Creative Connection

23. Oktober 2015 /Design /Kreativ-Business /

Designvorsprung: 4 Schlüsselaussagen zur Wichtigkeit von Design für Unternehmen

Die heutige Rolle von Design

Design ist mehr als Ästhetik. Es umfasst mehr als kreative Konzepte oder grafische Erzeugnisse. Die Frage ist nicht nur, wie etwas aussieht – entscheidend ist, wie es funktioniert. Unternehmen wie Uber und Airbnb haben das bereits begriffen. Doch es ist immer noch enormes Potenzial vorhanden, wenn es darum geht, Design in reale Geschäftsergebnisse umzusetzen. Für uns ist klar, dass Ihr Unternehmen über eine neue Geheimwaffe verfügt. Wir nennen sie: Designvorsprung.

Aber wie genau verändert Design das Geschäft? Wo liegt der Beweis? Warum ist Design wichtig? Wir haben dazu vier Schlüsselaussagen zusammengestellt, die dazu beitragen sollen, die Wichtigkeit von Design für Unternehmen zu verdeutlichen.

Designorientierte Unternehmen übertreffen seit zehn Jahren den S&P-Index um 219 %

Bessere Produkte oder ein überragender Kundenservice reichen nicht mehr aus, um sich eine führende Stellung zu sichern. Technik hat Inhalte leichter zugänglich gemacht und damit eine neue Ära des Wettbewerbs eingeläutet.
Laut John Maeda, Designpartner bei Kleiner Perkins Caufield & Byers, besteht die Lösung darin, ein designorientiertes Unternehmen zu werden.

Top-Unternehmen haben ihre Sonderstellung durch Design erobert. Andere, die nicht in Design investieren wollen, weil sie denken, dass dieses sich nicht in Erträgen messen oder festmachen lässt, werden zurückfallen. „Business as usual“ ist nicht mehr gut genug. Satte Branchen, die sich bislang auf „mehr, besser und schneller“ konzentriert haben, müssen ihre Denkweise jetzt anpassen und Design als wichtiges Unterscheidungsmerkmal einschließen lassen.

Unternehmen, die Kreativität fördern, haben 50 % mehr Marktanteil

Designorientierte Unternehmen investieren massiv in starke Kundenerlebnisse – ein Schlüsselelement, das Sie anpacken müssen, wenn Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden gewinnen und sie zum Wiederkommen motivieren wollen. Mit anderen Worten: Design begünstigt das Geschäft in dem Sinne, dass es Ihnen hilft, ein solides Verständnis der vielfältigen Interaktionen von Kunden mit Ihrer Marke zu erlangen. Das reicht von Websites über soziale Medien bis hin zu mobilen Geräten, unabhängig von Formfaktor und Betriebssystem. Diese Erlebnisse tun mehr, als nur ihre Zielgruppen zu fesseln. Sie schaffen und fördern tief verwurzelte, persönliche Bindungen. Damit entstehen entsprechende Verbraucherpräferenzen, die sich natürlich in einem erhöhten Marktanteil niederschlagen.

71 % aller Unternehmen berichten, dass sie heute das Zehnfache an Assets schaffen als nur wenige Jahre zuvor

Großartiges Design lässt sich in großartigen Content übersetzen, aber hier wird es ein bisschen knifflig. Auf ihren bevorzugten Geräten erwarten Verbraucher Inhalte und Erlebnisse, die sie überraschen – und das ohne Unterbrechung, rund um die Uhr. Nun machen Sie sich klar, dass es derzeit weltweit 3,1 Milliarden Verbraucher mit Internetzugang gibt – jeder mit eigenen Interessen, Bedürfnissen und Präferenzen, die nach einer maßgeschneiderten Erfahrung verlangen. Denken Sie überdies an die explosionsartige Zunahme neuer Kanäle und Formate im Gefolge von sozialen, mobilen und anderen neuen Plattformen. Genau: Das ist keine einfache Aufgabe. Aber sie ist auch nicht unlösbar – alles, was Sie brauchen, sind die richtigen Tools auf Desktop- und Mobilgeräten.

13 der 125 Fortune-Unternehmen 2014 haben Vorstandsposten oder CEO-Unterstützung für den Bereich Design

Die richtigen Lösungen können sicherlich helfen, Arbeitsabläufe im Team zu optimieren – aber das alles nützt nichts, solange Sie nicht die richtige Kultur haben. Die neu definierte Rolle des Designs muss im Unternehmen auf breiter Basis angenommen werden, damit sich dessen Auswirkungen auf das Kundenerlebnis und den Unternehmensgewinn wirklich zeigen. Oder, wie John Maeda zu bedenken gibt: Einige der führenden Unternehmen leben und atmen Design – von der Spitze bis zur Basis.

Der CEO von Nike ist Designer. Apple, und das ist einzigartig, hat einen Senior-Vizepräsidenten für Design. Unternehmen, die von Designern gegründet wurden, haben Milliarden Dollar an Wert geschaffen, erwirtschaften Milliarden Dollar an Kapital, und Venture-Capital-Firmen – ein Indikator für künftige Trends – erkennen zunehmend, wie Design das Unternehmensergebnis beeinflusst.

Und nun: Schaffen Sie sich Ihren Designvorsprung

Im digitalen Zeitalter bildet Design das Herzstück faszinierender Markenerlebnisse. Kluge Unternehmen machen sich klar, dass die Einbettung von Design in die Geschäftspraktiken heute ein Muss ist, um die Kundenloyalität zu stärken und letzten Endes die Geschäftsergebnisse positiv zu beeinflussen. Diese Unternehmen schaffen nicht einfach nur großartiges Design. Sie haben eine Geheimwaffe, die ihnen zu einer herausragenden Stellung verhilft.

Wenn Sie herausfinden möchten, wie Sie Design zum Schaffen echter Geschäftsergebnisse nutzen können, laden Sie unseren kostenlosen Bericht „Design Advantage“ herunter – oder melden Sie sich zu unserem Design Advantage Forum am 28. Oktober in Köln an (Teilnehmerzahl begrenzt).

Design, Kreativ-Business

Diskutiere jetzt mit