Creative Connection

Paris, Hamburg, London – Adobes Future of Design Tour macht Stopp in der Hansestadt

Mit Scott Belsky, Adobes Chief Product Officer, konnte die Future of Design – Tour einen prominenten Vertreter der Adobe Familie nach Hamburg locken. Neben Europas größter Medienfassade, die mit einem exklusiven Motiongraphic-Design bespielt wurde, referierte Scott Belsky über die Zukunft von Design und Kreativität und gab einen Ausblick auf kommende Produktneuheiten in der Creative Cloud Familie.

Mit Scott Belsky, Adobes Chief Product Officer, konnte die „Future Of Design“ – Tour einen prominenten Vertreter der Adobe Familie nach Hamburg locken. Neben Europas größter Medienfassade, welche mit einem exklusiven Motiongraphic-Design bespielt wurde, referierte Scott Belsky über die Zukunft von Design und Kreativität und gab einen Ausblick auf kommende Produktneuheiten in der Creative Cloud Familie.

Vier Monate vor der größten Kreativ-Konferenz der Welt, der „Adobe MAX“ in Los Angeles, besuchte Scott Belsky, Mitbegründer von Behance und zudem Executive Vice President von Creative Cloud bei Adobe, Hamburg, um neben ersten Ausblicken auf neue Adobe Tools auch über zukünftige Entwicklungen in der Kreativ-Wirtschaft zu sprechen. Einen besonderen Fokus legte er dabei auf das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine. Dabei vergaß er nicht zu betonen, dass es die Aufgabe des menschgemachten Designs sei, Menschen zu helfen, die Welt um sie herum zu verstehen. An diesem Punkt, so Scott Belsky, fungieren die Adobe Tools als Schnittstellen, um komplexe Inhalte und Sachverhalte für Jedermann zugänglich zu machen.

 

„Design has never been more important than today“ – Scott Belsky

 

Im Sinne der Unersetzbarkeit menschlicher Kreativität und gerade in Zeiten der immer schneller voranschreitenden Digitalisierung und Automatisierung, wies Belsky darauf hin, dass die kontinuierliche Arbeit an Creative Cloud Tools, also der Schnittstelle zwischen Mensch und digitaler Welt, den sich ständig ändernden Voraussetzungen Rechnung tragen müsse. So sei es unerlässlich auch schon junge Menschen in ihrer Kreativität zu unterstützen:

 

“Creativity is the safest bastion for people in the course of digitization and automation” – Scott Belsky

 

Aktuell wird die Rolle von Designern, im Besonderen von Experience Designern,  in der Wirtschaft immer wichtiger, da diese als letzte Instanz vor dem Go-live eines Produkts dienen. Die Aufgabe von Adobe ist das Bindeglied zwischen Kreativen und anderen Professionals zu erschaffen, um Design als ganzheitlichen Prozess in Unternehmensabläufe zu integrieren. Als praktisches Beispiel führte Belsky hier Adobe XD CC an. Die Komplettlösung für UX-Design verbindet Design- mit Prototyping-Funktionen und erlaubt, dank der Anbindung an Creative Cloud, den Austausch mit anderen Professionals, um einen geschlossenen Design-Prozess zu ermöglichen.

 

„Prototyping should not be an external process in the design process.“ –Scott Belsky

Da staunt selbst Scott Belsky nicht schlecht: Illustratorin Birgitt Palma gestaltete Vorort, mit den neu interpretierten Schriftenentwürfen der Bauhaus-Meister aus dem Projekt Adobe Hidden Treasures – Bauhaus Dessau, individuelle Entwürfe der jeweiligen Besucher-Initialen. Hier sind einige der Entwürfe zu finden.

  

Abschließend verwies Scott Belsky noch einmal auf die aktuelle Relevanz von Design und dass Adobe es sich zur Aufgabe gemacht hat, besonders jungen Kreativen Zugang zu den notwendigen Tools zu ermöglichen. Zu diesem Zweck, so der Chief Product Officer von Adobe, habe man sich entschieden Adobe XD CC kostenfrei anzubieten und zusätzlich einen Stiftungs-Fond über 10 Millionen US-Dollar bereitzustellen, der international für Design-Projekte bestimmt ist.

 

„XD is a free product, cause we thought that everybody should be able to learn more about UX-Design“ – Scott Belsky

 

Im zweiten Teil seines Vortrags, gab Scott Belsky einen Ausblick auf kommende Entwicklungen im Produkt-Portfolio von Adobe. Mit „Project Aero“ arbeitet Adobe an einem neuen Augmented Reality Authoring-Tool und Multi-Plattform-System, das Kreativen das Entwerfen von immersiven Inhalten ermöglicht. Mit „Project Aero“ knüpft Belsky an seine Aussagen an, dass Design den Menschen helfen soll die Welt um sich herum zu verstehen. Durch die Anreicherung der Realität mit zusätzlichen augmentierten Informationen folgt „Project Aero“ diesem Ansatz.


Noch ohne Arbeitstitel aber bereits mit Ausblick auf eine mögliche Implementierung in Adobe XD CC, kündigte Scott Belsky an, dass man sich zukünftig verstärkt auf das Thema Voice-Design und Voice-Apps konzentrieren wolle.

Ganz im Sinne der „Future of Design“- Tour, ging er abschließend noch auf das Thema der künstlichen Intelligenz im kreativen Schaffensprozess ein. So verwies Belsky erneut drauf hin, dass Kreativität eine exklusive Fähigkeit der Menschen sei und diese von Maschinen beziehungsweise künstlicher Intelligenz nicht übernommen werden kann. AI habe die Aufgabe den Menschen repetitive oder einfache Aufgaben abzunehmen, um so die Produktivität zu steigern und mehr Zeit für kreative Prozesse zu schaffen – Angefangen bei der Cloud-Funktion der Adobe Tools bis hin zu künstlichen Intelligenzen, wie Adobe. 

CC Update, Inspiration, Kreativ-Business

Diskutiere jetzt mit