Creative Connection

Diese vier Design Trends erwarten euch 2020

Von DIY bis zur Neuinterpretation futuristischer Motive: Die neue Dekade startet mit fulminanten Impressionen.

Ein starkes Design macht den entscheidenden Unterschied. Für 2020 sind sich Experten einig: Es wichtiger denn je, nahtlos zwischen Designmedien, Kanälen und Tools hin und herzuwechseln, um möglichst viele Zielgruppen effektiv anzusprechen. Mit Adobe Stock bieten wir Künstlern aller Richtungen eine Plattform für vielfältige Illustrationen, Vektoren, Design- sowie Grafikanimationsvorlagen und sogar 3D-Medien. Klar, dass wir bei so viel kreativem Input direkt am Puls visueller Entwicklungen und Trends sind. Egal ob Creative Cloud, Adobe Stock oder Behance: Inspiration ist überall. Diese Einblicke wollen wir natürlich mit euch teilen! Dieses Jahr haben wir deshalb unsere ersten eigenen Design Trends für 2020 für euch zusammengestellt.

Handmade Humanism

Adobe Stock: Woman in a City by Lilly Friedeberg, Cool Organic Instagram Story Set by You and I Graphics, History and Memory Title by M. Lomon, Elegant pastel illustration with linear shapes of a female face by IMR
Adobe Fonts: Kremlin Pro Regular by Paratype, Flood by Adobe Originals, Chelsea Market by Tart Workshop

Organische Illustrationen, natürliche Texturen und rustikale Schriften gehören zu den Kernelementen des insbesondere bei Indie-Künstlern und menschenorientierten Start-ups beliebten Trends. Die Faszination liegt im scheinbar Autodidaktischen, das einen spontanen und authentischen Ton in eine seither cleane, durchgestylte Designlandschaft bringt.

„DIY-artige Elemente setzen einen dezidierten Kontrast zu unserer zunehmend digitalisierten, stromlinienförmigen Welt“, erklärt Brenda Milis, Creative Services und Visual Trends Principal bei Adobe Stock. Nami Berglund, Kuratorin bei Behance, beobachtet zudem eine kritische Auseinandersetzung mit den Folgen unseres Konsumverhaltens: „Handgemachte Objekte sind ein klares Statement gegen Massenproduktion, Ressourcenverschwendung und Umweltverschmutzung. Wir entwickeln zunehmend ein Bewusstsein dafür, dass wir nicht in dieser Form weiter machen können – das zeichnet sich natürlich auch in der Kunst ab.“

Wie ihr den Trend umsetzen könnt:

Handwerklich wirkende Elemente schaffen durch ihren authentischen Stil emotionale Nähe. Hier können Designer und Marken ansetzen, um eine bedeutungsvolle Verbindung zu ihren Kunden aufzubauen. Ergänzt eure Designs mithilfe von Adobe Capture einfach um handgezeichnete Formen, Muster oder 3D-Materialien. Besonders tolle Effekte erzielt ihr, wenn ihr mit traditionellen Texturen wie Öl- oder Aquarellpinseln experimentiert. Mit Adobe Fresco geht das sogar ganz ohne klecksen.

Mehr Inspiration gibt es in unserer Handmade Humanism Galerie.

 

Semi-Surreal

Adobe Stock: Abstract render with spheres by Javier Pardina/Stocksy, 3D rendering of still life with bust statue by Dmitry, Futuristic Event Posters Set by Design Army, Pink Neon light rose sign, minimal flower concept flat lay by Zamurovic, Gel Titles by Wavebreak Media, 3D Rendering of Glass Female hand by katia,
Adobe Fonts: Rig Solid Zero Halftone by Jamie Clarke Type, Bubblegum Pop Highlight by Device Fonts, Flegrei Regular by Adobe Originals

Scheinbar am entgegengesetzten Ende des visuellen Spektrums liegt unser nächster Trend: Semi-Surreal irritiert den Blick durch unerwartete Gegenüberstellungen von Farben und Texturen. Semi-surreale Kompositionen erzielen etwa durch den Kontrast ätherisch-luftiger Wolken oder polierten Flächen realistische Elemente, die in ihrer Gesamtwirkung doch nichts weniger als fantastisch zu nennen sind.

Nami Berglund sieht hier eine klare Verbindung zu immersiven Inhalten: „Virtual Reality erhält zunehmend Einzug in den Mainstream – selbst der Einzelhandel setzt inzwischen auf multisensorische Kundenerlebnisse.“ Das neue semi-surreale Design spiegelt die unzähligen Möglichkeiten wider, mit denen Künstler, Gamedesigner, Einzelhändler und Marken dieses wachsende Bedürfnis nach fließenden Übergängen zwischen digitaler und analoger Welt befriedigen. „Hier geht es um weit mehr als reine Spielarten der Phantasie. Der Trend eröffnet uns kleine Fluchten aus dem Alltag, die uns in einer immer hektischer werdenden Zeit nötiger denn je sind.“

Wie ihr den Trend umsetzen könnt:

Ihr braucht auch dringend einen Tapetenwechsel, wollt für neue Erlebnisse aber nicht um die halbe Welt fliegen? Mit den Compositing-Tools von Adobe Photoshop könnt ihr Alltagsgegenständen ganz einfach eine völlig unerwartete, neue Farbe verpassen, aufregende Farbverläufe gestalten oder der Welt mit der entscheidenden Prise Glitzer ein bisschen mehr Glamour verleihen. Oder ihr schafft mit Adobe Dimension abstrakte Kompositionen, indem ihr mit Beleuchtung, Texturen und Wiederholungen spielt – eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Mehr Inspiration gibt es in unserer Semi-Surreal Galerie.

 

Art Deco Updates

Adobe Stock: Interior concept of memphis design by Jokiewalker, Art Deco Greeting Card Layout by Polar Vectors, Mockup Podium 3D Render by nikolarakic, A4 Page Mockup with Shadows by Custom Scene, Vintage Liquor Bottle Label Set by Roverto Castillo,
Adobe Fonts: Acier BAT, Text Noir by Production Type, Gin Regular by Fort Foundry, Blakely Light by Mark Simonson Studio.

Die 20er-Jahre sind zurück – und mit ihnen der weltweit gefeierte Art Deco Stil. Dabei handelt es sich jedoch mitnichten um ein reines Wiederaufleben: Nostalgische Momente verbinden sich mit kühnen, futuristischen Elementen zu einer neuen, stilbildenden Komposition.

„Der Trend setzt ein klares Statement gegen die schlanke, eher flach und scharf gezeichnete Ästhetik, die sich im Zuge der zunehmenden Digitalisierung entwickelt hat“, beobachtet Milis. „Die Zeit ist reif für verspieltere Details, zierliche Schnörkel und dekorative Elemente – ohne jedoch in Richtung Kitsch abzurutschen. Modernität und elegantes Understatement wollen auf jeden Fall gewahrt bleiben, um einen zeitgemäßen Look zu kreieren.“

Gerade die raffiniertere, entspanntere Farbpalette, die neben Messing und roségoldenen Metallictönen auch das sanfte und doch intensive Blau eines Schwimmbeckens sowie ein zartes, pastelliges Rosa einbezieht, verleihen der Neuinterpretation des Art Deco eine moderne Frische.

Nami Berglund sieht aber auch einen ganz praktischen Auslöser für das Wiederaufleben des Art Deco: „Es ist mit den heutigen Designtools einfacher denn je, Formen und Materialien wie Wellen, glänzendes Metall oder glatte Kugeln zu gestalten.“

Wie ihr den Trend umsetzen könnt:

Art Deco versprüht einen dezenten Luxus. Mit futuristischen, metallischen Akzenten könnt ihr euren Designs den entscheidenden Hauch Glamour verleihen. Arbeitet dafür mit Licht und Schatten, um dramatische Effekte zu erzielen oder experimentiert mit perspektivischen Linien. In der umfangreichen Adobe Fonts Bibliothek findet ihr jede Menge Templates und Inspirationen, um einfache Textelemente in Art Deco Kunstwerke zu verwandeln.

Mehr Inspiration gibt es in unserer Art Deco Updates Galerie.

 

Modern Gothic

Adobe Stock: Social Media Posts Set with Glitch Background by Wavebreak Media, Abstract Dark Poster Layout with Colorful Neon Accents by blackcatstudio, Pattern, ornament in the Gothic style by ae, Black skull 3D rendering by Deniss, Futuristic Neon Social Media Grid Layout by Wavebreak Media
Adobe Fonts: Leather Light by Canada Type, Metalissa Black by Suitcase Type Foundry, Alexander Quill Regular by Canada Type

Die Kombination aus futuristischen Materialien, stimmungsvollem Licht und markanter Typografie lässt die visuelle Bildsprache oldschool und visionär zugleich wirken. Spannungsvolle Dichotomien zwischen analogen und digitalen Elementen  Anspielungen auf die Frühzeit des Internets oder Retroelemente wie Kassetten im futuristischen Science Fiction Look etwa – in Kombination mit grellen Farbkontrasten versprechen aufregende, dramatische Effekte.

Die spannungsreiche Mischung aus Retrospektive und futuristischer Ästhetik erhält ihren Aufschwung durch wegweisende Musik- und Filmentwicklungen aus den 1980er und 90er Jahren, die auch aufgrund der einfachen Verfügbarkeit über Netflix, Spotify und Co. gerade ein großes Revival erleben. Kein Wunder also, das Cyberpunk, plastische Texturen und die markanten typographischen Elemente der 1990er ein Vierteljahrhundert später wieder absolut stilbildend wirken. Das spekulative, fiktive Genre, das sich aus Film Noir und Zynismus angesichts einer antizipierten High Tech Zukunft herausschälte, gewann durch Ikonen wie „Neuromancer“ (William Gibson) und Filmhits wie „Blade Runner“ (1982) oder den Animeerfolg „Ghost in the Shell“ (1995) enorm an Popularität. Heute spinnen Serien wie „Black Mirror“ diesen dystopischen Faden weiter.

Doch nicht nur fiktive Welten, auch technologische Entwicklungen wie der Start von Amazon, die Veröffentlichung von Window 95 oder das Erscheinen der allerersten DVD machten 1995 zu einem markanten Jahr in der technologischen Entwicklung. Strahlende Utopien einer vernetzten, informierten und zutiefst demokratischen Gesellschaft kontrastierten scharf mit pessimistischen Prognosen totaler Überwachung – ein Thema, das heute so aktuell wie damals ist.

Wie ihr den Trend umsetzen könnt:

Mit unerwarteten Kontrasten und dunklen, dramatischen Designs könnt auch ihr die Ästhetik des Modern Gothic Trends in eure Werke einfließen lassen. Spielt in Adobe Photoshop mit Rauch- und Schatteneffekten und gebt euren Artworks den unverwechselbaren Grunge-Vibe. Der gezielte Einsatz von Neonelementen rückt eure Kompositionen in Richtung Cyberpunk, mittelalterlich anmutende Elemente, metallische Objekte oder Stillleben wecken Gothic-Assoziationen. Probiert unbedingt auch die kreativen Typefeatures in Adobe Illustrator aus, um mit euren Typographien mutig hervorzustechen.

Mehr Inspiration gibt es in unserer Modern Gothic Galerie.

 


Wir sind gespannt auf eure Interpretationen der Designtrends! Teilt eure Ergebnisse über #AdobeDesign in den sozialen Netzwerken. Ihr wollt eure Artworks bei Adobe Stock anbieten? Dann informiert euch über unsere Richtlinien und meldet euch hier an.

Wir halten euch mit weiteren Informationen zu unseren Visual Trends sowie Motion Trends 2020 auf dem Laufenden.

Adobe Stock, Creative Trends 2020, Design

Join the discussion