Creative Connection

June 8, 2017 /Kundenstories /

Bewegtbild-Agentur fischerAppelt, play setzt für AR/VR- und 360-Grad-Filme auf Videotools der Creative Cloud

Videoinhalte spielen in der Kundenkommunikation eine immer wichtigere Rolle. Die Kreativagentur fischerAppelt, play GmbH ist Spezialist für bewegende Geschichten und Bilder, die sich bewegen. Die Unit der auf Content Marketing spezialisierten Agenturgruppe fischerAppelt kreiert für Kunden wie Mercedes Benz und Merck emotionale Filme, Fotostrecken, Artikel und Apps.

Von Webseiten über Facebook-Profile und YouTube-Kanälen bis hin zu App-Projekten bewegt sich fischerAppelt, play im Gesamten digitalen Raum. Dieser erweitert seine Grenzen schnell und ständig. Daher ist es der Anspruch der Kreativspezialisten, für ihre Kunden stets mit den neuesten Technologien zu produzieren. Für ihre atemberaubenden Bewegtbildprojekte in Augmented Reality, Virtual Reality und 360 Grad setzt die Kreativagentur auf die Videotools der Creative Cloud. Etwa 65 Kreativprofis der Agentur arbeiten derzeit mit den Tools von Adobe.

Neue Bewegtbild-Technologien machen Marken erlebbar

„Heutzutage konkurrieren viele Medienangebote um die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter. Wer seine Beschäftigten begeistern möchte, muss die interne Kommunikation auf einem neuartigen Niveau inszenieren. In diesem Sinne machen neue Technologien wie Augmented Reality und Virtual Reality Marken und Innovationen besonders anschaulich erlebbar“, erklärt Frank Schliefer, Unit-Leiter und Director Production Force bei fischerAppelt, play GmbH.

So hat die Kreativagentur zum Beispiel für eine interne Markeneinführungskampagne des Wissenschafts- und Technologieunternehmens Merck einen „Virtual Reality Brand Dome“ geschaffen. Das im Merck-Design gestaltete Exponat mit VR-Brille lädt die Mitarbeiter ein, mit allen Sinnen in die neue Marke einzutauchen. Für das eLearning-Portal AKUBIS von Mercedes-Benz hat fischerAppelt, play mehrere 360-Grad-Anwendungen kreiert, in denen Mitarbeiter Testfahrten in neuen Fahrzeugen virtuell erleben können.

Die Bewegtbild-Inhalte entstanden überwiegend in Tools, die Teil der Creative Cloud sind. In Premiere Pro CC wurden die Videos geschnitten, in After Effects CC nachbearbeitet und um grafische Elemente aus Photoshop CC erweitert.

Creative Cloud: Dank kleiner Update-Intervalle immer auf dem neusten Stand

Die Videospezialisten von fischerAppelt, play sind seit der Gründung der Agentur im Jahr 2007 Kunde von Adobe und gehörten zu den ersten Anwendern der Creative Cloud. Für die Komplettlösung mit Cloud-Anbindung sprechen unter anderem die kleinen Update-Zyklen, dank denen die Anwender immer umgehend die neusten Funktionen nutzen können. „Unseren Kunden Videoproduktionen auf dem neusten Stand der Technik zu ermöglichen, ist Teil unseres Markenkerns. Dank der Creative Cloud können wir uns sehr vorteilhaft im Wettbewerb positionieren“, betont Frank Schliefer.

Effiziente Workflows für hohen Produktions-Output

Ein weiterer Vorteil der Creative Cloud ist aus Sicht von fischerAppelt, play die nahtlose Integration der einzelnen Kreativanwendungen. Das makellose Zusammenspiel der Schnittsoftware Premiere Pro CC und der Effektsoftware After Effects CC ermöglicht besonders effiziente Workflows. Ebenfalls praktisch empfinden die Mitarbeiter die Einbindung des Stockmedien-Marktplatzes Adobe Stock. Dadurch lassen sich Stockmedien direkt aus den Programmen der Creative Cloud heraus hinzufügen und bei Bedarf schnell und einfach lizenzieren.

Ebenfalls wichtig für in der täglichen Praxis ist die gute Kompatibilität mit CGI-Programmen von Drittanbietern für Maxxons Cinema 4D oder 3D-Software von Autodesk. Dreidimensionale und animierte Designelemente werden insbesondere für die Darstellung von technologischen Innovationen in Bewegtbildern immer wichtiger.

Auch für sich genommen, erleichtern die Kreativwerkzeuge schnelle Ergebnisse auf hohem Niveau. So schätzen viele Anwender bei fischerAppelt, play die Eigenschaft von Premiere Pro CC, Video-Feeds aus verschiedenen Kameramodellen flüssig in einer Timeline darstellen und bearbeiten zu können. Das ist etwa dann von Vorteil, wenn die Aufnahmen mehrerer Kamerateams für eine möglichst zeitnahe Event-Berichterstattung kombiniert werden sollen.

„Die Videotools der Creative Cloud erlauben uns schnelle und hochwertige Produktionsergebnisse, was in der dynamischen Digitalwelt inzwischen unverzichtbar geworden ist“, berichtet Frank Schliefer.

Flexible Lizenzierung erleichtert ortsunabhängiges Arbeiten

Angesichts vieler Außendrehs profitieren die Videospezialisten von fischerAppelt, play von dem nutzerzentrierten Lizenzmodell der Creative Cloud. So ist der Einsatz der Programme nicht an einen bestimmten Rechner, sondern mit der persönlichen Adobe-ID eines Anwenders verknüpft. Mittels der Cloud-Synchronisation können Anwender auf diese Weise auch ihre favorisierten Einstellungen an jedem Arbeitsplatz nutzen.

„Es ist schlicht praktisch, wenn Mitarbeiter im Außeneinsatz ihren Arbeitsplatz weltweit mitnehmen und sich an jeden beliebigen Dienstlaptop anmelden und ihre bevorzugten Programme und Oberflächeneinstellungen verwenden können. Das verringert den IT-Aufwand und macht uns in der Praxis viel schneller und flexibler“, erklärt Frank Schliefer.

Komplettlösung erspart Schulungen

Dass Adobe mit der Creative Cloud eine Komplettlösung aus einer Hand bietet, hat für fischerAppelt, play auch einen Vorteil bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiter. Die einzelnen Tools der Creative Cloud sind in ihren Spezialdisziplinen so verbreitet, dass es für die Kreativagentur ein Leichtes ist, neue Mitarbeiter mit Know-how in den Programmen von Adobe zu finden.

Wegen der ähnlichen Bedienlogik fällt es Anwendern, die in einem Programm versiert sind, sich in ein weiteres Tool der Creative Cloud einzuarbeiten. „Wenn jemand Photoshop kennt, ist die Hürde niedrig, sich auch in Premiere Pro einzuarbeiten. Daher benötigen wir praktisch keine formalisierten Schulungen“, erklärt Frank Schliefer.

Kundenstories

Join the discussion