Blog Post:Nachdem Adobe vor einiger Zeit verkündet hat, dass sich das Unternehmen in Zukunft auf die Bereiche "Digital Marketing" und "Digital Media" konzentriert, ist nicht nur viel über die Zukunft von Flash und Flex spekuliert worden. Auch nach den Perspektiven der Plattform "Adobe LiveCycle", die in vielen Behörden und Unternehmen für Dokumenten-Workflows oder das Digitale Rechte Management eingesetzt wird, wurde gefragt. Das LiveCycle-Team hat mittlerweile mit vielen Anwendern und Implementierungspartnern dieser Technologie geredet und die Zukunftsperspektiven aufgezeigt. Arun Anantharaman, Vice President und General Manager bei Adobe, fasst das Ergebnis in einem Blogbeitrag zusammen. Darin heißt es u.a.
Wir haben mit zahlreichen Kunden und Partnern über die Zukunft von LiveCycle gesprochen. Sie alle sind von der Technologie und den Lösungen begeistert, die wir auf dieser Plattform anbieten und zeigten sich sehr gespannt, welche Zukunftspläne wir dafür haben. Um gleich damit zu beginnen: Wir werden die LiveCycle-Produktlinie fortführen, weitere Innovationen einführen und unsere Kunden unterstützen. Es gibt weltweit eine große Anzahl von LiveCycle-Installationen in den Bereichen Business Process Management, Formulare, Sicherheit und Dokumentenmanagement. Diese Anwendungen und Lösungen sind für das Geschäft dieser Kunden unternehmenskritisch. Das wissen wir und werden die eingesetzten Produkte deshalb auch in Zukunft unterstützen, warten und erweitern. In einer ganzen Reihe von Bereichen werden wir mit hoher Priorität investieren. Neben der Kernplattform LiveCycle ES sind dies beispielsweise:
  • Module: Reader-Erweiterungen, Formulare, Output, Digitale Signaturen, Rechtemanagement, Prozessmanagement, PDF-Generierung
  • Tools: Workbench, Designer
  • Lösungen: Korrespondenzmanagement
  • ECM-Konnektoren: SharePoint, IBM Filenet, Documentum
  • Erweiterungsangebote: Data Services
Im letzten Dezember haben wir bereits ein Service-Pack für das Release vom August 2011 ausgeliefert, ebenso eine Version von LiveCycle Data Services für Java EE mit zusätzlichen Features. Als nächstes planen wir für das erste Quartal 2012 die Bereitstellung der Erweiterungen im Bereich der ECM-Konnektoren und weitere Updates. In der zweiten Jahreshälfte folgt dann die nächste Version von LiveCycle ES mit jeder Menge neuer Features. In ausgewählten Märkten - wie in der öffentlichen Verwaltung und im Finanzdienstleistungsbereich - werden wir unsere Direktvertriebsaktivitäten ausbauen, ansonsten setzen wir aber weiter auf unsere bewährte Partnerschaft mit Lösungsanbietern und Distributoren.
Wer übrigens aus erster Hand wissen will, wie es mit Flash und Flex weitergeht, kann dies am 29.02.2012 ab 19.00 Uhr in Hamburg erfahren. Auf Einladung der Flex User Group Hamburg findet dort die Veranstaltung FUTURE OF FLEX & FLASH mit Mike Chambers, Lee Brimelow, Deepa Subramaniam (TBC) und Andre Jay Meissner statt. Weil die Nachfrage so groß und die ursprünglich geplante Location dafür zu klein ist, gibt es im Moment keine Tickets. Dafür aber eine Warteliste, in die man sich eintragen kann. So bald ein größerer Veranstaltungsort gefunden wurde, läuft der Vorverkauf wieder an. Update: Der neue Veranstaltungsort ist in der Uni Hamburg, es gibt wieder Tickets unter https://www.xing.com/events/future-flex-flash-856836
Author: Date Created:3 Februar 2012 Date Published: Headline:Die Zukunft von Adobe LiveCycle Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/wp-content/themes/pagelines-template-theme/images/no-image.jpg

Nach­dem Adobe vor einiger Zeit verkün­det hat, dass sich das Unternehmen in Zukunft auf die Bere­iche “Dig­i­tal Mar­ket­ing” und “Dig­i­tal Media” konzen­tri­ert, ist nicht nur viel über die Zukunft von Flash und Flex spekuliert wor­den. Auch nach den Per­spek­tiven der Plat­tform “Adobe Live­Cy­cle”, die in vie­len Behör­den und Unternehmen für Dokumenten-Workflows oder das Dig­i­tale Rechte Man­age­ment einge­setzt wird, wurde gefragt. Das LiveCycle-Team hat mit­tler­weile mit vie­len Anwen­dern und Imple­men­tierungspart­nern dieser Tech­nolo­gie gere­det und die Zukun­ftsper­spek­tiven aufgezeigt.

Arun Anan­thara­man, Vice Pres­i­dent und Gen­eral Man­ager bei Adobe, fasst das Ergeb­nis in einem Blog­beitrag zusam­men. Darin heißt es u.a.

Wir haben mit zahlre­ichen Kun­den und Part­nern über die Zukunft von Live­Cy­cle gesprochen. Sie alle sind von der Tech­nolo­gie und den Lösun­gen begeis­tert, die wir auf dieser Plat­tform anbi­eten und zeigten sich sehr ges­pannt, welche Zukun­ft­spläne wir dafür haben. Um gle­ich damit zu begin­nen: Wir wer­den die LiveCycle-Produktlinie fort­führen, weit­ere Inno­va­tio­nen ein­führen und unsere Kun­den unter­stützen. Es gibt weltweit eine große Anzahl von LiveCycle-Installationen in den Bere­ichen Busi­ness Process Man­age­ment, For­mu­lare, Sicher­heit und Doku­menten­man­age­ment. Diese Anwen­dun­gen und Lösun­gen sind für das Geschäft dieser Kun­den unternehmen­skri­tisch. Das wis­sen wir und wer­den die einge­set­zten Pro­dukte deshalb auch in Zukunft unter­stützen, warten und erweitern.

In einer ganzen Reihe von Bere­ichen wer­den wir mit hoher Pri­or­ität investieren. Neben der Kern­plat­tform Live­Cy­cle ES sind dies beispielsweise:

  • Mod­ule: Reader-Erweiterungen, For­mu­lare, Out­put, Dig­i­tale Sig­na­turen, Rechte­m­an­age­ment, Prozess­man­age­ment, PDF-Generierung
  • Tools: Work­bench, Designer
  • Lösun­gen: Kor­re­spon­denz­man­age­ment
  • ECM-Konnektoren: Share­Point, IBM Filenet, Documentum
  • Erweiterungsange­bote: Data Services

Im let­zten Dezem­ber haben wir bere­its ein Service-Pack für das Release vom August 2011 aus­geliefert, ebenso eine Ver­sion von Live­Cy­cle Data Ser­vices für Java EE mit zusät­zlichen Fea­tures. Als näch­stes pla­nen wir für das erste Quar­tal 2012 die Bere­it­stel­lung der Erweiterun­gen im Bere­ich der ECM-Konnektoren und weit­ere Updates. In der zweiten Jahreshälfte folgt dann die näch­ste Ver­sion von Live­Cy­cle ES mit jeder Menge neuer Fea­tures. In aus­gewählten Märk­ten — wie in der öffentlichen Ver­wal­tung und im Finanz­di­en­stleis­tungs­bere­ich — wer­den wir unsere Direk­tver­trieb­sak­tiv­itäten aus­bauen, anson­sten set­zen wir aber weiter auf unsere bewährte Part­ner­schaft mit Lösungsan­bi­etern und Distributoren.

Wer übri­gens aus erster Hand wis­sen will, wie es mit Flash und Flex weit­ergeht, kann dies am 29.02.2012 ab 19.00 Uhr in Ham­burg erfahren. Auf Ein­ladung der Flex User Group Ham­burg findet dort die Ver­anstal­tung FUTURE OF FLEX & FLASH mit Mike Cham­bers, Lee Brimelow, Deepa Sub­ra­ma­niam (TBC) und Andre Jay Meiss­ner statt. Weil die Nach­frage so groß und die ursprünglich geplante Loca­tion dafür zu klein ist, gibt es im Moment keine Tick­ets. Dafür aber eine Warteliste, in die man sich ein­tra­gen kann. So bald ein größerer Ver­anstal­tung­sort gefun­den wurde, läuft der Vorverkauf wieder an.

Update: Der neue Ver­anstal­tung­sort ist in der Uni Ham­burg, es gibt wieder Tick­ets unter https://​www​.xing​.com/​e​v​e​n​t​s​/​f​u​t​u​r​e​-​f​l​e​x​-​f​l​a​s​h​-​8​5​6​836