Creative Connection

June 16, 2020 /Adobe /Adobe Photoshop /

Geballte Power: Die neuen Photoshop Updates sind da!

By Palm Clark

Knapp ein halbes Jahr ist seit der letzten Adobe MAX vergangen und schon haben wir die nächste Runde neuer Funktionen für Photoshop für Desktop- und iPad für euch. Dieses mal zaubern wir mit unserer smarten KI, Adobe Sensei und geben euren Workflows einen echten Effizienzschub. Los geht’s!

Photoshop für Desktop

Ladet euch Photoshop für Desktop-Rechner hier herunter.

Select Subject – mehr Power für eure Portraitaufnahmen

Portraits freizustellen ist eine haarige Angelegenheit – im wahrsten Sinne des Wortes. Damit ihr euch nicht mehr verzweifelt in den Schopf greifen müsst, stellen wir euch ein smartes Helferlein an die Seite: Die Subject Select-Funktion setzt auf eine Reihe neuer Algorithmen in Adobe Sensei, dem Framework für KI und maschinelles Lernen von Adobe, die es euch erlauben, selbst detailreiche Portraitaufnahmen mit nur einem einzigen Klick präzise auszuwählen. Wilde Lockenmähnen und lebendige Schöpfe in Action-Szenen lassen sich so ganz einfach bändigen.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Verbesserte User Experience in Adobe Camera Raw (ACR)

Je intuitiver die Benutzeroberfläche, desto flüssiger die Workflows. Deshalb haben wir dem Look von Camera Raw eine Generalüberholung gegönnt, die das Herz jeder Lightroom-Anwenderin höher schlagen lässt.

Konkret heißt das: Bildanpassungen und die gleichzeitige Verarbeitung mehrerer Bilddateien werden intuitiver, Schieberegler sehen nicht nur aus wie in Lightroom, sie funktionieren auch so und neue Ausschneide-Tools bringen Funktionalität und Anwenderfreundlichkeit auf einen Nenner. Zudem lassen sich Kurven jetzt noch einfacher handhaben und ihr könnt Control-Panels jetzt vertikal übereinander darstellen – das spart euch nicht nur jede Menge unnötige Klicks, sondern auch Nerven.

Weitere tolle Funktionen sowie ausführlichere Informationen findet ihr hier: ACR Updates.

Adobe Fonts Auto-Activation

Wer kennt es nicht: Ihr öffnet eine PSD-Datei und augenblicklich springt euch die Nachricht „Es fehlen Schriften“ an. Damit ihr euch nicht mehr mit solch prosaischen Angelegenheiten herumärgern müsst, werden Adobe Fonts jetzt direkt beim Öffnen automatisch erkannt und aktiviert. Und wenn eure Datei Schriften aus einer anderen Quelle einbezieht, erscheint die Meldung fortan nur noch dann, wenn ihr die entsprechende Schriftebene bearbeitet.

Weitere Informationen findet ihr hier: Auto-activate Adobe Fonts.

Muster drehen

Jetzt könnt ihr jedes in Photoshop angewendete Muster ganz einfach rotieren sowie den Drehwinkel von Musterfüllungen, -überlagerungen und sogar –strichen ändern. Das Beste: Das Drehen eures Elements hat keinen Einfluss auf den Rest des Fotos – und wenn ihr nicht zufrieden seid, könnt ihr die Änderung ganz einfach wieder zurücknehmen.

Weitere Informationen findet ihr hier:

Match Font Update

Egal ob ein Schriftzug auf der Seite eines Autos, ein Plakat an einer Wand oder eine Neujahrskarte wie in unserer Abbildung: Die Adobe Sensei-gestützte Match Fonts-Funktion identifiziert jetzt nicht nur automatisch Schriftzüge in euren Bildern. Der Algorithmus erkennt sogar, um welche Schriftart es sich handelt und sucht euch die passende Schriftart direkt in Adobe Fonts heraus.

Weitere Informationen findet ihr hier: Match Fonts.
Alle Neuigkeiten rund um Photoshop für Desktop findet ihr hier.

Photoshop für iPad

Ladet euch Photoshop für iPad hier herunter.

Lightroom und Photoshop für iPad arbeiten jetzt noch enger zusammen

Lightroom auf dem iPad

 

Photoshop auf dem iPad

Was auf dem Desktop längst Standard ist, funktioniert jetzt auch auf dem iPad: Die nahtlose Zusammenarbeit zwischen Photoshop und Lightroom. Ab sofort könnt ihr Bilder ganz einfach zwischen den beiden Anwendungen hin und her schieben, um die volle Power beider Apps für eure Projekte zu nutzen: Öffnet eure mit Lightroom bearbeiteten Bilder ganz einfach in Photoshop und bearbeitet sie weiter – dabei stehen euch alle Photoshop-Tools zur Verfügung. Wenn ihr eure Bearbeitung in Photoshop abgeschlossen habt, könnt ihr die Datei entweder erneut in Lightroom öffnen oder in der Cloud abspeichern.

Weitere Informationen findet ihr hier: Lightroom interoperability.
Eine Übersicht über alle neuen Funktionen in Photoshop für iPad findet ihr hier.

Und sonst?

Auch die kleinen Ergänzungen verdienen ihren großen Auftritt. Heute werfen wir deshalb einen Blick auf Adobe Capture – die Erweiterung gibt es jetzt nämlich auch für die Desktop-Version von Photoshop.

Adobe Capture Photoshop Extension

Mit Adobe Capture könnt ihr die Merkmale beliebiger Fotos in euer Projekt integrieren. Wie das funktioniert, seht ihr an unserem Leoparden-Beispiel: Das Foto dient euch als Basis. Alle Elemente, die ihr in eure Arbeit integrieren wollt, etwa das Muster, die Form oder die Farbgebung, könnt ihr ganz einfach in euer Bild übernehmen und weiterbearbeiten. Vektorisiert dafür einfach eure Vorlage und arbeitet mit Formen oder Masken, um eurem Artwork die entsprechenden Elemente einzuverleiben. Natürlich müsst ihr euch nicht auf eine einzige Vorlage begrenzen, sondern könnt beliebig viele Assets in euer Bild integrieren. Und wenn ihr die Assets in eurer Bibliothek abspeichert, könnt ihr sie auch in allen anderen Creative Cloud Anwendungen verwenden. Ladet euch Adobe Capture herunter und probiert es direkt selbst einmal aus!

Weitere Details findet ihr hier.

Nicht verpassen: Adobe Live

16. Juni von 18:30 bis 20:30 Uhr

Seid dabei, wenn Adobe Photoshop Evangelist Paul Trani fantastische Bildwelten komponiert. Natürlich gibt es auch jede Menge Tipps, Tricks und Neuigkeiten rund um Adobe Photoshop. Seid dabei und tauscht euch mit der weltweiten Kreativ-Community aus.

Ein großes Dankeschön an euch!

Wir wissen, dass viele Menschen von der aktuellen COVID-19-Krise betroffen sind und unsere Gedanken sind bei ihnen. Das gesamte Photoshop-Team möchte unseren Kunden und allen Kreativen auf der ganzen Welt für die Arbeit danken, die ihr leistet, um uns in dieser schwierigen Zeit zu inspirieren.

Adobe spricht sich gegen jegliche Form sozialer Ungerechtigkeit und Intoleranz aus. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter, Kunden, Partner sowie Kreative weltweit darin, ihrer Stimme Gehör zu verleihen. Rassismus, Ungleichheit und Hass sind gegen alles, wofür wir stehen. Wir sagen: Black Lives Matter!

Wir bei Adobe sind der Meinung, dass jeder Mensch Respekt und Gleichbehandlung verdient. Wir solidarisieren uns mit der Schwarzen Community und setzen uns gegen Hass, Intoleranz und Rassismus ein. Zusammen mit unseren Mitarbeitern, Kreativen, Kunden und Partnern erheben wir unsere Stimme. Wir glauben, dass wir die Verantwortung tragen, Veränderungen voranzutreiben und sicherzustellen, dass sich jeder Einzelne zugehörig und einbezogen fühlt. Wir müssen aufstehen und uns gegen Ungleichheit und Ungerechtigkeit aussprechen. Hier gibt es mehr zu den Maßnahmen, die wir aktuell ergreifen, um innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens nachhaltige Veränderungen herbeizuführen.

Adobe, Adobe Photoshop

Join the discussion