Blog Post:Zugegeben, so einfach ist es sicher nicht. Im Start-up Blog der Universität St.Gallen wurde kürzlich eine Studie des Social-Media-Dienstleisters Synacapse zitiert, die diesen Durchschnittswert nennt. Die Marketingexperten ermitteln regelmäßig diese Kennziffer und kamen bei ihrer letzten Untersuchung vor drei Jahren auf 136,38 Dollar. Mittlerweile wird der durchschnittliche Fan-Wert auf 174,17 Dollar taxiert. Wobei er für Top-Marken wie Zara, H&M, Adidas, BMW, Walmart, Levis, McDonalds oder Starbucks deutlich höher liegen kann. Fans Wie sinnvoll derartige Erhebungen sind, ist natürlich zu Recht umstritten. Aber die Frage nach dem Return in Investment (ROI) im Social-Marketing bleibt für viele Unternehmen trotzdem spannend. Wenn ich Geld in das Marketing in den sozialen Netzwerken stecke, wieviel bekomme ich dann wieder heraus? Und bis wann? Klar ist: Anhänger, Fans und Follower sind gegenüber einer Marke loyaler, empfehlen sie weiter und geben mehr für sie aus. Behauptet zumindest Synacapse, die für ihre Studie mehr als 2.000 Facebook-Fans und Nicht-Fans von Marken im Januar und Februar 2013 in den USA befragt haben. Dabei wurden unterschiedliche Faktoren wie Produktkäufe, Markenloyalität, Empfehlungsfreudigkeit, Medienwert, Anschaffungskosten und Markenübereinstimmung der beiden Untersuchungsgruppen miteinander verglichen. Eines der überraschenden Ergebnisse: Beim Automobilhersteller BMW, dessen weltweit über 13 Mio. Facebook-Fans jeweils 1613,11 Dollar wert sein sollen, besitzen nur 36 Prozent der Liker überhaupt eine der bayerischen Luxuskarossen. Interessant für jeden Marketingverantwortlichen und seine Social-Media-Strategie sind aber auf jeden Fall die ebenfalls abgefragten Motive für das "Gefällt mir" bei einer Marke. Laut der Studie sind dies: rossmann Auch bei der Digital Marketing Academy spielt das Thema eine Rolle. In einem kostenlosen Webinar am 23.8. um 11.00 Uhr wird sich Dr. Alexander Rossmann von der Universität St. Gallen damit intensiv beschäftigen. Denn mit ihrer aktuellen Studie „Auf der Suche nach dem Return on Social Media“ sucht die Hochschule Antworten auf die offenen Fragen. Vor allem nach der Messbarkeit der Social-Media-Aktivitäten von Unternehmen. Dazu wurden Best-Practice-Beispiele unter die Lupe genommen und zahlreiche Experten befragt. Die Teilnehmer/innen an der Session in der Digital Marketing Academy erfahren als erste einige der Ergebnisse dieser brandneuen Studie. Und sie bekommen aus erster Hand ganz praktische Tipps, welche Social-Media-Strategien nachhaltig erfolgreich sind. Deshalb jetzt sofort dafür anmelden! Author: Date Created:12 August 2013 Date Published: Headline:Was ist ein Facebook-Fan wert? 174,17 Dollar! Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/files/2013/08/Fans-e1376219922786.jpg

Zugegeben, so ein­fach ist es sicher nicht. Im Start-up Blog der Uni­ver­sität St.Gallen wurde kür­zlich eine Studie des Social-Media-Dienstleisters Synacapse zitiert, die diesen Durch­schnittswert nennt. Die Mar­keting­ex­perten ermit­teln regelmäßig diese Kennz­if­fer und kamen bei ihrer let­zten Unter­suchung vor drei Jahren auf 136,38 Dol­lar. Mit­tler­weile wird der durch­schnit­tliche Fan-Wert auf 174,17 Dol­lar tax­iert. Wobei er für Top-Marken wie Zara, H&M, Adi­das, BMW, Wal­mart, Levis, McDon­alds oder Star­bucks deut­lich höher liegen kann.

Fans

Wie sin­nvoll der­ar­tige Erhe­bun­gen sind, ist natür­lich zu Recht umstrit­ten. Aber die Frage nach dem Return in Invest­ment (ROI) im Social-Marketing bleibt für viele Unternehmen trotz­dem span­nend. Wenn ich Geld in das Mar­ket­ing in den sozialen Net­zw­erken stecke, wieviel bekomme ich dann wieder her­aus? Und bis wann?

Klar ist: Anhänger, Fans und Fol­lower sind gegenüber einer Marke loyaler, empfehlen sie weiter und geben mehr für sie aus. Behauptet zumin­d­est Synacapse, die für ihre Studie mehr als 2.000 Facebook-Fans und Nicht-Fans von Marken im Jan­uar und Feb­ruar 2013 in den USA befragt haben. Dabei wur­den unter­schiedliche Fak­toren wie Pro­duk­tkäufe, Marken­loy­al­ität, Empfehlungs­freudigkeit, Medi­en­wert, Anschaf­fungskosten und Markenübere­in­stim­mung der bei­den Unter­suchungs­grup­pen miteinan­der verglichen.

Eines der über­raschen­den Ergeb­nisse: Beim Auto­mo­bil­her­steller BMW, dessen weltweit über 13 Mio. Facebook-Fans jew­eils 1613,11 Dol­lar wert sein sollen, besitzen nur 36 Prozent der Liker über­haupt eine der bay­erischen Luxu­skarossen. Inter­es­sant für jeden Mar­ket­ingver­ant­wortlichen und seine Social-Media-Strategie sind aber auf jeden Fall die eben­falls abge­fragten Motive für das “Gefällt mir” bei einer Marke. Laut der Studie sind dies:

  • Unter­stützung der Marke (49 %)
  • Gutscheine oder Rabatte (42 %)
  • Regelmäßige Updates über die Marke (41 %)
  • Teil­nahme an Wet­tbe­wer­ben und Gewinn­spie­len (35 %)
  • Mit­teilen von guten Erfahrun­gen (30 %)
  • Mit­teilen von generellen Inter­essen (30 %)

rossmann

Auch bei der Dig­i­tal Mar­ket­ing Acad­emy spielt das Thema eine Rolle. In einem kosten­losen Webi­nar am 23.8. um 11.00 Uhr wird sich Dr. Alexan­der Ross­mann von der Uni­ver­sität St. Gallen damit inten­siv beschäfti­gen. Denn mit ihrer aktuellen Studie „Auf der Suche nach dem Return on Social Media“ sucht die Hochschule Antworten auf die offe­nen Fra­gen. Vor allem nach der Mess­barkeit der Social-Media-Aktivitäten von Unternehmen.

Dazu wur­den Best-Practice-Beispiele unter die Lupe genom­men und zahlre­iche Experten befragt. Die Teilnehmer/innen an der Ses­sion in der Dig­i­tal Mar­ket­ing Acad­emy erfahren als erste einige der Ergeb­nisse dieser brand­neuen Studie. Und sie bekom­men aus erster Hand ganz prak­tis­che Tipps, welche Social-Media-Strategien nach­haltig erfol­gre­ich sind.

Deshalb jetzt sofort dafür anmelden!