Creative Connection

May 28, 2020 /Adobe /Design /

Brand Identity im neuen Gewand: Unsere Logos bekommen ein Update!

Einige von euch haben es vielleicht schon bemerkt: In den letzten Wochen haben wir einigen unserer Logos einen neuen Look verpasst. Was sich genau verändert hat, erfahrt ihr hier.

Von Marketing- über Dokumenten-Lösungen bis hin zu vielfältigen Kreativ-Programmen: Adobe spricht mit seinen Lösungen ein breites Publikum mit unterschiedlichsten Bedürfnissen an. Egal ob Studierende, Unternehmen oder Kreativ-Künstler, wir sind immer wieder begeistert, wie ihr die verschiedenen Anwendungen für eure Projekte einsetzt.

Wir wollen, dass unsere Produkte nicht nur intuitiv bedienbar, sondern auch ästhetisch ansprechend sind. Deshalb aktualisieren wir nicht nur die technischen Komponenten, sondern sorgen auch für einen frischen Look.

Jetzt aber genug des Prologs: Auf gehts!

Das Adobe Logo

Unser aktuelles Logo repräsentiert Adobe seit 1993. Mit ein paar kleinen Änderungen stellen wir sicher, dass das Logo auf allen Kanälen und Formaten, die in den letzten 27 Jahren dazugekommen sind, gut dargestellt werden kann. Außerdem wechseln wir zu einem wärmeren, moderneren Rotton und halten unser Logo zukünftig einfarbig.

Adobe Creative Cloud

Farben sind ein essentieller Bestandteil in der Darstellung unserer Creative Cloud Anwendungen. Das neue Logo bringt die Farben der einzelnen Produkte sowie unsers neuen Unternehmensrot in einem schönen Farbverlauf zusammen. Zusätzlich geben wir dem Logo selbst mehr Raum, um die Lesbarkeit und Skalierbarkeit zu verbessern.

Für Produktlogos verwenden wir zudem ab sofort unser aus zwei Buchstaben bestehendes Mnemoniksystem für das gesamte Portfolio (Ps steht z.B. für Adobe Photoshop.) Damit ihr noch einfacher zwischen den verschiedenen Produktfamilien differenzieren könnt, ergänzen wir außerdem ein aus drei Buchstaben aufgebautes Mnemoniksystem. Ein Beispiel dafür ist Adobe Photoshop Camera (PsC). Um Produkte in Kategorien wie Video & Motion oder Fotografie zu untergliedern, haben wir die Anwendungen zusätzlich in zusammengehörige Farbfamilien gegliedert. So erkennt ihr jetzt auf einen Blick, welche Anwendung aus welcher Kategorie ihr vor euch habt.

Und das ist noch nicht alles: Sowohl das Creative Cloud Logo als auch die verschiedenen Produktlogos kommen zukünftig mit abgerundeten Ecken und ohne Rahmen daher – für eine bessere, einheitlichere Darstellung auf allen Betriebssystemen und Geräten.

Adobe Document Cloud

Das dreiblättrige Logo (siehe Beispiel unten) ist eine ästhetische Kernkomponente der Document Cloud und ihrer Produkte. Zukünftig ziert das dreiblättrige Logo alle mit der Document Cloud verbundenen Anwendungen, über die Hintergrundfarbe der Kacheln lassen sich die Produkte voneinander unterscheiden. Ein weißes dreiblättriges Logo auf rotem Grund steht dann für Adobe Acrobat Reader, Adobe Scan hingegen bekommt einen blauen Hintergrund. So wird auf einen Blick deutlich, dass die Programme ein und derselben Produktfamilie angehören, ohne die Differenzierung zwischen den einzelnen Produkten zu beeinträchtigen.

Wie bei den Creative Cloud Logos bekommt das Symbol mehr Gewicht, der Rahmen entfällt und die Kanten kommen künftig abgerundet daher.

Adobe Experience Cloud

Schlicht und auf den Punkt gebracht, der Gedanke steht hinter den Anpassungen des Experience Cloud Logos. Deshalb haben wir uns für den neuen Look stark am Adobe Logo selbst orientiert. Die aktualisierte Version kommt als inverse Form des Unternehmens-Logos daher, d.h. als weißer Buchstabe auf roter Kachel. Die Anwendungen und Dienste innerhalb der Experience Cloud verwenden analog dazu ein rotes “A” auf weißem Grund, Experience-Plattform folgt diesem Ansatz mit einem roten “A” auf einer dunklen Kachel.

Und auch hier gilt: Die Ecken sind abgerundet, der Rahmen entfällt. Macht Sinn, oder?

Timing

Angekündigt auf dem Adobe Summit im März, bringen wir die Änderungen in den kommenden Wochen auf den Weg. Das klingt doch nach echter Sommerfrische!

Adobe, Design

Join the discussion