Blog Post:Die Anforderungen an das Marketing haben sich in den letzten fünf Jahren stärker verändert als in den 50 Jahren davor. Dazu hat vor allem die Allgegenwart des Internet beigetragen: Mit Online-Shops, mobilen Endgeräten, sozialen Netzwerken. Die zunehmende Komplexität in Verbindung mit einer hohen Dynamik sind dabei Chance und Risiko für die Marketingverantwortlichen zugleich. Die Trennung zwischen “Old School”-Marketing und Digitalem Marketing passt nicht mehr in unsere digitale Ökonomie. Markenführung ist heute immer auch digitale Markenführung. dj2Basierend auf aktuellen Trends und Studien werden bei der Roadshow "Adobe Digital Marketing Journey" am Dienstag, den 8. Oktober in Frankfurt am Main, von 9.30 bis 16.00 Uhr in der ASTOR Film Lounge Zeilgalerie (Zeil 112 - 114) Möglichkeiten aufgezeigt, den geforderten Wandel auf Basis integrierter technischer Systeme sicher zu gestalten. Wem das zu sehr nach aktuellen Bundestagswahlprogrammen klingt, dem sei versichert, dass der Praxisbezug dabei nicht zu kurz kommt. Dazu trägt bereits die Keynote von Prof. Dr. Gerrit Heinemann bei, der das eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein leitet, Autor mehrerer E-Commerce-Bestseller ist und über eine langjährige Praxis im Onlinehandel verfügt. Aber auch das Fallbeispiel der beiden Tengelmann-Online-Shops Plus.de und GartenXXL, das Michael Jung, Direktor Management & Prokurist bei der Kölner TraDeers E-Commerce GmbH vorstellt, erlaubt einen Blick hinter die Kulissen. "Was heißt Marketing in der Cloud?" ist der Überblick übertitelt, den verschiedene Adobe-Consultants geben. Darin geht es um Themen wie: Das komplette Programm  - unter anderem mit Beiträgen zu Mobile Trends, Big Data fürs Marketing und Multi-Channel-Kampagnenmanagement - gibt es hier. Dort ist auch noch die Anmeldung möglich. Die Veranstaltung ist kostenlos, aber die Zahl der Teilnehmerplätze ist begrenzt. Deshalb: First come, first serve. Author: Date Created:2 Oktober 2013 Date Published: Headline:Transformation des Marketing: Aber in welche Richtung? Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/files/2013/09/dj2.jpg

Die Anforderun­gen an das Mar­ket­ing haben sich in den let­zten fünf Jahren stärker verän­dert als in den 50 Jahren davor. Dazu hat vor allem die All­ge­gen­wart des Inter­net beige­tra­gen: Mit Online-Shops, mobilen Endgeräten, sozialen Net­zw­erken. Die zunehmende Kom­plex­ität in Verbindung mit einer hohen Dynamik sind dabei Chance und Risiko für die Mar­ket­ingver­ant­wortlichen zugle­ich. Die Tren­nung zwis­chen “Old School”-Marketing und Dig­i­talem Mar­ket­ing passt nicht mehr in unsere dig­i­tale Ökonomie. Marken­führung ist heute immer auch dig­i­tale Markenführung.

dj2Basierend auf aktuellen Trends und Stu­dien wer­den bei der Road­show “Adobe Dig­i­tal Mar­ket­ing Jour­ney” am Dien­stag, den 8. Okto­ber in Frank­furt am Main, von 9.30 bis 16.00 Uhr in der ASTOR Film Lounge Zeil­ga­lerie (Zeil 112 — 114) Möglichkeiten aufgezeigt, den geforderten Wan­del auf Basis inte­gri­erter tech­nis­cher Sys­teme sicher zu gestalten.

Wem das zu sehr nach aktuellen Bun­destagswahl­pro­gram­men klingt, dem sei ver­sichert, dass der Prax­is­bezug dabei nicht zu kurz kommt. Dazu trägt bere­its die Keynote von Prof. Dr. Ger­rit Heine­mann bei, der das eWeb Research Cen­ter der Hochschule Nieder­rhein leitet, Autor mehrerer E-Commerce-Bestseller ist und über eine langjährige Praxis im Online­han­del ver­fügt. Aber auch das Fall­beispiel der bei­den Tengelmann-Online-Shops Plus​.de und GartenXXL, das Michael Jung, Direk­tor Man­age­ment & Prokurist bei der Köl­ner TraDeers E-Commerce GmbH vorstellt, erlaubt einen Blick hin­ter die Kulissen.

Was heißt Mar­ket­ing in der Cloud?” ist der Überblick über­titelt, den ver­schiedene Adobe-Consultants geben. Darin geht es um The­men wie:

  • Mehrw­ert durch Analy­sen generieren
  • Gestal­ten einer aktivieren­den Omni-Channel Erfahrung
  • Per­son­al­isierte Erleb­nisse generieren
  • Social Media mit realen Ergeb­nis­sen verbinden
  • Paid Media Optimierung

Das kom­plette Pro­gramm  — unter anderem mit Beiträ­gen zu Mobile Trends, Big Data fürs Mar­ket­ing und Multi-Channel-Kampagnenmanagement — gibt es hier. Dort ist auch noch die Anmel­dung möglich. Die Ver­anstal­tung ist kosten­los, aber die Zahl der Teil­nehmer­plätze ist begrenzt. Deshalb: First come, first serve.