Blog Post:Die Konversionsrate in deutschen Onlineshops - so kürzlich der Marketingexperte Prof. Dr. Bela Mutschler in einem Blogbeitrag - zählt zu den bestgehüteten Geheimnissen vieler E-Commerce-Betreiber. Er verweist auf die Studie „Konversionsraten deutscher Onlineshops“ nach der – je nach Branche – von 100 Besuchern einer E-Commerce-Plattform nur ein bis fünf Interessenten einen Kauf auch tatsächlich abschließen. Im Durchschnitt liegt die Conversion-Rate bei niedrigen 3 %. Sie kann aber, wie die Spitzen-Shops zeigen, durch geeignete Maßnahmen auf fast 30 % nach oben katapultiert werden. Doch wie kann man das schaffen? Adobe hat dazu mehr als 1700 Experten für digitales Marketing aus verschiedenen Ländern befragt. Dabei ging es primär um die Business-to-Customer- und Business-to-Business-Beziehungen im Einzelhandel sowie in der Finanz-, Medien-, Technologie- und Konsumgüterbranche. Das Ergebnis der "Umfrage zur Optimierung von digitalem Marketing 2012" ist in einem Whitepaper (kostenloser PDF-Download) zusammengefasst worden. Unter dem Begriff „Optimierung“ versteckt sich dabei ein auf komplexen Daten und Inhalten basierendes Maßnahmenpaket, mit dem der Ertrag von Marketing-Ausgaben und -Aktivitäten maximiert wird. Im Mittelpunkt der Umfrage stand die Konversionsoptimierung. Gemeint ist damit die Überwachung von Konversionsereignissen auf einer Website oder mobilen Site mit dem Ziel, sowohl unmittelbar verwertbare als auch verbesserungswürdige Bereiche zu identifizieren. Das Whitepaper beschreibt, wie Der Bericht "Fünf Wege zu besseren Konversionsraten" behandelt schwerpunktmäßig die Kernbereiche, in denen sich Experten für digitales Marketing verstärkt engagieren müssen, um erfolgreich zu sein: soziale Medien, mobile Endgeräte, Personalisierung und Kundenerlebnis. Die in der Studie aufgeführten Best Practices helfen sowohl bei der umgehenden Verbesserung der Conversions als auch bei der Steigerung der Rentabilität der Online-Marketinginvestitionen. Lesen lohnt sich! Author: Date Created:15 Oktober 2012 Date Published: Headline:Whitepaper: Fünf Wege zu besseren Konversionsraten Social Counts: Keywords: Publisher:Adobe Image:http://blogs.adobe.com/digitaleurope/wp-content/themes/pagelines-template-theme/images/no-image.jpg

Die Kon­ver­sion­srate in deutschen Onli­neshops — so kür­zlich der Mar­keting­ex­perte Prof. Dr. Bela Mutschler in einem Blog­beitrag — zählt zu den best­ge­hüteten Geheimnis­sen vieler E-Commerce-Betreiber. Er ver­weist auf die Studie „Kon­ver­sion­sraten deutscher Onli­neshops“ nach der – je nach Branche – von 100 Besuch­ern einer E-Commerce-Plattform nur ein bis fünf Inter­essen­ten einen Kauf auch tat­säch­lich abschließen. Im Durch­schnitt liegt die Conversion-Rate bei niedri­gen 3 %. Sie kann aber, wie die Spitzen-Shops zeigen, durch geeignete Maß­nah­men auf fast 30 % nach oben kat­a­pul­tiert wer­den. Doch wie kann man das schaffen?

Adobe hat dazu mehr als 1700 Experten für dig­i­tales Mar­ket­ing aus ver­schiede­nen Län­dern befragt. Dabei ging es primär um die Business-to-Customer– und Business-to-Business-Beziehungen im Einzel­han­del sowie in der Finanz-, Medien-, Tech­nolo­gie– und Kon­sumgüter­branche. Das Ergeb­nis der “Umfrage zur Opti­mierung von dig­i­talem Mar­ket­ing 2012″ ist in einem Whitepa­per (kosten­loser PDF-Download) zusam­menge­fasst worden.

Unter dem Begriff „Opti­mierung“ ver­steckt sich dabei ein auf kom­plexen Daten und Inhal­ten basieren­des Maß­nah­men­paket, mit dem der Ertrag von Marketing-Ausgaben und –Aktiv­itäten max­imiert wird. Im Mit­telpunkt der Umfrage stand die Kon­ver­sion­sop­ti­mierung. Gemeint ist damit die Überwachung von Kon­ver­sion­sereignis­sen auf einer Web­site oder mobilen Site mit dem Ziel, sowohl unmit­tel­bar ver­w­ert­bare als auch verbesserungswürdige Bere­iche zu identifizieren.

Das Whitepa­per beschreibt, wie

  • Opti­mierung als strate­gis­cher Prozess pri­or­isiert wird
  • Opti­mierung sich datengestützt umset­zen lässt
  • Kon­ver­sion­sraten durch Videoein­satz verbessert wer­den können
  • alle mobilen Kanäle opti­miert werden
  • soziale Inter­ak­tion sich per­fek­tion­ieren lässt

Der Bericht “Fünf Wege zu besseren Kon­ver­sion­sraten” behan­delt schw­er­punk­t­mäßig die Kern­bere­iche, in denen sich Experten für dig­i­tales Mar­ket­ing ver­stärkt engagieren müssen, um erfol­gre­ich zu sein: soziale Medien, mobile Endgeräte, Per­son­al­isierung und Kun­den­er­leb­nis. Die in der Studie aufge­führten Best Prac­tices helfen sowohl bei der umge­hen­den Verbesserung der Con­ver­sions als auch bei der Steigerung der Rentabil­ität der Online-Marketinginvestitionen.

Lesen lohnt sich!