Creative Connection

3. April 2018 /CC Update /Fotografie /

Lightroom und Adobe Camera Raw Releases im April: Neue Profile und mehr

Heute stellen wir euch neue Funktionen in Lightroom Classic CC, Lightroom CC und Adobe Camera Raw vor: Es handelt sich um ein großes Update der „Kameraprofile“, die ab sofort als „Profiles“ bezeichnet werden. Und damit nicht genug: Auch in Lightroom Classic CC, Lightroom CC Desktop, Lightroom CC iOS und Lightroom CC Android/ChromeOS gibt es Aktualisierungen.

Aktualisierte Profile

Mit dieser Version wollen wir es euch leichter machen die Profile zu finden, indem wir den Zugriffsort geändert haben. In Lightroom Classic CC und Adobe Camera Raw haben wir die Profile aus dem Bedienfeld „Kamerakalibrierung“ in das Hauptbedienfeld verschoben. In Lightroom CC (Macintosh, Windows, iOS, Android und ChromeOS) könnt ihr sie von nun an im oberen Bereich der Bearbeitungsleiste finden.
Darüber hinaus haben wir die Funktion mit sechs brandneuen Adobe Raw-Profilen, über 40 neuen Creative-Profilen und einem komplett neuen Profilbrowser erweitert, damit ihr in Zukunft schnell alle Profile miteinander vergleichen könnt und das passende Kameraprofil für eure Bilder heraussuchen könnt. Camera-Matching-Profile, die zuvor lediglich bei Adobe Camera Raw und Lightroom Classic verfügbar waren, stehen euch ab sofort auch bei Lightroom CC zur Verfügung. Darüber hinaus haben wir angefangen, mit einer Reihe von herausragenden Preset-Designern zu arbeiten, um ihnen zu ermöglichen, ihre eigenen, einzigartigen Profile zu erstellen, von denen einige heute verfügbar sind.

Was sind Profile?

In der Fotografie und digitalen Bildverarbeitung kann der Begriff „Profil“ viele verschiedene Bedeutungen haben. Es gibt Farbprofile, Anzeigeprofile, Druckerprofile, Arbeitsprofile und so weiter. In ACR und Lightroom wird ein Profil verwendet, um eure Fotos zu konvertieren und sie aus dem Raw-Format in die Farben und Töne umzuwandeln, die wir sehen können.

Wir erstellen Profile für Raw-Bilder von fast allen von uns unterstützten Kameramarken und -modellen (unser DNG-Format ermöglicht es Kameraherstellern, ihre eigenen Profile zu erstellen). Unsere Profile basieren auf der Deep-Imaging-Technologie und berücksichtigen die Farben der Filter, die auf den Sensoren verwendet werden (die Anordnung der roten, grünen und blauen Filtern, die einem ansonsten farbenblinden Sensor helfen, die farbenfrohe Welt um uns herum zu „sehen“), die spezifische Empfindlichkeit des verwendeten Sensors sowie seine Eigenschaften unter verschiedenen Lichtbedingungen und mit verschiedenen ISO-Werten, um die digitalen 1er und 0er mit Bildbearbeitungstools von Adobe in Bilder zu interpretieren.

Für Nicht-Raw-Bilder (wie JPEGs und TIFFs) ist kein Profil zur Darstellung (Rendering) des Bilds erforderlich, da der gesamte Darstellungsprozess (entweder in einem anderen Raw-Prozessor oder in der Kamera selbst) bereits stattgefunden hat. Profile können natürlich dennoch für kreative Zwecke verwendet werden, um die Optik eures Fotos zu ändern.

Sechs brandneue Adobe-Raw-Profile

Mit dieser Version bringen wir sechs brandneue Adobe-Raw-Profile heraus, die den bewährten Adobe Standard ergänzen. Adobe-Raw-Profile gibt es bereits genauso lang, wie Adobe Camera Raw selbst (die erste Version ist die 2003er Plug-in-Version von Adobe Camera Raw). In ACR und Lightroom Classic war Adobe Standard das einzige verfügbare Adobe-Raw-Profil, und in Lightroom CC (einschließlich der iOS-, Android-, ChromeOS- und Web-Versionen) war Adobe Standard zwar vorhanden und konnte genutzt werden, allerdings konntet nichts ändern. Nun stellen wir sechs brandneue Adobe Raw-Profile vor und geben euch Zugriff auf diese in ACR, Lightroom Classic und Lightroom CC (einschließlich der Versionen für iOS, Android und ChromeOS).

Alle Adobe-Raw-Profile, von Adobe Standard bis zu den sechs neuen Profilen, wurden erstellt, um euch ein einheitliches Erscheinungsbild zu ermöglichen – unabhängig von der von euch verwendeten Kamera. Dies ist besonders hilfreich, wenn ihr von einer Kamera auf eine andere wechselt (demnach müsst ihr nicht mehr so viel Zeit investieren, um euren neuen Fotos eurem persönlichen Stil anzupassen) oder, wenn ihr mehrere, verschiedene Kameras für ein und dasselbe Shooting verwendet habt. Ihr müsst euch zukünftig keine Gedanken mehr darüber machen, dass einige Bilder eine andere Farbgebung haben, als andere.

Adobe Standard wurde als guter Ausgangspunkt entwickelt, damit ihr eure Fotos während der Bearbeitung optimal nutzen könnt. Die Software wurde jedoch vor fast zehn Jahren entwickelt und im Laufe dieser Zeit haben wir viel über die Wünsche und Bedürfnisse der Fotografen gelernt und jede Menge Feedback erhalten, wie wir einen noch besseren Ausgangspunkt für euch schaffen können. Aus diesem Feedback wurde ein neues Standart-Profil geboren: Adobe Color.

Adobe Color wurde entwickelt, um das Aussehen und die Darstellung von warmen Tönen zu sowie die Übergänge zwischen bestimmten Farbbereichen zu verbessern und den Kontrast eurer Fotos von vornherein leicht zu erhöhen. Da Adobe Color die neue Standardeinstellung für neu importierte Fotos sein wird, wurde es so designt, dass es mit den unterschiedlichsten Fotos arbeiten kann und so – unabhängig von dem, was ihr fotografiert habt – ein schönes Ergebnis liefert.

Adobe Monochrome wurde sorgfältig abgestimmt und dient als optimaler Ausgangspunkt für Schwarz-Weiß-Bilder. Die verbesserte totale Trennung sowie der verfeinerte Kontrast sorgen für schönere, monochrome Bildergebnisse im Vergleich zu in Graustufen konvertierte, mit Adobe Standard bearbeiteten Bildern.

Adobe Portrait ist auf alle Hauttöne abgestimmt und bietet mehr Kontrolle über sowie eine verbesserte Wiedergabe von Hautfarben. Durch den geringeren Kontrast und die geminderte Sättigung in diesem Profil, werden Hauttöne in Porträtaufnahmen im Gesamten präziser dargestellt.

Adobe Landscape wurde, wie der Name schon sagt, extra für Landschaftsaufnahmen entwickelt, um die Farben in euren Naturaufnahmen noch mehr zum Strahlen zu bringen.

Adobe Neutral bietet einen Ausgangspunkt mit sehr wenig Kontrast. Dieses Profil kann beispielsweise nützlich sein, wenn ihr möglichst viel Kontrolle über eure Bilder haben wollt oder sie komplexe, variable Tonbereiche haben.

Adobe Vivid bietet euch einen eindrucksvollen, gesättigten Ausgangspunkt.

Camera-Matching-Profile werden leichter zugänglich

Camera-Matching-Profile gehören zu den leistungsstärksten Raw-Verarbeitungswerkzeugen in Adobe Camera Raw und Lightroom Classic CC, waren aber auch am schwierigsten innerhalb der Tools finden. Von nun an sind sie nicht nur leichter zu finden, sondern auch zum ersten Mal in Lightroom CC verfügbar. Wir haben die Camera-Matching-Profile erstellt, um sie an die verschiedenen Einstellungen eurer Kamera anzupassen. So könnt ihr die Farbe und Tonalität eurer RAW-Datei so nah wie möglich an die der Anzeige auf dem LCD-Display eurer Kamera oder an das von eurer Kamera dargestellte JPEG anpassen. Welche Optionen für ein bestimmtes Bild verfügbar sind, hängt davon ab, mit welcher Kamera das Bild aufgenommen wurde.

Alle neuen Creative-Profile

Unsere Profile sind in vier Creative-Profil-Gruppen unterteilt: Künstlerisch, Schwarz-Weiß, Modern und Vintage können auf jedes Foto – egal ob Raw oder Nicht-Raw – angewandt werden. Die Creative-Profile wurden entwickelt, um euren Bildern ein bestimmtes „Look & Feel“ zu verpassen, und dank der Einbindung von 3D-Lookup-Tabelle (LUT), die in ein Profil aufgenommen werden kann, bieten sie noch mehr Kontrolle. LUTs, die häufig von Photoshop- und Videoprofis verwendet werden um Fotos einen Colour-Grading-Effekt zu geben, bieten euch von nun an mehr Möglichkeiten sowie eine höhere Präzision, als es bis dahin in Lightroom möglich war. Die Creative-Profile verfügen nun auch über einen neuen Schieberegler, mit dem ihr den Effekt nach Belieben erhöhen oder verringern können.

Profile von Drittanbietern

Wir haben mit einer großen Anzahl von Preset-Anbietern zusammengearbeitet, um ihnen bei der Erstellung von Profilen zu helfen, und einige von ihnen haben bereits Sets zur Verfügung gestellt. Wenn ihr an einer Erweiterung der Creative-Profilen interessiert seid, solltet ihr euch folgende Unternehmen ansehen.

Lightroom Classic CC-Update

Zusätzlich zu den neuen Profilen ist die unglaublich leistungsstarke Dehaze-Funktion nun im Hauptbedienfeld integriert und so besser zugänglich, das Bedienfeld der Tonwertkurve wurde vergrößert, um noch präzisere Anpassungen vornehmen zu können, und wir haben unsere Face-Tagging-Algorithmen zur präziseren Erkennung von Gesichtern optimiert. Weitere Informationen und eine Übersicht über Fehlerbehebungen findet ihr in der Zusammenfassung der neuen Funktionen von Lightroom Classic.

Lightroom CC Desktop-Updates

Über die Profiloptimierungen hinaus bietet Lightroom CC nun für Macintosh und Windows die Unterstützung von NAS-Geräten (Network Attached Storage) sowie eine neue Filteroption, mit der ihr nach Synchronisierungsstatus filtern könnt, an. Weitere Details und eine Übersicht über Fehlerbehebungen findet ihr in der Zusammenfassung der neuen Funktionen von Lightroom CC.

Lightroom CC iOS-Updates

Zusätzlich zur neuen Profil-Funktion erhält Lightroom CC für iOS eine Reihe von Updates, darunter:

  • „Geometrie“-Reiter mit den Schiebereglern „Vertikal”, „Vertikal mit Führung” und „Geometrie”, die das Ausrichten von schrägen horizontalen und vertikalen Linien ermöglichen (Premium-Funktion)
  • Verbesserte Körnungs-Filter um eine realistischere Filmkörnung zu ermöglichen
  • Bearbeitungsmodus für Linkshänder auf dem iPad
  • Optimierte Kontrolle der Lightroom-CC-Web-Freigaben, wodurch Downloads aktiviert und Metadaten und Standortinformationen über Freigaben für lightroom.adobe.com angezeigt werden können.
  • Unterstützung der neuesten Kameras und Objektive in der Adobe-Camera-Raw-10.3-Version (die vollständige Liste der von Lightroom unterstützten Kameras und Objektive findet ihr hier)
  • iPhone-X-Layout-Optimierungen

Lightroom CC Android & ChromeOS-Updates

  • „Details“-Reiter mit Schärfungs- und Rauschreduzierungsoptionen, um fotografische Details abzustimmen.
  • Verbesserte Körnungs-Filter um eine realistischere Filmkörnung zu ermöglichen
  • Optimierte Kontrolle der Lightroom-CC-Web-Freigaben, wodurch Downloads aktiviert und Metadaten und Standortinformationen über Freigaben für lightroom.adobe.com angezeigt werden können.
  • Unterstützung der neuesten Kameras und Objektive in der Adobe-Camera-Raw-10.3-Version (die vollständige Liste der von Lightroom unterstützten Kameras und Objektive findet ihr hier)

Gebt uns euer Feedback!

Vergesst nicht, uns nach dem Update Feedback zu euren Erfahrungen zu geben. Die Qualität unserer Lightroom-Tools hätte ohne euch, unsere treuen Kunden auf der ganzen Welt, nicht das Niveau erreicht, die sie heute haben. Wenn ihr uns regelmäßig Feedback gebt, können wir Fehler finden und beheben, von denen wir sonst nichts wüssten. Wir hören zu.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie ihr Feedback geben könnt:

CC Update, Fotografie

Diskutiere jetzt mit