­zen, Ergeb­nisse liegen rascher vor und es kön­nen höhere Kon­ver­sion­sraten erzielt werden.
  • Indi­vidu­elle Zielgruppen-Bibliothek – Ein zen­traler Ort, um Zielgruppen-Segmente zu spez­i­fizieren und zu spe­ich­ern. Jetzt sind Mar­ket­ingver­ant­wortliche in der Lage, ganz ein­fach neue Ziel­grup­pen zu adressieren oder bere­its definierte Seg­mente erneut anzus­prechen. Ebenso lassen sich Daten aus Adobe Ana­lyt­ics über eine direkte Inte­gra­tion inner­halb von Tar­get darstellen und verwenden.
  • Inter­ak­tive Reports in Echtzeit – Umfassende, leicht ver­ständliche grafis­che Darstel­lung von Test– und Target-Ergebnissen in Echtzeit. Dadurch kön­nen Ergeb­nisse und Erken­nt­nisse schnell und ein­fach mit dem Man­age­ment oder anderen Team­mit­gliedern aus­ge­tauscht wer­den. Durch die Unter­stützung von Respon­sive Web­de­sign sind die Reports für die Darstel­lung auf unter­schiedlichen Bild­schir­men opti­miert, sodass Ver­ant­wortliche auch unter­wegs Resul­tate kon­trol­lieren und bei Bedarf aktiv wer­den können.
  • Mobile App Opti­mierung – Erweiterung der Möglichkeiten für Test und Tar­get in mobilen Anwen­dun­gen. So haben Mar­keter die Möglichkeit, Ange­bote an die Aktiv­itäten der App-Nutzer anzu­passen wie beispiel­sweise den ersten Start der Anwen­dung, die Inten­sität der Nutzung oder die Tage seit der let­zten Nutzung. Zusät­zlich ist auch Per­son­al­isierung auf Basis der Seg­men­tierung nach dem Cus­tomer Life­time Value möglich.
  • Adobe Mar­ket­ing Cloud-Integration – Die gesamte Adobe Mar­ket­ing Cloud, inklu­sive der neuen Ver­sion von Adobe Tar­get, lässt sich von einer zen­tralen Plat­tform aus über eine Benutze­r­ober­fläche steuern, die für die Zusam­me­nar­beit in Teams entwick­elt wurde. Wichtige Daten, Bilder, Doku­mente und Erken­nt­nisse kön­nen so zwis­chen den Lösun­gen der Mar­ket­ing Cloud aus­ge­tauscht wer­den. So ist es beispiel­sweise ganz ein­fach, Testergeb­nisse an Kol­le­gen zu schicken und Aktivitäten-Reports als Bestandteil größerer Kampagnen-Ergebnisse zu kon­so­li­dieren. Das trägt zu einer schlanken, ziel­gerichteten Organ­i­sa­tion bei.

Wer jetzt noch schnell einen Ter­min vere­in­baren will, um sich die neue Lösung auf der dmexco zeigen zu lassen, kann dies hier tun. Aber auch dieses Video gibt einen guten Einblick: