Creative Connection

Photoshop fürs iPad: Jetzt auch mit Motivauswahl

Endlich ist es soweit: Ab heute gibt es die Funktion „Motivauswahl“ für Photoshop auf dem iPad. Wie versprochen, haben wir das Programm mit der neuen Auswahloption sowie der Geschwindigkeitsoptimierung bei Cloud-Dokumenten nun also um zwei wichtige neue Funktionen ergänzt, seit es auf der Adobe MAX im November vorgestellt wurde.

Photoshop für das iPad hier herunterladen. Ab heute neu:

Motivauswahl

Bei der Adobe MAX Keynote-Präsentation vor ein paar Wochen haben wir diese Funktion für das iPad bereits kurz vorgestellt. Keine andere iPad-App auf dem Markt bietet eine derartig leistungsstarke und zugleich anwenderfreundliche Auswahlfunktion.

Das neue Tool nutzt das maschinelle Lernen der Adobe Sensei-KI, um automatisch das Motiv in einem Bild auszuwählen, wodurch komplexe Auswahlprozesse beschleunigt werden. Jede Auswahl, die in diesem Blog-Beitrag gezeigt wird, wurde mit nur einem Antippen vorgenommen, ohne zusätzliche Selektion oder Feinabstimmung.

 

Die Motivauswahl für das iPad funktioniert genauso wie bei Photoshop auf dem Desktop und liefert dieselben Ergebnisse. Die Auswahloptionen und Verarbeitungsgeschwindigkeit auf dem iPad werden erheblich verbessert. Bei Cloud-Dokumenten könnt ihr eine Auswahl auf dem Desktop oder dem iPad vornehmen und nahtlos auf einem anderen Gerät mit Photoshop weiterarbeiten: Importe oder Exporte sind nicht mehr notwendig. Die Motivauswahl für Photoshop auf Desktops wurde ursprünglich 2018 eingeführt. Die Version von 2019 läuft jetzt sowohl auf Desktops als auch auf iPads und bietet sauberere Auswahlränder in der Maske sowie eine deutlich schnellere Performance (nahezu verzögerungsfrei), selbst auf dem iPad.

Für diese hochmoderne Imaging-Technik sind viele saftige Geheimrezepte und verrückte Mathefunktionen nötig, doch hier ein Crashkurs: Die Ergebnisse basieren auf mehreren verketteten Sensai-KI- und maschinellen Lernalgorithmen, die jeweils für die verschiedenen Teile des Auswahlprozesses optimiert sind. Ein Algorithmus produziert beispielsweise die Auswahl, ein zweiter entfernt Artefakte, um scharfe Kanten zu erzeugen und so weiter.

Das Team hat die Algorithmen außerdem mit Hilfe einer Vielzahl von Bildern trainiert. Anhand unterschiedlichster Inhalte wurde sichergestellt, dass das Tool ein breites Spektrum an Objekten und Szenen erkennt. Natürlich funktioniert es nicht bei jeder Auswahl perfekt, und es gibt viele Bilder, für die es nicht das richtige Werkzeug ist. Doch unser Team arbeitet an der Optimierung für eine breitere Palette an Szenarien – das Tool wird also laufend verbessert. Die Beispiele hier vermitteln einen Eindruck der Ergebnisse: Sie zeigen verschiedene Typen und Quantitäten von Motiven in einer Szene sowie Objekte mit glatten und unebenen Rändern auf allen möglichen Hintergründen.

Eine unserer Hauptprioritäten für nächstes Jahr ist es, die Motivauswahl für extrem komplizierte Motive wie Haar oder Fell weiter zu verbessern sowie die Ergebnisse für zunehmend komplexe Bilder zu erweitern und zu optimieren. Künftige Verbesserungen der Motivauswahl werden sowohl für Desktop als auch iPad bereitgestellt.

Cloud-Dokumente

Letzte Woche haben wir mit dem Rollout umfassender Leistungsverbesserungen beim Upload und Download von Cloud-Dokumenten begonnen. Für PSDs mit 75 MB und mehr sind die Optimierungen bereits implementiert. Als Nächstes werden die Geschwindigkeitssteigerungen für kleinere Dateien freigegeben. Je nach Dateigröße und Netzwerkleistung ermöglichen diese Updates bis zu 90 % schnellere Uploads und Downloads.

Optimierte Benutzeroberfläche

Während wir an den großen Dingen arbeiten, hören wir natürlich auch auf das Feedback unserer Kunden und feilen in allen Bereichen der Software weiter an Workflows und Erlebnissen. Dies sind oft kleine Aspekte, die sich jedoch enorm auf das Benutzererlebnis auswirken. Gerade heute haben wir eine Vielzahl von Verbesserungen herausgegeben, die unsere Benutzeroberfläche einheitlicher und anwenderfreundlicher gestalten, zusammen mit mehreren wichtigen Usability-Verbesserungen im Zusammenhang mit Ebenen und deren Einstellung sowie der Texteingabe.

Euer Feedback

 Wir freuen uns riesig, Photoshop auf dem iPad anbieten zu können. Eure Erfahrungen, Kommentare und Meinungen haben bei unseren Entwicklungsprozessen immer eine wichtige Rolle gespielt. Wir nehmen euer Feedback bei der Weiterentwicklung der iPad-Funktionen sehr ernst. In unserem Community-Forum könnt ihr uns mitteilen, was ihr euch in Zukunft von uns wünscht – bitte klinkt euch ein: feedback.photoshop.com. Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Wir laden diese Woche zu unserem kostenlosen virtuellen Event ein

Fotografin und Multi-Media-Künstlerin Natalia Seth zeigt auf Adobe Live, wie sie in Photoshop Bilder kombiniert, kreative Farbgebung anwendet und ihre Porträts retuschiert. Außerdem habt ihr die Chance, die neueste Funktion für Photoshop auf dem iPad in Aktion zu erleben: Natalia zeigt uns, wie die Motivauswahl ihren Workflow optimiert.

Die Künstlerin ist weltweit für ihre farbenfrohen, skurrilen Selbstporträts bekannt, die ihr auf Instagram unter @escapingyouth entdecken könnt. Sie ist gemeinsam mit Adobe-Evangelist Paul Trani am 18. und 19. Dezember von 18.30–20.30 Uhr live zu sehen – und im Chat könnt ihr mitreden!

Hier geht‘s zum Event.

Bildbearbeitung, CC Update, Fotografie

Join the discussion