Creative Connection

Visual Storytelling, das bei Neuangekommenen gut ankommt

Mit Videos und Animationen beantwortet das Portal handbookgermany.de Neuangekommenen Fragen zum Leben in Deutschland. Der Look entsteht mithilfe von Adobe Stock und Adobe Creative Cloud.

Wie finde ich eine Wohnung und Arbeit? Welche Regeln gelten bei der Mülltrennung? Was habe ich als Radfahrer zu beachten? Und wann sagt jemand „Ach so!“? Dies sind nur weniger der Fragen, welche viele Menschen bewegen, die nach Deutschland kommen, um eine neue Heimat zu finden. Antworten erhalten sie auf dem Webportal Handbook Germany. Mit maßgeschneidertem Visual Content möchte es Menschen aus vielen Sprachräumen und Ländern den Start in den deutschen Alltag erleichtern. Dank Adobe Stock und den Tools von Adobe Creative Cloud gelingt es einem kleinen Redaktionsteam ein großes Publikum zielgenau zu erreichen.

Social Media öffnet die Tür, Adobe Stock hält sie auf

Seit dem Start im Februar 2017 vermittelt Handbook Germany als Projekt des Netzwerkes Neue deutsche Medienmacher Grundlagenwissen über das Leben, Lernen und Arbeiten in Deutschland. Alle Beiträge erscheinen in Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Persisch, Türkisch und Paschtunisch. Die Webseite handbookgermany.de ist der zentrale Info-Hub, doch als maßgebliche Verteilstationen dienen soziale Netzwerke. Vor Twitter, WhatsApp, YouTube und Instagram zählt Facebook mit 76.000 Abonnenten die größte Community im Kosmos von Handbook Germany. Deshalb hat das Redaktionsteam im Sommer 2018 dafür ein extra Storytelling-Format aus Info-Häppchen, Link-Hinweis und Bildgeschichte entwickelt, das aus dem Einerlei in der Timeline heraussticht. Mit Erfolg: Seitdem das neue Format läuft, hat Handbook Germany rund 50.000 Facebook-Abonnenten dazu gewonnen.

Das neue Format hat den Bedarf an ausdrucksstarken Stockfotos erheblich erhöht. „Da wir jeden Beitrag in bis zu sieben Sprachen auf demselben Facebook-Profil veröffentlichen, benötigen wir mehr als ein Bildmotiv. Nur so lässt sich eine chronologisch geordnete Timeline abwechslungsreich gestalten. Die Auswahl und Qualität von Adobe Stock hilft uns sehr dabei“, erklärt Violeta Braña Lafourcade, die die Abläufe der 13-köpfigen Redaktion von Handbook Germany in Berlin koordiniert. Neben der gebürtigen Kanadierin mit chilenischen Wurzeln haben auch andere Redaktionsmitglieder einen Migrationshintergrund und sind daher an der Zielgruppe nah dran.

Mit aktuell 100 Millionen Bildern bietet Adobe Stock eine große und stetig wachsende Vielfalt an Themen, Motiven und Bildstilen. „Da wir das Leben in Deutschland von A bis Z abbilden möchten, ist eine breit aufgestellte Stockplattform für uns von großem Vorteil. Adobe Stock beschleunigt unsere Bildrecherche erheblich“, berichtet Mahdis Amiri, zuständig für die Bildredaktion. „Ich brauche für jedes Bildmotiv etwa 15 bis 20 Minuten weniger. Vor Adobe Stock habe ich verschiedene Online-Portale gesichtet und habe nur mit viel Glück etwas Passendes gefunden. Jetzt bleibe ich auf einer Website und habe trotzdem eine viel höhere Trefferrate.“

Selbst bei abstrakten bürokratischen Themen wird die Redaktion fündig. Deshalb bebildern Medien von Adobe Stock nicht nur das Storytelling-Format auf Facebook, sondern auch viele Info-Texte auf der Webseite. Neuester Einsatzort sind Stockbilder als Hintergründe oder Design-Elemente in einem Animationsvideo-Format auf dem YouTube-Kanal von Handbook Germany.

Creative Cloud erleichtert intuitiven Einstieg in Digital Storytelling

Mehr noch als ein Nachschlagewerk zum Lesen versteht sich Handbook Germany als modernes Medienportal, das mit Bewegtbildern auf die bevorzugten Info-Bedürfnisse des Publikums eingeht. Neben einem Glossar-ähnlichen Textangebot und einer lokalen Suche sind Video-Clips daher das zentrale Erklärmedium. Die Erzählformen sind vielfältig. Abgesehen von herkömmlichen Reality-Formaten vermittelt Handbook Germany Wissenswertes auch als rein digital kreiertes Animationsvideo. Mitunter kommt sogar ein Mix aus Greenscreen-Schauspiel und Comic-Illustration zum Einsatz.

Was nach der Arbeit von Spezialisten aussieht, stammt von Quereinsteigern. Denn das Redaktionsteam besteht zwar aus gestandenen Filmemachern und Journalisten, aber keiner von ihnen ist Digitalkünstler. Die Adobe Creative Cloud ermöglicht ihnen jedoch auch ohne erweiterte Expertenkenntnisse den Einsatz digitaler Erzähltechniken.

Von Vorteil ist dabei, dass Tools wie Adobe Photoshop CC, Illustrator CC, Character Animator CC, Premiere Pro CC und After Effects CC die gleiche Bedienlogik bieten und eng miteinander verzahnt sind. Beispielsweise durch die Creative Cloud Bibliotheken können Teammitglieder leichter Hand in Hand arbeiten und Zeit sparen, wenn sie an einem Arbeitsplatz Tools parallel verwenden.

„In der Summe beschleunigt es meine Arbeit sehr, wenn ich beim Programmwechsel Projektdateien nicht ex- und importieren brauche, sondern sie einfach gleich vorhanden sind. Pro Woche ersparen mir die Creative Cloud Bibliotheken etwa eine Stunde Arbeit“, erklärt Redakteurin Laura Pannasch, warum sie bei der Arbeit für ihre Video-Reihe Phrase of the Day auf dieses Feature nicht mehr verzichten mag.

Darüber hinaus bieten die Creative Cloud Tools weitere kleine aber wertvolle Funktionen, die Multimedia-Journalismus in sieben Sprachen erleichtern. So erlauben die Live Text Templates in After Effects CC Schriftelemente einfach auszutauschen, ohne sie jedes Mal erneut animieren zu müssen. Außerdem unterstützen Adobe-Anwendungen als eine von wenigen Lösungen Untertitel in der afghanische Sprache Paschtunisch zu erstellen.

„Wir planen, unser Angebot weiter auszubauen, um noch mehr Antworten auf die Fragen von Neuangekommenen zu bieten. Adobe Stock und Creative Cloud ermöglichen sehr effiziente Produktionsstrukturen und erleichtern uns einen hohen redaktionellen Output“, lautet das Fazit von Violeta Braña Lafourcade.

Kreation und Content Management gehen Hand in Hand

Dabei sind noch längst nicht alle Möglichkeiten von Adobe-Lösungen ausgeschöpft. Die Redaktion von Handbook Germany plant, eine interne Bilddatenbank aufzubauen, um passende visuelle Inhalte bei Bedarf erneut auszuspielen. Das Fundament dafür ist bereits gelegt. Denn als Content-Management-System für das Webportal kommt der Adobe Experience Manager als Teil von Adobe Experience Cloud zum Einsatz (zum Erfahrungsbericht). Und dessen integrierte Asset-Verwaltung lässt sich optimal mit der Creative Cloud synchronisieren. Dadurch können Kreation und Content Management bei handbookgermany.de künftig noch besser Hand in Hand gehen.

Adobe Stock, Kundenstories

Diskutiere jetzt mit